Magnetfarbe: einmal streichen, dann hält’s

MagnetfarbeZugegeben: Zu einem „echten“ Gadget fehlt der Magnetfarbe ja der USB-Anschluss. Oder zumindest irgendeine Art von Stromversorgung. Aber einfach nur ein Eimer mit Flüssigkeit? Langweilig.

Obwohl: Dieses Gimmick ist schon wieder so außergewöhnlich, dass es auch ohne Strom als Gadget durchgeht. In diesem Eimer befindet sich graue Farbe, die sich klassisch per Pinsel oder Rolle auf 1,2 Quadratmetern Wandfläche verteilen lässt. Grau ist doof? Macht nix, man kann problemlos mit jeder beliebigen anderen Farbe überstreichen. Der Effekt bleibt: Künftig halten Magnete an der Wand. Somit lassen sich Poster, Fotos, Sticker und ausgefallene Kühlschrankmagnete beliebig verteilen, umhängen, abhängen, austauschen – ohne Löcher, Klebereste und so weiter.

Ganz billig ist der Spaß allerdings nicht. Eine Dose mit einem knappen halben Liter kostet 25 Euro – und je öfters man die Farbe überstreicht, um so besser ist die Wirkung. Außerdem zu beachten: Raufasertapete eignet sich nicht als Untergrund – denn der sollte glatt sein. (Foto: Techgalerie.de)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Magnetfarbe: einmal streichen, dann hält’s

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *