CES 2010: mobile Hochleistungsrechner der Vaio-F-Serie von Sony

Foto: SonyWer auf der CES 2010 nach einem Notebook gesucht hat, das nicht nur schick aussieht, sondern auch zum Spielen neuster Games und zum portablen Videoschnitt taugt, wurde am Sony-Stand fündig. Denn hier hieß es: Leistung statt Schnickschnack. Der Hersteller präsentierte zwei Modelle seiner Vaio-Serie F, das F (X) und das F (V).

Beide Notebooks kommen mit einem 16,4 Zoll großen Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung und der Full-HD-Auflösung 1080p mit 1920 mal 1080 Pixeln. Außerdem haben beide einen Blu-ray-Brenner an Bord. Dank dieser Kombination eignen sie sich hervorragend als mobiler Heimkinoersatz. Das ist aber noch längst nicht alles, denn die wahren Werte der beiden Boliden sind von außen nicht sichtbar. Das F (X) verfügt über einen Intel-Prozessor vom Typ Core i7 mit 1,6 GHz. Unterstützend stehen der CPU satte 8 GByte RAM mit 1066 MHz zur Seite. Die Festplatte fasst 640 GByte. Beim F (V) verbaut Sony einen etwas schwächeren Core-i5-Prozessor und 6 GByte Arbeitsspeicher.

Ein besonderes Extra stellt auch die Grafiklösung der Geräte der neuen Vaio-Baureihe dar. Die Nvidia GeForce GT 330M greift auf 1 GByte GDDR3-Speicher zu und liefert im 3DMark-Leistungstest auf dem Messestand auch bei neuen Games in Full-HD-Auflösung beachtlich hohe Wiederholraten.

Die Notebooks der Vaio-F-Serie sind ab sofort im Onlineshop des Herstellers verfügbar. Das F (X) kostet satte 1159 Euro. Für das F (V) knöpft Sony seinen Käufern rund 939 Euro ab. Weitere Details zu den beiden Hochleistungsmaschinen hält unsere Bildergalerie bereit. (Foto: Sony)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CES 2010: mobile Hochleistungsrechner der Vaio-F-Serie von Sony

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *