Sport bedeutet Bewegung bedeutet: Platz da! Das gilt insbesondere für Kabel, die irgendwo am eigenen Körper herumbaumeln. Und wer sich einmal während des Runner’s Highs – mit dem Gefühl als hätten sich gerade Angelhaken durch die Lauscher gefetzt – die Ohrstöpsel herausgerissen hat, wird zukünftig sicherlich ohne Strick laufen gehen. Oder Sonys Ohrmuschelschonern eine Chance geben.

Design und Ausstattung

Sony kombiniert die beiden Teile von mobiler Musikunterhaltung, den Player und den Kopfhörer, in einem einzigen wasserfesten Gehäuse. Die beiden abgerundet-rechteckigen Ohrteile wirken moderner als die des letztjährigen W202. Ein flexibles Nackenband verbindet die zwei etwa fünf mal zwei Zentimeter großen und einen Zentimeter dicken Kästchen. Mit einem Gewicht von gerade einmal 43 Gramm zählt die W250-Serie zu den leichtesten Playern, die wir jemals gesehen haben.

Neben der Klangqualität ist bei einem tragbaren Wiedergabegerät für Sportler der Sitz entscheidend. Erfreulicherweise erfüllt die W-Serie diese Aufgabe im Test mit Bravour. Ganz gleich, ob wir Joggen, Rennen oder sonstwie durch die Gegend springen – der W252 krallt sich eisern in den Ohren fest. Der sanfte Druck des Nackenbands und die leicht nach vorne gekrümmten Stöpsel sind dafür verantwortlich. Die Einheitsgröße bringt allerdings gelegentlich auch Probleme mit sich. Die Ohrkanalhörer verursachen bei manchen Redaktionsmitgliedern ein unangenehmes Drücken – ganz gleich, welches der drei mitgelieferten Adapterpaare zum Einsatz kommt.

Die leicht nach innen gestellten Ohrstöpsel sorgen für einen sicheren Sitz im Gehörgang.

Die leicht nach innen gestellten Ohrstöpsel sorgen für einen sicheren Sitz im Gehörgang.

Einen Bildschirm besitzt der W252 nicht. Viel Sinn würde eine Anzeige am Ohr ohnehin nicht ergeben. Standardmäßig spielt der Player die Musik in alphabetischer Reihenfolge ab. Eine Taste auf der Innenseite des rechten Ohrstücks aktiviert die Zufallswiedergabe. Unter dem Knopf befinden sich zwei Tasten für Lauter und Leiser sowie ein Rädchen für Play, Pause, Vorwärts und Rückwärts. Zum Abschalten genügt es, den Player aus den Ohren zu nehmen und mittels zwei in den beiden Ohrhörern integrierter Magneten zu einem Ring zusammenzustecken.

Das Übertragen von Musik auf die W250-Serie geschieht einfach per Drag and Drop. Außerdem ist im Lieferumfang ein kleines Tool enthalten, das das Exportieren von in iTunes, Windows Media Player & Co. gespeicherten Titeln ermöglicht. An Formaten unterstützt der sportliche Sony MP3, AAC (nur ohne DRM) und WMA (mit oder ohne DRM). Mit Playlisten arbeitet der MP3-Player leider nicht zusammen.

Der Sony Walkman NWZ-W252 ist in Schwarz, Rosa, Weiß und Grün erhältlich.

Der Sony Walkman NWZ-W252 ist in Schwarz, Rosa, Weiß und Grün erhältlich.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony Walkman NWZ-W252: MP3-Player für Sportler mit tollem Klang

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *