Lese-Tipp

Diese 25 erstaunlichen Fun-Facts werden Wissen zu steigern. Vielleicht wusstet ihr so manches schon, aber sicherlich nicht alles. So manche Fakten werden euch richtig überraschen - oder wusstest du, wie eine Seifenblase gefriert? Sieh selbst und teste dein Wissen!

weiterlesen

Panasonic Lumix DMC-TZ10

Testbericht

Hersteller: Panasonic Listenpreis: Fazit:

Mit der Panasonic Lumix DMC-TZ10 geht ein würdiger Nachfolger der erfolgreichen TZ7 ins Rennen. Die kompakte Superzoomkamera ist geradezu mit Funktionen vollgestopft, bietet nun endlich volle Kontrolle über Blende und Belichtungszeit sowie einen integrierten GPS-Receiver zum Geotaggen. Im Zwielicht läuft die Kamera, was die Bildqualität angeht, allerdings schnell in den Begrenzer.

Pro
  • tolle Ausstattung
  • manuelle Einstellungsmöglichkeiten
  • integriertes GPS
Contra
  • enttäuschende Bildqualität bei schlechten Lichtverhältnissen
Testurteil
SEHR GUT
7,8
von 10 Punkten
7,8 stars

Panasonic Lumix DMC-TZ10 im Test: 12-fach-GPS-Superzoomer

Die Miniaturisierung von elektronischen Schaltungen sorgt für immer kleinere und flachere Smartphones, Notebooks und Fernseher. Aber auch im Bereich der Optik hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Sony, Canon, Casio und wie sie alle heißen bringen in gerade einmal zigarettenschachteldicken Digitalkameras zweistellige optische Zooms unter. Wir haben Panasonics neuesten Streich auf diesem Gebiet, die Lumix DMC-TZ10, unter die Lupe genommen.

Die Ingenieure von Panasonic haben in der Vergangenheit wiederholt bewiesen, dass sie in der Lage sind, ausgezeichnete Superzoomkameras zu entwickeln. Die Lumix DMC-TZ10 basiert auf der letztjährigen, sehr erfolgreichen TZ7 und integriert zusätzlich einen GPS-Receiver sowie einen vollständigen Satz manueller Aufnahmeoptionen. In Verbindung mit dem ausgezeichneten HD-Videomodus, dem 25-Millimeter-Weitwinkelobjektiv samt Zwölffachzoom und ein paar Verbesserungen bei der Bildqualität dürfte das eine Digitalkamera ergeben, die eine Menge Käufer glücklich macht.

Design

In Sachen Optik hat sich bei der TZ10 im Vergleich zu ihrer Vorgängerin TZ7 nicht viel verändert. Abmessungen und Gewicht sind gleich geblieben – und damit nach wie vor beeindruckend für eine Digicam mit dieser Ausstattung. Die Lumix passt einwandfrei in Hand-, Jacken- und größere Hosentaschen. Das in Schwarz, Silber und Rot erhältliche Gehäuse fühlt sich sehr hochwertig verarbeitet an und bietet auf der rechten Seite einen kleinen, aber komfortablen Handgriff.


Die Bedienelemente auf der Rückseite der Panasonic Lumix DMC-TZ10 sind übersichtlich und logisch aufgebaut.

Das 3 Zoll große LC-Display sieht gut aus und ist ordentlich hell. Bei direkter Sonneneinstrahlung spiegelt die Anzeige jedoch – hier hilft nur noch blindes Aus-der-Hüfte-Schießen. Der Sensor bietet eine Auflösung von 14 Megapixeln – allerdings nutzt die Kamera nur 12 Millionen Bildpunkte. Dadurch ist es möglich, drei verschiedene Seitenverhältnisse mit demselben Bildwinkel über den gesamten Brennweitenbereich einzusetzen.

Die zahlreichen Bedienelemente sind logisch und intuitiv aufgebaut. Auf der Oberseite befinden sich Moduswahlschalter, vom Zoomring eingefasster Auslöser und Ein/Aus-Schalter. Rechts neben dem rückseitigen Display gibt es einen Schieber zum Wechseln zwischen Wiedergabe- und Aufnahmemodus. Zudem bringt Panasonic hier einen Exposure-Button unter, mit dem der Anwender Belichtungszeit und Blende anpasst. Hier finden sich außerdem eine dedizierte Taste für die Videoaufnahme sowie ein Navigationspad, das neben dem Blättern durch Menüs auch zum Konfigurieren von Belichtungsausgleich, Blitz, Makro und Selbstauslöser dient. Der Display-Knopf wechselt durch eine Reihe von Displaymodi, die jeweils verschiedene Informationen für den Fotografen bereithalten.


Auf der rechten Seite der Kamera befindet sich eine Klappe, hinter der sich HDMI-Ausgang und kombinierter USB/AV-Anschluss verbergen.

Panasonics Q.Menu-Button bringt eine Leiste mit den wichtigsten Aufnahmeparametern auf den Bildschirm, darunter ISO-Empfindlichkeit, Foto- und Videoauflösung, Autofokusmodi sowie Weißabgleich. Das Hauptmenü ist über die Menu/Set-Taste in der Mitte des Vier-Wege-Pads zugänglich. Die Einstellungen gliedern sich in verschiedene Dialoge für Foto, Video sowie Allgemeines und sind übersichtlich aufgebaut.

Neueste Kommentare 

27 Kommentare zu Panasonic Lumix DMC-TZ10 im Test: 12-fach-GPS-Superzoomer

  • Am 11. März 2010 um 17:17 von Frank

    Super Bericht
    Hallo,
    wollte mich nur mal für den genialen und kompetenten Bericht bedanken. Eine Kleinigkeit konnte würde ich mir noch wünschen! Frage: Kann man das gute Stück bzw. die Software auch mit einem Mac nutzen???
    Grüße aus Berlin von Frank

    • Am 15. August 2015 um 19:48 von Karin Meinberger

      Möchte gern die Photos auf meinen Mac Air übertragen.
      Was muss ich tun?
      Vielen Dank
      Karin

  • Am 12. März 2010 um 14:43 von Stefan Möllenhoff

    Re: Super Bericht
    Hallo Frank,

    vielen Dank für das Lob :-) Leider funktioniert die mitgelieferte Software PhotofunStudio 5.1HD nicht unter Mac OS X. Beim Verbinden mit einem Apple-PC zeigt der Rechner die Kamera allerdings als USB-Massenspeicher an – das Kopieren der Fotos auf den Computer funktioniert also problemlos.

    Eine Liste zur Kompatibilität der Panasonic-Software finden Sie hier.

    Beste Grüße aus München,
    Stefan Möllenhoff, CNET.de

    • Am 23. September 2010 um 12:48 von Frank Eilinger

      AW: Re: Super Bericht
      Von Frank zu Frank:
      Das Kopieren der Fotos, kein Problem, wie beschrieben,
      aber leider kriege ich die Filme nicht auf meinen iMac.
      Hilfe und Gruss Frank

      • Am 5. Oktober 2010 um 19:48 von Stefan Möllenhoff

        AW: AW: Re: Super Bericht
        Hallo Frank,

        funktioniert das Übertragen der Videos denn, wenn Sie einen Kartenleser benutzen?

        Beste Grüße,
        Stefan Möllenhoff

        • Am 19. Oktober 2010 um 11:23 von Dietrich

          AW: AW: AW: Re: Super Bericht
          Hallo Stefan,
          die Frage nach dem Öffnen und Bearbeiten von Videos mit dem Mac ist leider noch nicht beantwortet. Welche Möglichkeiten gibt es konkret?
          Hoffe, ihr kennt eine Lösung!
          Beste Grüße
          Dietrich

    • Am 15. Oktober 2010 um 17:15 von Eckhard

      AW: Re: Super Bericht
      hallo.
      bei mir zeigt der mac nicht einmal die kamera
      als usb-massenspeicher an. was mache ich falsch? im moment habe ich null möglichkeiten auf die Fotos zuzugreifen … befürchte nun die kamera zurückschicken zu müssen und mich für ein anderes modell z.b. von canon entscheiden zu müssen. ist kartenlesegerät in diesem fall der einzige ausweg oder wie kann ich die panasonic und meinen mac zum komunizieren bringen?

      danke schon mal für die hilfe.
      ecky

      • Am 19. Oktober 2010 um 13:02 von Stefan Möllenhoff

        AW: AW: Re: Super Bericht
        Hallo Dietrich, halle Eckhard,

        haben Sie überprüft, ob sich die Kamera im Pictbridge- oder im PC-Modus befindet? Öffnen Sie dazu das Menü mit einem Druck auf die mittlere Taste des Vier-Wege-Pads, wählen Sie den Reiter "Setup" (vierter von oben) und gehen Sie zur Einstellung "USB-Modus".

        Hier muss "PC" eingestellt sein, mit der Auswahl "PictBridge/PTP" funktioniert die Übertragung möglicherweise nicht.

        Halten Sie mich auf dem Laufenden, ob es funktioniert hat. Wenn nicht, werde ich beim Hersteller anfragen. Ich habe die Kamera leider nicht mehr vorliegen.

        Beste Grüße,
        Stefan Möllenhoff, CNET.de

        • Am 22. September 2011 um 13:53 von B. Traue

          AW: AW: AW: Re: Super Bericht
          Ich habe gerade das gleiche Problem und komme nicht an die gedrehten Filme heran. Auch nicht als Massenspeichergerät, sie werden einfach nicht angezeigt. Ich muss aber dringend einen Film über Beamer präsentieren können. Wer kann helfen?
          DANKE!!!

  • Am 2. Mai 2010 um 13:58 von Rüdiger Lehmann

    DMC-TZ 10
    Hallo!

    Ich schließe mich Frank aus Berlin an- super Bericht zur neuen TZ 10. Hilft mir auch sicherlich weiter bei der Wahl für meine neue Kamera. Einen kleinen Vergleich zur Bildqualität zum Vorgänger TZ 7 hätte ich mir noch gewünscht, aber man kann nicht alles haben. 😉 Trotzdem ein großes DANKESCHÖN!

    Rüdiger

  • Am 30. September 2010 um 09:52 von Wolfgang

    Tmc tz10
    vielen dank für den super testbericht, facts ohne ende.alle wichtigen kriterien getestet und ausführlich beschrieben.ich lese 20 fachzeitschriften,bin aber von euch begeistert.weiter so und viel viel erfolg für euch in der zukunft. Gruss Wolfgang

    • Am 5. Oktober 2010 um 19:50 von Stefan Möllenhoff

      AW: Tmc tz10
      Hallo Rüdiger, hallo Wolfgang,

      vielen Dank für das Lob und die Anregung, wir tun unser Bestes :-)

      Schöne Grüße,
      Stefan Möllenhoff, CNET.de

  • Am 2. November 2010 um 15:35 von Wilfried vom Hagen

    Panasonic DMC-TZ 10
    Sehr geehrtes Test-Team,
    mit Interesse habe ich Ihren Bericht gelesen. Er ist für mich eine kaufentscheidende Hilfe, denn ich habe die Absicht, mir diese Kamera zu kaufen. Seit Jahren fotografiere ich mit einer Kamera der TZ Serie (TZ 11, glaube in Europa nicht erhältlich) und war bislang stets sehr zufrieden mit diesem Fotoapparat. Einziger Grund des Umstiegs auf das TZ 10 Modell ist der eingebaute GPS Empfänger, ansonsten würde ich meine TZ bis zum Ende der Tage behalten. Erfreulich an der Sache ist, dass der GPS Empfänger Ihren Aussagen folgend funktioniert. Bei den ersten Schnappschußkameras mit eingebautem GPS gab es wohl erhebliche Probleme, den Testberichten folgend.
    Vielen Dank für Ihre aussagekräftigen Darlegungen,
    Wilfried vom Hagen

  • Am 11. November 2010 um 08:14 von miki

    Panasonic Lumix TZ-10 oder Samsung WB 2000
    Super Testbericht, jedoch war der Testbericht der Samsung WB 2000 auch sehr gut – beide schnitten mit 7,8 ab.
    Ich bin ab Dezember in Australien (Work&Travel) und wollte mir eine der beiden zulegen.
    Nun meine 2 Fragen:
    1. Welche der beiden ist ihrer Meinung nach besser dafür geeignet?

    2. Gäbe es vielleicht eine bessere in dieser Preiskategorie?

    Wäre für eine kurze beratung sehr, sehr…. dankbar.

    Mit freundlichem Gruß
    miki

    • Am 11. November 2010 um 19:29 von Stefan Möllenhoff

      AW: Panasonic Lumix TZ-10 oder Samsung WB 2000
      Hallo Miki,

      sowohl die Panasonic Lumix DMC-TZ10 als auch die WB2000 sind ausgezeichnete Kameras. Allerdings unterscheiden sich die Modelle etwas bei den Features.

      Die Lumix DMC-TZ10 bietet ein flexibleres Objektiv (12-fach-statt 4-fach-Zoom) und einen GPS-Receiver. Zudem ist die Bildqualität bei guten Lichtverhältnissen wohl einen Tick besser als bei der Samsung.

      Die Samsung WB2000 hat einen schwächeren Zoom, bietet dafür eine sehr gute Bildqualität bei eher schwierigen Lichtverhältnissen und ist aufgrund des BSI-CMOS-Sensosr im Serienbildmodus deutlich schneller.

      Auf Reisen dürfte sich das flexible Objektiv der Panasonic Lumix DMC-TZ10 als nützlich erweisen, der GPS-Empfänger ist hier sicherlich auch nett. Wenn Sie allerdings viel bei schlechten Lichtverhältnissen fotografieren (z.B. nach Sonnenuntergang oder in geschlossenen Räumen), hat die WB2000 die Nase vorne. Eine sehr interessante Alternative wär hier noch die Sony Cyber-shot DSC-HX5V, die einen schnellen Sensor, eine recht gute Bildqualität bei schlechten Lichtverhältnissen und einen GPS-Receiver mitbringt.

      Beste Grüße und viel Spaß in Australien :-)
      Stefan Möllenhoff, CNET.de

      • Am 22. November 2010 um 00:28 von Mike

        AW: AW: Panasonic Lumix TZ-10 oder Samsung WB 2000
        Hallo.
        Miki hat Sie nach Ihrer Meinung zu der Lumix TZ-10 und der Samsung WB 2000 gefragt und ich habe Ihre Antwort mit großem Interesse gelesen. Sie haben auch mir damit sehr geholfen. Danke! Für mich kommt allerdings noch eine Kamera in Frage und zwar die Canon S95. Könnten Sie mir bitte, im Vergleich zu den beiden anderen Kameras, auch zur Canon etwas sagen!?? Ich kann mich zwischen den 3 Kameras einfach nicht entscheiden und da Weihnachten bald vor der Tür steht, wird es so langsam Zeit! 😉
        Vielen Dank, lg Mike

        • Am 29. November 2010 um 11:50 von Stefan Möllenhoff

          AW: AW: AW: Panasonic Lumix TZ-10 oder Samsung WB 2000
          Hallo Mike,

          die Canon PowerShot S95 legt den Fokus stärker auf die Bildqualität als die Panasonic und die Samsung. "Spielereien" wie GPS und Superzoom beziehungsweise Highspeed-Fotos und Full-HD-Video gibt’s hier nicht, die Bildqualität ist dafür etwas besser – unter anderem aufgrund des größeren Sensors (1/1,7 gegenüber 1/2,3 Zoll).

          Beste Grüße,
          Stefan Möllenhoff, CNET.de

          • Am 16. Januar 2011 um 19:46 von thomas tramp

            AW: AW: AW: AW: Panasonic Lumix TZ-10 oder Samsung WB 2000
            hallo
            mal eine ganz allgemeine frage an den fachmann.
            welche kamera ist denn nach ihrer meinung die beste wahl.
            preis nicht teurer wie 250-300€
            panasonic canon sony samsung…
            in total verwirt und sehr unschlüssig

            vielen dank

            mfg thomas

  • Am 23. November 2010 um 20:58 von Zeljka

    lumix tz 10 mac os x
    hallo

    ich habe seit kurzem die lumix tz10 und habe ein video aufgenommen… wie bekomme ich es jetzt auf meinen laptop??
    es wird ne cpi datei angezeigt die ich nichtmal öffnen kann!!!!
    was soll ich machen???

    lg

    • Am 29. November 2010 um 11:41 von Stefan Möllenhoff

      AW: lumix tz 10 mac os x
      Hallo Zeljka,

      die Videos stecken nicht in den CPI-Dateien, sondern müssten sich im Verzeichnis „PRIVATEAVCHDBDMVSTREAM“ auf der SD-Karte befinden. Die AVCHD-Clips sollten sich beispielsweise mit iMovie öffnen lassen.

      Ein Versuch wäre es auch, das Aufnahmeformat bei zukünftigen Aufnahmen in der Kamera von AVCHD Lite in MotionJPEG umstellen.

      Beste Grüße,
      Stefan Möllenhoff, CNET.de

  • Am 10. Januar 2011 um 21:11 von Ingrid

    Rauschunterdrückung
    Ich habe in einem Kommentar gelesen, daß man die Rauschunterdrückung auf – 2 einstellen MUSS, da sonst Details weggebügelt werden und die typische Lumix-Knackschärfe fehlt.
    Außerdem wird empfohlen, den Kontrast auf – 1: die schärfe auf + 1 und die Sättigung je nach Geschmack auf + 1 oder + 2 einzustellen. Was meinen Sie dazu?

  • Am 18. Januar 2011 um 21:27 von stege

    TZ10 Problem
    Wenn ich Videos auf den PC übertrage, sind etwa ein viertel von diesen Clips nicht abspielbar mit VLV. Per media-player geht bei diesen dann nur das Bild. Der gleiche Effekt bei den selben Clips entsteht, wenn ich die SD-Karte in den PC stecke. Nur auf der Kamera laufen alle Clips. Das WIederholen des Übertragungsvorganges führt nicht zum Erfolg. Und an der Größe der Clips liegt es nicht. Es ist nicht nachvollziehbar, warum dieselben – die sogar am gleichen Tag ud Ort aufgenommen wurden, nicht abgespielt werden.
    Woran kann das liegen?

  • Am 18. Januar 2011 um 21:29 von stege

    tz10 Poblem Korrektur
    Ich habe versehentlich den üblichen Abspieler falsch benannt, es ist natürlich der VLC-Player.

  • Am 23. Januar 2011 um 00:15 von wolfgang korz

    Panasonic Lumix DMC-TZ10
    weiß man mittlerweile wie man die Fotos und Filme der Panasonic Lumix DMC-TZ10 auf einen Mac Rechner bekommt –
    System snow Leopard 10.6
    Danke für eine Antwort

  • Am 23. Januar 2011 um 13:42 von Toto

    Lösung
    Also ich habe mal ein bissl quer gelesen und denke ich habe (auch schon im Praxistest) eine passable Lösung:
    Die Video-Dateien von der Kamera aus dem Streamordner (.mts) auf den Mac ziehen (dann geht der Rest schneller) und mit Handbrake (ist ein VIdeokonvertierungsprogramm für den Mac) in das gewünschte Format konvertieren. Habe mal .m4v probiert und es sah ganz gut aus! Werde nochmal sehen dass ich ne bessere Qualität erreiche, aber ansonsten bin ich damit sehr zufrieden.
    Ich hoffe das hat weiter geholfen!!!

    LG
    Toto

  • Am 26. Februar 2011 um 21:04 von peter

    TZ10 Problem beim Film abspielen
    so wie stege habe ich ebenfalls das problem, dass sich jeder vierte oder fünfte clip nicht abspielen lässt, egal wie ich ihn auf den pc übertragen habe. auch mittles video-bearbeitungs-software (magix video deluxe oder sony vegas) lassen sich die dateien nicht öffnen.
    hat da jemand eine idee woran das liegen könnte und wie man das problem löst?

  • Am 8. Februar 2012 um 00:23 von Anna

    Lumix Filme auf Mac ziehen
    Hallo zusammen, falls es noch jemanden interessiert: die Filme von der Lumix habe ich einwandfrei per iMovie auf meinen Mac bekommen. Ohne Konvertierung, ohne das von Panasonic mitgelieferte Programm (was auf Mac nicht läuft). Für Mac ist iMovie die Lösung. Danke an cnet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *