Wer Lady Gaga hört, denkt an vieles – aber bestimmt nicht an einfallslos. Und wenn die amerikanische Sängerin ihren Namen schon mal für etwas hergibt, muss das natürlich auch außergewöhnlich sein. Wie also könnten Kopfhörer aussehen, die auf den Namen Monster Heartbeats by Lady Gaga hören? Die Antwort liegt vor uns.

Design

Die Heartbeats sind eigentlich genau das, was man bei dem Namen Lady Gaga erwartet: völlig übertrieben und durchgestylt bis zur Absurdität. Das hat leider auch negativen Einfluss auf den Nutzwert dieser Ohrstöpsel. Während die dreieckigen Designstücke groß und schwer sind, ist der eigentliche Stöpsel rund und kurz. In der Praxis hat das den Effekt, dass die Dreiecke immer irgendwo unangenehm gegen das Ohr drücken und sich dabei gleichzeitig lockern. Auf Deutsch: Wer nicht gerade einen besonders kurzen Ohrkanal hat, sollte sich besser bereits an dieser Stelle nach Alternativen umsehen, die sich tiefer fixieren.

Monster Heartbeats by Lady Gaga
Hübsch, aber unbequem: Irgendeine Kante des Dreiecks drückt immer irgendwo am Ohr.

Sicherlich lässt sich diese Aussage nicht unbedingt verallgemeinern – schließlich ist jedes Ohr anders aufgebaut. Der Hersteller legt gleich drei verschiedene Silikonkappen bei, von denen eigentlich eine passen sollte. In unserem konkreten Fall passt aber leider keine. Optional gibt es noch weitere Alternativen, zum Beispiel auch aus Schaumstoff. Die haben uns noch am ehesten überzeugt. Besser halten die Heartbeats aber damit auch nicht im Ohr.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Auffällige Ohrhörer: Monster Heartbeats by Lady Gaga

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *