Live bei CNET: Was kann Apples iPhone OS 4.0?

Heute Abend (genauer: um 10.00 Uhr PDT) stellt Apple auf einer Keynote die neue Version des iPhone OS vor. Eigentlich ein Wunder – denn das iPad wird ja schon seit einer knappen Woche ausgeliefert. Typisch für das Unternehmen aus Cupertino wäre es gewesen, wenn es schon die neue Software an Bord gehabt hätte. Aber Fehlanzeige: Auf dem iPad läuft die Betriebssystem-Version 3.1.3 des Smartphone-OS.

Die neue Ausführung wird wohl auf dem iPod Touch, dem iPhone und dem iPad zum Einsatz kommen. Einigen Gerüchten zufolge könnte die Kompatibilität zur ersten iPhone- und iPod-Touch-Ausführung allerdings aus Speichermangel auf der Strecke bleiben. Denn das wohl interessanteste neue Feature, was aus der Gerüchteküche zu hören ist, ist Multitasking: Künftig wird es demnach möglich sein, mehrere Applikationen parallel laufen zu lassen.

Außerdem erwarten die Apple-Fans eine verbesserte Oberfläche mit zusätzlichen Multitouch-Funktionen. Während das iPhone nur Eingaben von zwei Fingern unterstützt, gibt es auf dem iPad Gesten mit drei gleichzeitig aufgesetzten Fingern – und das Touchpad der aktuellen MacBook-Generation reagiert sogar auf bis zu vier Finger gleichzeitig. Kommt Multitasking wirklich, kann man vielleicht künftig auch auf dem iPhone durch das Überstreichen des Displays mit vier Fingern einen Blick auf alle aktiven Programme werfen – in verkleinerter Form.

Das dritte Highlight wäre eine verbesserte Kontakt- und Kommunikationsverwaltung, die die verschiedenen Wege der Kommunikation auf einen Blick bündelt. HTC hat eine ähnliche Funktion bereits in seiner Sense-Oberfläche für Android integriert.

CNET.com ist vor Ort im Apple-Hauptquartier. Wir berichten live von der Pressekonferenz in Cupertino.

Update 19.10 Uhr: Steve Jobs betritt die Bühne und berichtet vom iPad-Start: 450.000 Tablets wurden bisher verkauft. Außerdem haben die Käufer bereits 600.000 Bücher und 3,5 Millionen iPad-Apps heruntergeladen. Im AppStore stehen derzeit 185.000 Programme bereit, 3500 davon sind speziell für das iPad konzipiert. Derzeit sind 50 Millionen iPhones und 35 Millionen iPod Touch im Umlauf.

Update 19.19 Uhr: Programmierern stehen bei iPhone OS 4.0 rund 1500 neue APIs zur Verfügung. Insgesamt gibt es 100 neue Funktionen, darunter Tap-to-Focus-Video, Rechtschreibkorrektur, Playlisten, Bluetooth-Keyboard-Unterstützung, Wake on WLAN, SMS-Benachrichtigungen, Homescreen-Hintergründe und – wie erwartet und erhofft – Multitasking. Auch das Verschenken von Apps ist nun möglich.


Steve Jobs bei der Präsentation von iPhone OS 4.0.

Update 19.25 Uhr: Steve Jobs zeigt, wie Multitasking funktioniert. Er öffnet Safari und tippt zweimal auf den Home-Button. Ein Fenster mit dem Browser sowie drei weiteren gerade laufenden Anwendungen öffnet sich im unteren Bereich des Displays. Multitasking funktioniert sogar mit zwölf Anwendungen gleichzeitig!

Update 19.31 Uhr: Jetzt ist Scott Forstall, Senior Vice President of iPhone Software, auf der Bühne. Mit iPhone OS 4.0 ist es möglich, beliebige Musik-Apps im Hintergrund laufen zu lassen. Bei der Präsentation spielt die App des amerikanischen Streaming-Dienstes Pandora im Hintergrund Musik, auf dem Lock-Screen sind die Bedienelemente des Programms zu sehen. Das gleiche funktioniert mit Voice-over-IP-Diensten. So brechen beispielsweise Skype-Gespräche nicht ab, wenn der iPhone-Nutzer eine Runde auf dem Smartphone zockt.

Update 19.39 Uhr: GPS-Navigation ist nun ebenfalls im Hintergrund möglich. Musik hören und gleichzeitig zur nächsten Tankstelle finden? Kein Problem. Apple denkt auch an die Privatsphäre: Das iPhone zeigt an, wenn eine Anwendung gerade GPS nutzt. Die Möglichkeit zur „heimlichen Lokalisierung“ lässt sich auch komplett abschalten. Push-Benachrichtigungen funktionieren jetzt auch direkt auf dem Smartphone. Es gibt ebenfalls eine „Fertig“-API. So wird der Nutzer beispielsweise informiert, wenn der Foto-Upload auf Flickr abgeschlossen ist.

Update 19.46 Uhr: Steve Jobs ist wieder auf der Bühne. Auf dem Homescreen lassen sich nun Verzeichnisse anlegen. Dazu hält der Nutzer den Finger einfach auf einem Icon, bis es anfängt zu zappeln. Zieht er es jetzt auf eine andere Verknüpfung, legt iPhone OS 4.0 automatisch einen Ordner mit den beiden Apps darin an. Ein Fingertipp öffnet den Ordner und zeigt den Inhalt an.


Mit iPhone OS 4.0 ist es möglich, Verzeichnisse auf dem Homescreen anzulegen und Ordnung ins App-Chaos zu bringen.

Update 19.49 Uhr: Verzeichnisse zeigen eine Mini-Vorschau der darin abgelegten Apps an. iPhone OS 4.0 benennt den Ordner nach der iTunes-Kategorie, in der sich die enthaltenen Apps befinden. Umbenennen ist selbstverständlich möglich.

Update 19.53 Uhr: Jetzt ist die überarbeitete Mail-Anwendung an der Reihe: es gibt nun eine gemeinsame Inbox für mehrere E-Mail-Konten, es sind mehrere Exchange-Accounts gleichzeitig möglich, Nachrichten lassen sich nach Threads sortieren, und Dateianhängen lassen sich jetzt mit beliebigen Apps öffnen. Mit iPhone OS 4.0 ist nun auch iBooks auf dem iPhone und dem iPod Touch verfügbar. Gekaufte Bücher lassen sich auf alle Apple-Geräte übertragen – sogar die aktuelle Seite wird zwischen iPad und iPhone synchronisiert.


iBooks sieht auf dem iPhone genauso aus wie auf dem iPad.

Update 19.56 Uhr: Bei iPhone OS 4.0 wird es ein Social Network für Gamer geben. Hier kann jeder mit seinen Errungenschaften prahlen oder seine Lieblingsspiele weiterempfehlen.

Update 20.01 Uhr: Steve Jobs kündigt iAd an – mobile Werbung. So soll es Entwicklern leichter fallen, mit ihren Apps Geld zu verdienen. Der durchschnittliche iPhone-User benutzt tagtäglich insgesamt etwa 30 Minuten lang verschiedene Apps. Das entspricht zehn Werbungen pro Tag und Gerät. Bis zum Ende des Jahres möchte Steve Jobs jeden Tag eine Milliarde Werbebanner ausliefern.


Steve Jobs hat sich seine Ziele noch nie tief gesteckt.

Update 20.05 Uhr: Jetzt kommt das dicke Ende: Das iPhone 3G wird kein Multitasking unterstützen. Die neue Version des Betriebssystems soll im Herbst verfügbar sein – jedenfalls für das iPad. Upgrade-Preise für iPod-Touch-User gibt Steve Jobs nicht bekannt. Neue Hardware gibt es heute nicht zu sehen. Wir hoffen auf die WWDC im Juni.


Nach einer kurzen Verschnaufpause startet die Fragestunde.

Update 20.20 Uhr: „Was ist mit Java und Flash unter iPhone OS 4.0?“ Jobs Antwort: „Uh no.“ – „Wird Apple für iAds eine Entwicklungsumgebung zur Verfügung stellen?“ Apple setzt auf Standards – es kommt HTML5 zum Einsatz.

Update 20.27 Uhr: Steve Jobs über Push-Notifications: „Alle unsere Mitstreiter kündigen gerade so etwas an“. Die Vermutung, dass Apple mit iAd zu einer Werbeagentur wird, weist Jobs von der Hand.

Update 20.31 Uhr: Frage: „Gibt es irgendwelche Neuerungen, die die Benutzung des iPhones während des Autofahrens sicherer machen?“ Steve Jobs verweist darauf, dass es bereits massenhaft Möglichkeiten gibt, das iPhone mit dem Auto zu verbinden. Forestall erwähnt die Sprachwahlfunktion, die sich in der Zukunft weiter verbessern soll.

Update 20.33 Uhr: Steve Jobs auf die Frage, ob es irgendwann (ohne Jailbreak, Anm. d. Red.) möglich sein wird, unsignierte Apps auf dem iPhone laufen zu lassen: „In diese Richtung werden wir uns niemals bewegen“. Als Grund nennt der Apple-CEO beispielhaft jugendgefährdende Inhalte, die im Android Market Place verfügbar sind.

Update 20.36 Uhr: „Wird sich der App Store mit dem Launch von iPhone OS 4.0 in irgendeiner Weise verändern?“ Laut Steve Jobs ist der App Store kein Teil des Smartphone-Betriebssystems und erhält daher kontinuierlich Updates. Es besteht kein Grund für ein sprunghaftes Upgrade, wie es beim iPhone OS geschieht.

Ausblick

Mit der vierten Version von iPhone OS erreicht endlich Multitasking das Apple-Smartphone. Wer allerdings noch ein iPhone 3G besitzt, guckt in die Röhre – und auf iAds-Werbung. Mit dieser Einschränkung macht Steve Jobs den Nutzern älterer iPhones deutlich klar: Geht in den nächsten Apple-Laden und kauft! Denn dort wartet das iPhone 3GS und – wer weiß – ab Juni vielleicht auch das iPhone 4G.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Live bei CNET: Was kann Apples iPhone OS 4.0?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *