CeBIT 2010: MSI Air Keyboard bedient Wohnzimmer-PCs via Bluetooth

Das Wohnzimmer ist schon längst nicht mehr nur ein Versammlungsraum, in dem sich die Familie allabendlich zum Spielen oder Fernsehen trifft. Stattdessen ist es zum Heimkino mutiert. Viele moderne TVs oder Blu-ray-Player greifen auf das Internet zu und streamen Filme. Wem das noch nicht ausreicht, der stellt einen Multimedia-PC in seinen Wohnzimmerschrank und lädt Filme direkt bequem über den TV-Schirm herunter, surft im Web und beantwortet seine E-Mails. Ein Problem haben aber all diese Lösungen: Das Eintippen von Webadressen oder anderen Texten mit der Fernbedienung nervt gewaltig. Klappt die Eingabe mittels der vom Handy bekannten Methode via mehrmaligem Drücken von Zifferntasten, geht es ja noch. Spätestens, wenn man sich aber mit den Cursor-Tasten durch ein alphabetisch sortiertes Tastenfeld wühlen muss, reißen selbst die stabilsten Geduldsfäden. Tastatur und Maus auf dem Wohnzimmertisch stören mindestens genauso.

Zumindest Besitzer von Wohnzimmer-Rechnern müssen sich bald nicht mehr mit diesen Problemen herumschlagen. MSI zeigt auf der CeBIT 2010 vom 2. bis zu 6. März sein Air Keyboard. Das Gerät erinnert auf den ersten Blick durch seine Form und Größe an eine Spielkonsole wie die PSP Go. Allerdings gibt es statt einem Display auf der Vorderseite des Air Keyboard – wie der Name schon sagt – eine vollwertige QWERTZ-Tastatur. Darüber bringt der Hersteller Kursor- sowie Schnellzugriffstasten unter. Die Computer-Fernbedienung dient aber nicht nur zum Tippen. Sie ist gleichzeitig eine Maus, die weder Unterlage noch Kabel benötigt. Oben am Gerät finden sich linke und rechte Maustaste. Die Steuerung des Cursors klappt mittels Neigen des Air Keyboard.

Für die nötige Energie sorgen zwei AA-Batterien, die sich an der Rückseite des Geräts hinter zwei Klappen verstecken. Außerdem sitzt hinten am Air-Keyboard eine USB-Buchse. Sie fasst einen USB-Stick, der via Bluetooth die Verbindung zwischen Computer und Eingabehilfe herstellt. Einfach in den Rechner stecken, kurz warten bis eine blaue LED blinkt, und schon ist das Air Keyboard einsatzbereit. Die maximale Reichweite soll bei satten 50 Metern liegen.

Wer schon öfter beim Eintippen von Webadressen mit der Fernbedienung kurz vorm Nervenzusammenbruch aufgegeben hat, wird es sicher gar nicht mehr erwarten können, bis das Air Keyboard auf den Markt kommt. In diesem Fall gibt es sogar gleich zwei Möglichkeiten: Entweder schaut man sich die Fernbedienung auf der CeBIT in Halle 17 am Stand C38 zuerst nur genauer an, oder man schlägt direkt zu. Zwar ist das Gerät von MSI noch nicht erhältlich, die nahezu baugleiche Vorlage Cideko Air Keyboard gibt es aber bereits zu kaufen. Der Internet-Preis liegt bei knapp 80 Euro. (Foto: MSI)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT 2010: MSI Air Keyboard bedient Wohnzimmer-PCs via Bluetooth

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *