Es hat lange gedauert, doch mittlerweile gibt es tatsächlich endlich Blu-ray-Player für weniger als 100 Euro. Da stellt sich natürlich die Frage, warum dann jemand mehr als 600 Euro für ein Modell wie den Onkyo BD-SP807 ausgeben soll. Laut Hersteller ist die Antwort ganz einfach: Kunden zahlen für bessere Bild- und Tonqualität, die bei diesem Player so hoch sein soll, dass keine weitere Verbesserung möglich ist. Zudem beruft sich Onkyo auf die Tatsache, dass auch Anbieter von günstigen Modellen High-End-Geräte im Programm haben, die zum Teil noch deutlich mehr kosten als der BD-SP807.

Design

Nennt uns skeptisch, aber jedes Mal wenn wir ein Premium-AV-Gerät mit klobigem Gehäuse sehen, halten wir diese bullige Aufmachung für Show. Schließlich sollen Käufer auch das Gefühl haben, dass sie für ihr vieles Geld ordentlich etwas bekommen.


Dem BD-SP807 fehlt eingebauter Speicher. Wer BD-Live-Inhalte aus dem Internet nutzen möchte, muss daher auf SD-Karten zurückgreifen. Bei einem 630 Euro teuren Player ist das ziemlich peinlich.

Bis auf den oben genannten Kritikpunkt gefällt uns das Design des BD-SP807 gut. Onkyo hat sich anscheinend bei der Entwicklung des Players einige Gedanken gemacht. So verhindert die mittige Positionierung des Laufwerks beispielsweise ungewollte Vibrationen und somit nervige Störungen im digitalen Signal. Zwar haben wir bei unseren Tests im letzten Jahr auch bei günstigen Modellen kaum solche Probleme feststellen können, dennoch ist es lobenswert, dass der Hersteller derartige Kleinigkeiten bedenkt. Alles in allem ist die Fertigungsqualität des BD-SP807 sehr hoch.

Bis auf seine Größe gefällt uns auch der Look des Gehäuses gut. Die Laufwerksschublade sieht mit ihrer leicht gewölbten Form stylisch aus. Der Rest des Players wirkt klassisch und schlicht. All das ist unserer Meinung nach aber nicht wirklich von Bedeutung. Wer 600 Euro für einen Blu-ray-Player bezahlt, will in erster Linie ein gutes Bild.


Die Fernbedienung des BD-SP807 passt überhaupt nicht zum Player – und besonders nicht zum Kaufpreis von rund 630 Euro. Sie wirkt billiger als die der meisten 100-Euro-Blu-ray-Player.

Wie viele andere kürzlich von uns getestete Geräte kommt auch der BD-SP807 mit einer Fernbedienung, die uns eher an die Zappe eines Tevion-TVs als an hochwertige Heimkinokomponenten erinnert. Sie ist groß und hässlich. Bei einem 630 Euro teuren Player hätten wir mehr erwartet. Zudem erinnert sie uns stark an die Fernbedienungen, die wir bei Toshibas aktuellen Blu-ray-Playern gesehen haben. Die beiden Firmen haben schon immer eng zusammengearbeitet, weshalb wir uns fragen, ob der BD-SP807 eventuell teilweise auf Toshiba-Technologie basiert.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Onkyo BD-SP807: teurer Blu-ray-Player mit fantastischer Qualität

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *