CeBIT 2010: Mad Catz zeigt abgefahrenes Gaming-Zubehör

Der kalifornische Peripherie-Spezialist Mad Catz wird auf der vom 2. bis 6. März in Hannover stattfindenden CeBIT 2010 im Rahmen der 10.000 Quadratmeter großen Intel Gaming Hall (Halle 23) cooles Gaming-Zubehör präsentieren. In Halle 23 werden auch Spiele der Intel Extreme Masters ausgetragen werden, so dass Fans ihre Mannschaften in der Weltmeisterschaft des eSports anfeuern können.

Mad Catz Cyborg R.A.T.

Mad Catz wird unter anderem die nagelneuen Gaming-Mäuse der Cyborg-R.A.T.-Reihe vorstellen. Außerdem gibt es das Pro Flight X-65F Control System von Saitek sowie den Super Street Fighter IV Arcade FightStick für Xbox 360 und PlayStation 3 zu sehen. Weitere Highlights sind die laut eigener Angabe erste kabellose Tastatur mit beleuchteten Tasten und integriertem Touchscreen-Bedienfeld sowie die erste mit Gesten gesteuerte Bluetooth-Maus.

Die Cyborg-R.A.T.-Serie besteht aus den vier Modellen 3, 5, 7 und 9. Alle Mäuse sind agbesehen vom Top-Modell Cyborg R.A.T. 9 kabelgebunden. Die Lasermäuse bieten Abtastraten zwischen 3.200 und 5.600 dpi, unterstützen Geschwindigkeiten zwischen 1,6 und 5,4 Meter pro Sekunde und Beschleunigungswerte zwischen 20 und 50 G. Die Modelle 7 und 9 können in der Länge, an der Daumenauflage und der Form der Handflächenauflage verstellt werden. Die Preise der Mäuse liegen bei 50 bis 130 Euro.

Eclipse Wireless Litetouch

Das unter dem Eclipse-Label vertriebene schlanke Keyboard Wireless Litetouch ist eine kabellose Tastatur, die über beleuchtete Tasten und ein berührungsempfindliches LC-Display an Stelle der Nummernblocks verfügt. Je nach Anwendungsbereich zeigt das Gerät hier die klassischen numerischen Tasten, eine Media-Steuerung oder vom Anwender definierte Shortcuts. Ein unterhalb des Touchscreens integrierter Trackball mit zwei Tasten ersetzt bei Bedarf die Maus.

Das Retro-Design Super Street Fighter IV Arcade FightStick wiederum soll wahrscheinlich das Gefühl wieder aufleben lassen, wie weiland in der Spielhalle an einem Arcade-Automaten zu stehen.

Saitek Pro Flight X-65F Control System

Mit dem unter dem Saitek-Label angebotenen und aus einem Metallguss gefertigte Stick-Ruder-Kombination Pro Flight X-65F Control System dürfte die Herzen von Flugsimulationsfans höher schlagen lassen. Denn es verfügt als erstes Steuergerät für Wohnzimmer-Hobby-Piloten mit Force Sensing über ein Technologie, die wie bei richtigen Kampfflugzeugen den auf den Steuerknüppel ausgeübten Druck wahrnimmt und in Aktion umsetzt. Der Stick selbst bewegt sich nicht. (Fotos: Mad Catz, Eclipse, Saitek)

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu CeBIT 2010: Mad Catz zeigt abgefahrenes Gaming-Zubehör

  • Am 2. März 2010 um 17:10 von coke

    die Maus …
    … hat mehr von einem Folterinstrument als einem Computerzubehör. Würde mich nicht wundern, wenn sie einen beißt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *