Panasonic Viera TX-P37X25E im Test: günstiger 37-Zoll-Plasma mit gutem Bild

Plasma-Fernseher sind ihren LCD- und LED-Konkurrenten in puncto Bildqualität immer noch meilenweit voraus. Wer sich diesen Vorteil allerdings zu Nutze machen möchte, muss in aller Regel einen TV mit 42 Zoll oder mehr kaufen – kleinere Geräte gibt es nicht. Wir haben den letzten einsamen 37-Zoll-Plasma Panasonic Viera TX-P37X25E ausführlich getestet.

Panasonic ist der einzige Hersteller, der immer noch 37-Zoll kleine Plasma-Fernseher baut. Allerdings bietet auch dieser Konzern 2010 mit seinem Viera TX-P37X25E nur noch ein einziges Modell der Größe an. Dadurch ist der HD-ready-TV die einzige Option für Plasma-Fans, die kein größeres Gerät in ihr Wohnzimmer stellen möchten. Das Einsteigermodell ist bei diversen Internetshops für weniger als 500 Euro zu haben.

Design und Ausstattung

Der TX-P37X25E verzichtet auf einen auffälligen Designer-Look und kommt mit einem schlichten Gehäuse im Panasonic-typischen Look daher. Der schwarze Displayrahmen fühlt sich etwas zerbrechlich an. Insgesamt sieht das Gerät etwas danach aus, als wären den Entwicklern bei der optischen Gestaltung die Ideen ausgegangen.


Das Gehäuse des Panasonic-Plasmas ist nicht sonderlich interessant. Dafür überzeugt uns sein Bild umso mehr.

Das stört uns aber weit weniger als das Fehlen eines D-Sub-PC-Eingangs. Zwar ist das Anschließen an den Rechner auch mit Hilfe eines der insgesamt drei HDMI-Ports möglich, allerdings sind die unterstützten Videoformate hier begrenzt, und es ist ein DVI– oder HDMI-Grafikausgang notwendig. Das wird vielleicht Käufer nicht stören, die ohnehin keinen Rechner anstöpseln wollen, die meisten anderen Fernseher dieser Größe haben den Eingang aber an Bord. Das kostet das Panasonic-Modell Punkte.

Weil wir gerade bei den Anschlüssen sind: Der TX-P37X25E besitzt auch keinen USB-Port für die Wiedergabe von Multimediadateien von USB-Speichern. Aber immerhin gibt es einen SD-Slot. Wer dort eine Karte mit JPEG-Fotos oder AVCHD-Videos einschiebt, sieht sich die Inhalte auf dem TV-Schirm an.

Im Gegensatz zu den meisten 37-Zoll-LCD-Fernsehern mit einer Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten – also Full-HD – bringt Panasonic im Plasma-Panel des TX-P37X25E nur 1024 mal 720 Pixel unter. Das wird viele Käufer abschrecken. Dafür bietet das Gerät einen gigantischen dynamischen Kontrast von 2.000.000:1, was kein LCD-TV in dieser Größe schafft, und was unserer Meinung nach deutlich wichtiger für ein gutes Bild ist, als die hohe Pixelanzahl.

Neueste Kommentare 

24 Kommentare zu Panasonic Viera TX-P37X25E im Test: günstiger 37-Zoll-Plasma mit gutem Bild

  • Am 25. April 2010 um 12:31 von Hoektor

    Auflösung
    Hallo cnet,
    kann hier nochmal geklärt werden, wie der Plasma bei einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixel das 16:9 Format darstellt? Ich verstehe nämlich nicht, warum die Pixel nicht (wie sonst üblich) im gleichen Seitenverhältnis aufgebaut sind. Sind die Pixel hier etwa länglich? Aber warum ist das Bild dann nicht gestreckt? Fragen über Fragen…

    Vielen Dank + mfG,
    Hoektor

  • Am 10. Mai 2010 um 10:57 von Pascal Poschenrieder

    Re: Auflösung
    Hallo Hoektor,

    die Pixel sind nicht quadratisch, sondern rechteckig.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 30. Mai 2010 um 19:54 von rainer

    Stromverbrauch TX-P37X25E
    Hallo cnet,

    ist der angegebene Verbrauch ein max Wert.
    Wie ist der Durchschnittsverbrauch?

    vielen Dank
    rainer

    • Am 31. Mai 2010 um 13:36 von Pascal Poschenrieder

      AW: Stromverbrauch TX-P37X25E
      Hallo rainer,

      laut Panasonic liegt der Maximalverbrauch bei 190 Watt. Der Durchschnittsverbrauch beträgt 89 Watt. Im Standby-Modus genehmigt sich der Fernseher 0,4 Watt.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 5. Juni 2010 um 14:51 von Axel KÜmmel

    Höhe
    Wie hoch ist denn das Gerät (incl. Fuß)?

    • Am 7. Juni 2010 um 15:47 von Pascal Poschenrieder

      AW: Höhe
      Hallo Axel,

      die Abmessungen mit Fuß betragen 92,9 x 63,9 x 30,1 Zentimeter.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 6. Juni 2010 um 20:56 von Vladimir

    Leuchtdichte
    Wie hoch ist Leuchtdichte ?

    • Am 7. Juni 2010 um 15:49 von Pascal Poschenrieder

      AW: Leuchtdichte
      Hallo Vladimir,

      Panasonic gibt bei seinen Plasma-TVs keine Leuchtdichte an. Ich habe ebenfalls keine Möglichkeit zur Messung. Allerdings ist der TV für einen Plasma relativ hell.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 9. Juni 2010 um 15:34 von Haniball

    Kontrast
    Hallo cnet,

    Wie wichtig ist den eigentlich der Kontraste
    also zbsp. 2.000.000:1

    Vielen Dank

    Haniball

    • Am 10. Juni 2010 um 16:05 von Pascal Poschenrieder

      AW: Kontrast
      Hallo Haniball,

      die Kontrastangaben sind zu einer Marketing-Methode verkommen. Werte von 2.000.000:1 sind absolut unrealistisch. Daher würde ich ihnen wenig Beachtung schenken und das Gerät lieber in der Realität beim nächsten Elektronikhändler begutachten. Achten Sie hier besonders auf die Details in dunklen Bildbereichen heller Bilder.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 11. Juni 2010 um 15:10 von Hexle

    Keine Aufnahmen möglich
    Hallo
    warum kann man mit diesem Fernsehen nicht aufnehmen wenn er im Stand by ist sondern nur wenn er an ist???
    Was für mich der grösste Minuspunkt ist…..Möchte ja aufnehmen wenn ich nicht zu hause bin und nicht wenn ich selber schaue
    Hexle

    • Am 11. Juni 2010 um 17:39 von Pascal Poschenrieder

      AW: Keine Aufnahmen möglich
      Hallo,

      warum die Aufnahmen im Standby nicht funktionieren, kann ich Ihnen leider nicht sagen. Es ist aber gut möglich, dass Panasonic dieses Problem mit einem künftigen Firmware-Update behebt.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 3. Juli 2010 um 14:49 von Ritschie

    Testbericht
    Hallo cnet-Redaktion,

    das Ergebnis dieses Testberichtes spiegelt zu 99% meine persönlichen Erfahrungen bzgl. dieses Geräts wider. Einzig das "gewisse Ruckeln" bei horizontalen Bewegungen kann ich nicht bestätigen.

    Ansonsten guter Bericht und klasse TV-Gerät. Mehr TV für so kleines Geld gibt’s wohl kaum.

    Gruß,
    Ritschie

  • Am 7. August 2010 um 11:04 von Karl

    Stromverbrauch
    Hallo zusammen

    Was den Stromverrbauch angeht mögelt der Hersteller gewaltig. Die angegebenen 190Watt Maximalverbrauch stimmen devinitiv nicht, der Verbrauch liegt weit über 200 Watt und der angegebene Wert von 89Watt für den Durchschnittsverbrauch kann man auch vergessen, bei normalen Bildeinstellungen liegt auch der weit darüber.

  • Am 26. September 2010 um 10:04 von frankp.

    stromverbrauch
    also der stromverbrauch wird laut tests immer niedriger angegeben als der maximalwert der hersteller. ich nutze derzeit als ersatz den lg pq3000 (bis ich nen neuen pana hab ;-)), der ziehr laut lg maximal 180 watt, im mittleren stromsparbetrieb (zufriedenstellendes bis gutes bild) zieht er durchshnittlich 120 watt. das ändert sich natürlich im normalbetrieb. bei spitzen (also ganz kurz) geht er auf fast 300 watt, überwiegend zeigt das messgerät jedoch ca 160 watt an, man kommt also etwa auf den angegebenen maximalwert!
    das mußte mal raus 😉

  • Am 10. Januar 2011 um 01:48 von Cyberbrain85

    Gut —- Aber….
    hab diesen TV gerade neu bekommen und nutze ihn hauptsächlich zum spielen.
    Leider verwischt das Bild bei schnellen Bewegungen, habe gedacht sowas gib es bei Plasmas nicht?
    Ansonsten aber ein guter TV, guter Ton und gutes Bild

    • Am 2. Februar 2011 um 17:35 von Pascal Poschenrieder

      AW: Gut —- Aber….
      Hallo,

      hat der Fernseher schon mehr als 300 Stunden auf dem Buckel? Falls nicht, sind solche Probleme vollkommen normal. Sobald der Fernseher eingefahren ist, sollten diese Effekte verschwinden.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 24. Februar 2011 um 11:41 von siegfried

    DVB-C
    Hallo pascal,
    habe einen pana tx-p42x25e. Den DVB-C-tuner habe ich tatsächlich mit der Ländereinstellung Finnland "aktivieren" können, wie in einem Forum empfohlen wurde. Allerdings fehlen da ein paar Sender (RTL,Sat1 usw). Vielleicht weis jemand, ob eine Ländereinstellung eines näher liegenden Landes- Österreich, Schweiz oä.- mehr bringt? Über Analog kommen alle Sender an, allerdings in schlechterer Qualität.
    Gruß Siegfried

    • Am 14. März 2011 um 18:37 von Pascal Poschenrieder

      AW: DVB-C
      Hallo Siegfried,

      haben Sie schon einmal die Einstellung "Schweden" ausprobiert? Falls das auch nicht helfen sollte, kommen Sie nicht um eine Smartcard des Kabelanbieters herum.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 21. März 2011 um 09:59 von Hinrich Mühlena

    Analog
    Hallo Herr Poschenrieder,

    habe mir aufgrund des Testergebnisses den Pana gekauft. Bin soweit auch sehr zufrieden. Sogar Full HD ist super. Nur die Analogen Programme waren auf meinem LCD besser. Kann ich da was an den Einstellungen verändern? Habe schon einiges probiert aber die Bilder sind teilweise unscharf.

    • Am 24. März 2011 um 17:03 von Pascal Poschenrieder

      AW: Analog
      Hallo Hinrich,

      ich empfehle den Anschluss einer DVB-T-Antenne. Mit ihrer Hilfe empfängt der TV die meisten Programme digital und somit mit deutlich besserer Qualität. Bauanleitungen für DVB-T-Antennen finden Sie in unserem Praxis-Bereich.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 28. März 2011 um 10:25 von Hinrich Mühlena

        AW: AW: Analog
        Danke für die Antwort. Aber dann brauche ich ja wieder einen Umschalter zwischen Kabel-DVB-C und DVB-T.
        Gibt es sowas überhaupt ?
        Möchte gerne ARD usw in HD behalten. Oder kommen Sendungen in HD auch scon über DVB-T?

        • Am 30. März 2011 um 00:23 von Pascal Poschenrieder

          AW: AW: AW: Analog
          Hallo Hinrich,

          ARD & Co. empfangen Sie nur via Kabel Digital in HD. Demnach gehe ich davon aus, dass Sie einen digitalen Kabelanschluss besitzen. In diesem Fall wäre die DVB-T-Antenne ja überflüssig. Oder empfangen Sie einige Sender via digitalem Kabel nicht?

          Mit freundlichen Grüßen,
          Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 29. März 2011 um 10:01 von Hinrich Mühlena

        AW: AW: Analog
        Habe mir eine einfache Antenne aus der Empfehlung gebaut.
        Sehr viel besseres Bild. Danke für den Tipp. Muß allerdings immer die Antenne wechseln
        Grüße

        Hinrich

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *