Apples iPad ist da – das erste Gerät geht nach München!

Apple iPadGut zwei Monate sind seit der offiziellen Ankündigung vergangen, seit letztem Wochenende steht es in den Regalen: das iPad. Wie bei jedem neuen iPhone kampierten auch beim Launch des überdimensionalen iPod Touch Heerscharen von Apple-Fans vor dem großen Store in New York. Allen voran dieses Mal übrigens ein Deutscher, genau genommen der Münchner Journalist Richard Gutjahr, der das allererste iPad in den Händen halten durfte.

Wer den Rummel in den vergangenen Wochen völlig verpasst hat – hier noch einmal die Fakten: Das Apple iPad besteht zum allergrößten Teil aus einem 9,7 Zoll großen Multitouch-Display mit einer Auflösung von 1024 mal 768 Pixeln. WLAN nach 802.11n, GPS, Kompass, Bluetooth, auf Wunsch ein UMTS-Modul und wahlweise 16, 32 oder 64 GByte Arbeitsspeicher quetschen sich außerdem in das gerade einmal 1,3 Zentimeter flache Gehäuse. Mit den Außenmaßen von 24,3 mal 19,0 Zentimeter ist das iPad zwar ein ganzes Stück kleiner als ein DIN-A4-Blatt, in die Hosentasche passt es allerdings beim besten Willen nicht.

Wie iPod Touch und iPhone greift auch das iPad auf den iTunes-Store zu – damit sind Tür und Tor offen für Spiele, Tools, Filme und Musik. Außerdem soll die Apple-Flunder Kindle & Co. das Fürchten lehren. Der Konzern aus Cupertino hat seinen AppStore kürzlich um eine stetig wachsende Auswahl an Büchern erweitert.

CNET hat bereits ein iPad vorliegen – wir werden Euch im Laufe des Tages mit massig Fotos, Videos und einem ausführlichen Testbericht versorgen. Vorbeischauen lohnt sich. Wer sich gar nicht gedulden kann, findet bis dahin in unserem iPad-Special vom Januar mehr Informationen. (Foto: CBS Interactive)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apples iPad ist da – das erste Gerät geht nach München!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *