CeBIT 2010: Tippen per Gedanken: keine Ausreden mehr für Schreibfaule

g.tec Tippen per GedankenStar Trek ist von gestern, aber sowas von. Die Besatzung der Enterprise muss sich für ein schnödes Glas kaltes Wasser tatsächlich noch mit dem Computer unterhalten – über 100 Muskeln sind dabei gefordert, zahlreiche Organe werden belastet. Das können wir im Jahr 2010 schon besser – zumindest in Einzelfällen. Wer sich auf die diesjährige CeBIT begibt, hat die Gelegenheit, einen Computer Kraft seiner Gedanken zu steuern. Oder zumindest auf einer „Gedankentastatur“ zu tippen.

Interessierte können sich von g.tec medical engineering in Halle 9 am Stand C89/3 mit Elektroden verdrahten und ihren Gedanken freien Lauf lassen. Der österreichischen Firma zufolge soll es genügen, sich auf den jeweiligen Buchstaben zu konzentrieren, und schon erscheint er auf dem Bildschirm. (Bild: g.tec)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT 2010: Tippen per Gedanken: keine Ausreden mehr für Schreibfaule

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *