Samsung EX1: lichtstarke Kompaktkamera mit F1,8-Linse für Anspruchsvolle

Samsung EX1Ein erster Blick auf die technischen Daten der Samsung EX1 könnte für etwas Verwirrung sorgen: Für 550 Euro gibt es bei der Kamera nur einen dreifachen optischen Zoom, nur 10 Megapixel Auflösung und noch nicht einmal eine HD-Videofunktion. Für deutlich weniger Geld wechselt beispielsweise die Panasonic Lumix DMC-TZ10 mit 14,5 Megapixeln, Zwölffach-Zoom, 720p-Videoaufnahme und außerdem noch integriertem GPS sowie HDR-Automatik den Besitzer.

Update: Wir haben die Kamera inzwischen ausführlich getestet. Hier geht’s zum Testbericht der Samsung EX1.

Auch wenn sie es in Sachen Auflösung und optischer Zoom nicht schafft, so bricht die Samsung-Digicam dennoch einen Rekord: Eine Lichtstärke von F1,8 in einem bildstabilisierten Dreifach-Zoom-Objektiv – das gab es bei Kompaktkameras bislang nicht. Selbst bei maximaler Brennweite sinkt die kleinste Blendenzahl auf lediglich F2,4 – ebenfalls ein hervorragender Wert. Zum Vergleich: die zuvor erwähnte Panasonic TZ10 kommt im Weitwinkel auf gerade einmal F3,3. Das sind beinahe zwei Blenden Unterschied, sprich: Die Lumix benötigt beim gleichen Motiv eine fast vierfache Belichtungszeit oder eine viermal höhere Empfindlichkeit, was für eine erhöhte Verwacklungsgefahr beziehungsweise mehr Bildrauschen sorgt. Und genau hier will die Samsung EX1 erfolgreich sein: Flexibilität bei schwierigen Lichtverhältnissen anstelle von abgefahrenen Zusatzfeatures, Spielraum statt Spielereien.


Der Zubehörschuh auf der Oberseite der Samsung EX1 ist zu den Systemblitzen der NX-Serie kompatibel.

Hinzu kommt der mit 1/1,7 Zoll vergleichsweise große Bildsensor. Die lichtempfindlichen Chips von Kompaktkameras messen in der Diagonale üblicherweise nur 1/2,3 Zoll. Der Sensor der EX1 bietet gut 50 Prozent mehr Fläche als das Pendant der Panasonic TZ10. Das wiederum dürfte – jedenfalls in der Theorie – für ein besseres Rauschverhalten bei hohen ISO-Empfindlichkeiten sorgen. Dank RAW-Aufnahmefunktion und zahlreichen manuellen Einstellungsmöglichkeiten holen Fotografen noch mehr aus dem Motiv heraus. Im Gegensatz zu vielen anderen aktuellen Modellen bringt die EX1 allerdings noch keinen rückseitig belichteten BSI-Sensor mit.


Praktisch: Auf der Rückseite der Kamera befindet sich ein dreh- und schwenkbares Display.

Bei Samsung darf ein AMOLED-Display natürlich nicht fehlen. Die 3 Zoll große Anzeige ist praktischerweise dreh- und schwenkbar aufgehängt. Die folgende Tabelle zeigt die EX1 im Vergleich zu anderen aktuellen Kompaktkameras, die sich an anspruchsvolle Fotografen richten. (Fotos: CBS Interactive)

Hersteller Samsung Panasonic Ricoh Canon Canon
Modell EX1 Lumix DMC-LX3 GRD III PowerShot S90 PowerShot G11
Preis 499 Euro (UVP) 350 Euro 560 Euro 340 Euro 440 Euro
Sensorgröße 1/1,7 Zoll 1/1,63 Zoll 1/1,7 Zoll 1/1,7 Zoll 1/1,7 Zoll
Auflösung 10 Megapixel 10 Megapixel 10 Megapixel 10 Megapixel 10 Megapixel
Optischer Zoom 3-fach 2,5-fach Fixfokus 3,8-fach 5-fach
Brennweitenbereich 24 – 72 mm 24 – 60 mm 28 mm 28 – 106 mm 28 – 140 mm
Lichtstärke F1,8 – F2,4 F2,0 – F2,8 F1,9 F2,0 – F4,9 F2,8 – F4,5
Bildstabilisator optisch optisch nein optisch optisch
Max. Videoauflösung 640 x 480 Pixel @ 30 fps 1280 x 720 Pixel @ 24 fps 640 x 480 Pixel @ 30 fps 640 x 480 Pixel @ 30 fps 640 x 480 Pixel @ 30 fps
Display 3-Zoll-AMOLED, dreh- und schwenkbar 3,0-Zoll-LCD, fest 3,0-Zoll-LCD, fest 3,0-Zoll-LCD, fest 2,8-Zoll-LCD, dreh- und schwenkbar
Speichermedien SD, SDHC SD, SDHC SD, SDHC SD, SDHC SD, SDHC
Zubehörschuh ja ja ja nein ja
Abmessungen 11,4 x 6,3 x 2,9 cm 10,9 x 6,0 x 2,7 cm 10,9 x 6,0 x 2,6 cm 10,0 x 5,8 x 3,1 cm 11,2 x 7,6 x 4,8 cm
Gewicht 300 g 229 g 188 g 175 g 355 g

Update: Wir haben die Kamera inzwischen ausführlich getestet. Hier geht’s zum Testbericht der Samsung EX1.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung EX1: lichtstarke Kompaktkamera mit F1,8-Linse für Anspruchsvolle

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *