Panasonic TX-P50G20E: Internet-Plasma-TV nimmt auf SD-Karte auf

Panasonic TX-P50G20E600-Hertz-Bildverarbeitung, „unendliches Schwarz“, 1080/24p-Modus, Videoaufnahme auf SD-Karte – abgesehen von 3D gibt es fast nichts, was der TX-P50G20E nicht können soll. Wenn es nach Panasonic geht, haut der 50-Zoll-Plasmafernseher Filmfans allerdings nicht nur mit schierer Bildgewalt vom Hocker, vom Sofa oder aus der Hängematte, sondern verdrängt auch noch das graue Media Center aus dem Wohnzimmer. Selbst das Notebook oder iPad soll als Couch-Surfmaschine ausgedient haben. Wahlweise via Ethernet oder mittels optionalem WLAN-Dongle verbindet sich der Plasma-TV mit dem Internet. Reichlich Inhalte sind natürlich mit von der Partie, und zum komfortableren Surfen lässt sich auch eine Tastatur an den P50G20E anstecken.

Was Panasonic in dem unscheinbaren Gehäuse alles unterbringt, klingt fantastisch – schon fast wie der feuchte Traum eines Heimkinoenthusiasten. Unsere britischen Kollegen hatten bereits die Gelegenheit, dem japanischen Plasma entgegenzutreten. Erste Eindrücke und technische Feinheiten gibt’s in der folgenden Bildergalerie. (Bild: Panasonic)

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Panasonic TX-P50G20E: Internet-Plasma-TV nimmt auf SD-Karte auf

  • Am 25. März 2010 um 17:03 von coke

    das kann mein Philips
    … aber schon lange!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *