Auf den ersten Blick wirkt das HP ProBook 5310m wie ein Abklatsch eines MacBooks aus dem Jahr 2007. Das komplett in schwarz gehaltene Gehäuse aus Aluminium und Magnesium und das Keyboard mit flachen, an den Ecken abgerundeten Tasten und großen Zwischenräumen unterstützen diesen Eindruck noch. Allerdings richtet sich das ProBook eher an Geschäftskunden als an Privatanwender. Das 5310m ist in zahlreichen Konfigurationen erhältlich. Unser Test bezieht sich auf die High-End-Version VQ470EA, die im Internet ab etwa 980 Euro erhältlich ist.

Stattlicher Charmeur

Das 5310m sieht sehr stattlich aus: Der Deckel aus gebürstetem Aluminium ist mit einem silbernen HP-Logo verziert. Darunter sitzt ein kaum sichtbarer ProBook-Schriftzug. Auf der Innenseite des Deckels versteckt sich ein 13,3 Zoll großes Widescreen-Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung. Es löst die für ein Notebook dieser Größe typischen 1366 mal 768 Pixel auf. Die Anzeige ist sowohl mit matter als auch mit HPs glänzender Oberfläche namens BrightView erhältlich. Der Bildschirm ist für das Arbeiten im Freien hell genug. Er zeigt Text und Grafiken scharf an, und die Farben sehen gut aus. Allerdings sind die Blickwinkel nicht gerade die besten.

Das System wiegt weniger als 1,8 Kilogramm. Der Stromadapter hat ein Gewicht von 455 Gramm. Damit ist das Notebook zwar nicht das leichteste seiner Klasse, dennoch eignet es sich noch für den mobilen Einsatz.

Das gebürstete Aluminium des Deckels ist auch auf der Innenseite des 5310m zu finden. Über der Tastatur sitzt ein Streifen, und auch die Handablage ist aus dem Material. Die großen, mattschwarzen Tasten sind von glänzendem Plastik umgeben. Dieses kommt auch beim Bildschirmrahmen und beim Touchpad zum Einsatz. Durch die glatte Oberfläche des Mausersatzes rutschen die Finger nicht gerade leicht. Sie kleben geradezu am Glanzlack. Das ist besonders schade, da das Pad sogar Multitouch-Gesten unterstützt. Wer das Feature nutzen möchte, aktiviert es über die Touchpad-Software.


Die Tastatur des 5310m lässt sich komfortabel bedienen. Das Design des Laptops ist sehr gelungen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP ProBook 5310m: schick, klein und leistungsstark

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *