Nach gPad und WePad: Asus Eee Pad EP121 greift das iPad an

Asus Eee Pad EP121Seit letztes Jahr die Gerüchte um ein Tablet von Apple durchs Internet gingen, schießen die Konkurrenten nur so aus dem Boden. Nach Dells Streak und dem Archos 9 PCTablet, nach Googles gPad und dem WePad von Neofonie betritt nun auch Asus mit seinem Eee Pad die Bühne. Und bringt von allen Herstellern die leistungsstärkste Technik unter. Im Inneren des EP121 werkelt ein Intel-Core-2-Duo-ULV-Prozessor, als Betriebssystem kommt Windows 7 zum Einsatz. Im Prinzip handelt es sich bei dem 12-Zoll-Gerät also um ein Notebook ohne Keyboard.

Neben der 12-Zoll-Ausführung hat Asus auf der Computex in Taiwan auch eine 10-Zoll-Version gezeigt, die auf den Namen EP101TC hört. Welche CPU Verwendung findet, ist noch nicht bekannt. Als Betriebssystem soll der Windows-CE-Nachfolger Windows Embedded Compact 7 laufen.

Auf der Messe zeigt Asus außerdem einen E-Book-Reader mit der Bezeichnung Eee Tablet. Das Gerät soll nicht nur zum Lesen, sondern auch zum Schreiben geeignet sein, bringt außerdem eine 2-Megapixel-Webcam mit und spielt auch Videos und Musik ab. Mehr Details zu den drei Geräten gibt es leider noch nicht, aber wir bleiben am Ball. (Fotos: Asus)

So könnte Asus' "Eee-Book-Reader" aussehen.
So könnte Asus‘ „Eee-Book-Reader“ aussehen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nach gPad und WePad: Asus Eee Pad EP121 greift das iPad an

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *