Spielen, Einkaufen und Planen: Microsofts Surface machts per Berührung

Foto: MicrosoftProjektionstechnik, Kameras und ein Computer, alles im Standfuß eines Tisches mit Glasplatte auf der Oberseite – zusammen ergibt das Surface, den Multitouch-Tisch von Microsoft. Das erste mal haben wir Surface auf der CeBIT 2008 live erlebt. Und das was wir dort sahen, hat uns schwer beeindruckt. Man kann nicht einfach nur Fotos mit den Fingern vergrößern oder drehen, wie das mittlerweile jeder vom iPhone kennt, sondern auch einfach mit Objekten – beispielsweise einem Pinsel – darauf malen. Außerdem erkennt Surface Visitenkarten, Gläser, Handys, Broschüren, Karten oder andere Dinge. Einzige Voraussetzung: Auf deren Unterseite muss ein Code aus verschieden angeordneten Kreisen kleben.

Jetzt hat Microsoft die Technologie in Australien vorgestellt. Unsere Kollegen von CNET.com.au waren live dabei und berichten, was sie dort alles entdeckten konnten – von neuer Software bis hin zur Technik hinter den Kulissen. (Foto: Microsoft)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Spielen, Einkaufen und Planen: Microsofts Surface machts per Berührung

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *