LG 42LH3000: günstiger LCD-Fernseher mit überdurchschnittlichem Bild

Ein 42-Zoll-Fernseher für 500 Euro bietet nur selten Full-HD-Auflösung und meist ein mittelmäßiges bis schlechtes Bild. Laut LG ist das beim 42LH3000 anders. Der Hersteller verzichtet zwar auf Extras wie Mediaplayer oder Online-Features, dafür soll die Qualität durchaus mit doppelt so teuren Modellen mithalten. Wir haben das mit SD- und HD-Material getestet.

Der LG 42LH3000 ist nicht gerade üppig ausgestattet und besitzt beispielsweise weder DVB-C noch DVB-S-Tuner. Stattdessen müssen sich Käufer mit einem einfachen DVB-T-Empfänger für digitales Antennenfernsehen zufriedengeben. Dafür verkaufen diverse Onlineshops den Fernseher bereits für rund 500 Euro, was den 42 Zoll großen LCD-TV mit 1080p-Auflösung zu einem der günstigsten Modelle seines Segments macht – zumindest unter den großen Marken.

Design und Ausstattung

Auf den ersten Blick verrät der 42LH3000 nichts von seinem günstigen Preis. Das klavierlackschwarze Gehäuse sieht klassisch schick aus. Ein silberner Streifen, der an der Front unter dem Panel von links nach rechts verläuft, komplettiert den gelungenen Look. In die Linie integriert der Hersteller eine große Power-LED, die beim Ein- und Ausschalten des Fernsehers dezent aufleuchtet.

Der 42LH3000 ist zwar nicht der flachste Fernseher, dank seines schlichten Gehäuses sieht er aber trotzdem elegant aus.
Der 42LH3000 ist zwar nicht der flachste Fernseher, dank seines schlichten Gehäuses sieht er aber trotzdem elegant aus.

Um den 42LH3000 an die vorhandene Heimkino-Ausrüstung anzuschließen, müssen Käufer hinter den Fernseher kriechen. Allerdings ist die dortige Auswahl an Ein- und Ausgängen eher enttäuschend. Zwar besitzt der Fernseher zwei Scart-Anschlüsse, einen VGA-Port zum Anstecken von PCs und Component-Video-Buchsen, jedoch sind lediglich zwei HDMI-Ports vorhanden. Immerhin befindet sich an der Seite ein weiterer zum Anschließen von nicht festinstallierten Komponenten. Dennoch, aktuelle Top-Modelle bieten vier der Eingänge. In diesem Fall fällt der 42LH3000 also hinter seinen Konkurrenten zurück. Allerdings muss der Hersteller irgendwo sparen, um das Gerät zu einem derart niedrigen Preis anbieten zu können.

Dafür überrascht uns das Menüsystem positiv. Es ist mit großen, hübschen Icons geschmückt und logisch aufgebaut. Auch unerfahrene Nutzer finden sich sofort zurecht. Nach dem DVB-T-Kanalsuchlauf zeigt sich, das auch die elektronische Programmzeitschrift (EPG) erfreulich bunt und übersichtlich ist. Kanalwechsel dauern nicht zu lang. Allerdings können wir uns mit der Platzierung der Tasten Guide und Info auf der Fernbedienung nicht wirklich anfreunden. Sie sitzen ganz unten und sind nur durch ein Umgreifen erreichbar.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LG 42LH3000: günstiger LCD-Fernseher mit überdurchschnittlichem Bild

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *