In China hat nahezu jedes Mobiltelefon einen Steckplatz für eine zweite SIM-Karte. Das liegt an der Netzstruktur im Land: Schließlich hat es 22 Provinzen mit mindestens ebensovielen Netzbetreibern. Hierzulande sind die Gründe für ein Dual-SIM-Telefon nicht technischer, sondern persönlicher Natur: Die meisten Nutzer wollen Geschäftliches und Privates trennen. Ein weiteres Motiv ist die Nutzung einer SIM-Karte aus einem europäischen Nachbarland. Wer in Grenznähe wohnt, spart sich so die Roaming-Kosten. Und Sparfüchse können gleich zwei Top-Angebote unterschiedlicher Anbieter kombinieren, um auch garantiert am günstigsten zu Telefonieren und zu Texten.

Design

Samsung hat für diese Zwecke ein Dual-SIM-Handy mit Touchscreen im Portfolio: das B5722. Es ist mit 10,4 mal 5,6 mal 1,4 Zentimetern nicht besonders groß und findet problemlos in der Hosentasche Platz. Mit einem Gewicht von 106 Gramm fällt es dort auch nicht sonderlich auf.

Das B5722 sieht zwar auf den ersten Blick ganz gut aus, besteht aber nur aus Kunststoff und verliert dadurch an Wertigkeit. Schnell kommt einem der Begriff „Plastikbomber“ in den Sinn. Auch das 2,8 Zoll große Touchscreen-Display wird von einer Kunststoffscheibe geschützt. Kein Wunder, schließlich setzt der Hersteller auf die resistive Touch-Technologie: Sie reagiert auf Druck statt auf Berührung. Unterm Strich wirken Verarbeitung und Materialauswahl dennoch solide.

Auf der linken Seite des Quad-Band-Handys (zumindest für die erste SIM-Karte, der zweite Slot unterstützt nur Dual-Band) befinden sich der Wippschalter zur Regelung der Lautstärke sowie der proprietäre USB-Anschluss zum Synchronisieren und zum Laden des Akkus.

Rechts sind der Kameraauslöser, eine Taste zum Sperren des Telefons und ein Knopf zum Umschalten zwischen den zwei eingelegten SIM-Karten angebracht. Das Display zeigt oben links die Signalstärke der beiden SIM-Karten. Die derzeit für ausgehende Anrufe und SMS-Nachrichten ausgewählte ist blau hinterlegt, für eingehende Gespräche sind beide Karten zugleich aktiv.

Die Tasten zum Annehmen und Beenden von Gesprächen sind vorne unterhalb des Displays angebracht. Dazwischen liegt der Zurück-Button. Auf der Rückseite befindet sich die Linse der 3,2-Megapixel-Kamera. Einen echten Blitz hat das B5722 zwar nicht, aber immerhin eine Foto-LED.

Der Steckplatz für die Micro-SD-Karte liegt auf der rechten Seite, ist aber unter der Akku-Abdeckung versteckt. Immerhin: Das Gerät muss beim Wechseln nicht ausgeschaltet werden.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Touchscreen-Handy mit zwei Herzen: Samsung DuoS B5722 mit Dual-SIM

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *