Die besten Full-HD-Fernseher mit 32, 42 und 50 Zoll für unter 1000 Euro

HD und 3D haben in den letzten Jahren für einen gigantischen Boom auf dem TV-Markt gesorgt. Dadurch ist die Auswahl so groß, dass jeder seinen perfekten Fernseher findet – zumindest theoretisch. In der Praxis überfordert die Angebotsvielfalt häufig. Wir haben drei konkrete Empfehlungen herausgesucht und erklären, warum genau diese Modelle auf der Einkaufsliste stehen sollten.

Plasma, LCD oder LED, HD-Ready oder Full-HD, glattes oder mattes Panel, DVB-T-, DVB-C– oder DVB-S-Tuner, CI– oder CI+-Steckplatz, DLNA-Streaming oder Online-Features – und welches Modell bietet nun das beste Bild und das perfekte Preisleistungsverhältnis? Diese und noch viele weitere komplizierte Fragen sollten sich all diejenigen stellen, die die Anschaffung eines neuen Fernsehers planen. Doch was bedeuten die Fachbegriffe überhaupt? Und bietet ein Gerät, dessen Datenblatt alle Anforderungen erfüllt, auch gleichzeitig eine gute Darstellungsqualität? Lohnt es sich überhaupt, 200 Euro mehr für Online-Features auszugeben, und eignen sich Plasmas wirklich nicht für Gamer?

Für mehr Klarheit machen sich die meisten Käufer an die Recherche im Internet – und sind danach oft noch mehr verunsichert als vorher. Die Aussagen verschiedener Quellen sind häufig widersprüchlich, und die Auswahl an möglichen Favoriten ist schlichtweg zu groß. Das ist gut an den Kommentaren unter unseren TV-Tests zu sehen. Im Durchschnitt möchte jeder dritte Leser eine konkrete Kaufempfehlung, weil er schlichtweg nicht mehr weiter weiß und nicht 1000 Euro oder mehr in den Sand setzen will. Dieser Artikel soll genau diese Empfehlungen bieten. Die von uns ausgesuchten Geräte in drei Displaygrößen für Heimkino, Wohn- und Schlafzimmer bieten derzeit das beste Preisleistungsverhältnis.

Für Schlafzimmer oder Küche: LG 32LH3000

Wer einen neuen Fernseher für kleine Räume sucht, benötigt kein 50-Zoll-Modell für viel Geld. Hier genügt ein deutlich kleineres Display – und auch der Funktionsumfang spielt eher eine untergeordnete Rolle. Das Gerät soll vor allem günstig sein und dennoch ein gutes Bild bieten.

Genau diese Punkte erfüllt der LCD-TV 32LH3000 von LG optimal. Diverse Online-Shops bieten das Gerät derzeit für faire 435 Euro an. Natürlich müssen Käufer durch den geringen Preis einige Abstriche wie einen fehlenden Mediaplayer in Kauf nehmen. An der für diesen Einsatzzweck viel wichtigeren Qualität spart der Hersteller aber nicht.

Der LG 32LH3000 ist mit seinem Preis von 435 Euro auch für das Schlafzimmer oder kleinere Wohnzimmer geeignet.
Der LG 32LH3000 ist mit seinem Preis von 435 Euro auch für das Schlafzimmer oder kleinere Wohnzimmer geeignet.

Das mit gewöhnlichen CCFL-Leuchstoffröhren hinterleuchtete Panel im 16:9-Format löst Full-HD mit 1920 mal 1080 Pixeln auf. Die Helligkeit ist mit 500 Candela pro Quadratmeter hoch genug, um auch bei direkter Sonneneinstrahlung noch ausreichend zu erkennen. Die Bildwiederholrate liegt bei 50 Hz. Das ist zwar niedrig und ruft beispielsweise bei Kameraschwenks leichte Ruckler hervor, jedoch dürften diese beim TV-Genuss vorm Einschlafen oder beim Essen wenig stören. Die Reaktionszeit von 5 Millisekunden ist ebenfalls etwas hoch. Das stört allerdings nur bei PC-Spielen und ist daher wenig relevant. Bei den viel wichtiger Blickwinkeln trumpft der LG auf. Sie liegen laut Datenblatt sowohl horizontal als auch vertikal bei für einen LCD außergewöhnlich hohen 178 Grad. In der Praxis fallen sie zwar etwas geringer aus, dennoch ist das Panel auch dann noch gut lesbar, wenn man gerade eine Pizza in den Ofen schiebt oder etwas aus dem Kühlschrank holt. Die Farbdarstellung überzeugt ebenfalls – zumindest nach dem Kalibrieren.

Für den TV-Empfang hat der LG Tuner für DVB-T und DVB-C, also digitales Antennen- und Kabelfernsehen an Bord. Für die Entschlüsselung von geschützten Kabelkanälen steht ein CI+-Slot bereit. Allerdings müssen Käufer für dessen Nutzung in den Receiver-Menüs das Land auf Schweden, Finnland oder umstellen. Danach klappt alles reibungslos. Ein Satellitentuner fehlt. Wer darauf angewiesen ist, sollte auf den 32LH5700 ausweichen. Das Modell ähnelt dem 32LH3000, bietet aber für einen Aufpreis von rund 100 Euro einen HD-fähigen Sat-Tuner.

In puncto Anschlüsse steht der Fernseher gut da. Neben drei HDMI-1.3-Ports finden sich Buchsen für Component-Video und Composite-Video am Gehäuse. Zusätzlich gibt es zwei Scart-Anschlüsse sowie einen VGA-Eingang zum Anschließen von PCs. Wer den TV allerdings als PC-Monitor nutzen möchte und hin und wieder auch etwas spielen will, sollte unbedingt den Bildmodus Spiele auswählen und den Bildzoom deaktivieren. Der Sound der zwei integrierten 10-Watt-Lautsprecher ist für einen Flachbildfernseher überdurchschnittlich gut. Wer dennoch ein Soundsystem oder Kopfhörer anstecken möchte, findet auch hierfür die passenden Schnittstellen.

DLNA-Netzwerkstreaming, Online-Funktionen und einen Mediaplayer für die Wiedergabe von Filmen, Musik und Fotos fehlen dem 32LH3000. Wer diese Features benötigt, findet im etwa gleich teuren Toshiba 32RV733G eine gute Alternative. Das Gerät bietet ebenfalls eine gute Bildqualität (sehr ähnlich der des 40LV733G), der Sound der integrierten Lautsprecher ist allerdings deutlich schwächer. Auch das Datenblatt des Samsung LE32C650 für knapp 500 Euro klingt hier sehr vielversprechend. Allerdings hatten wir bisher noch nicht die Möglichkeit, das Gerät genauer unter die Lupe zu nehmen.

Der Stromverbrauch des 32LH3000 liegt mit 150 Watt im normalen Bereich eines Standard-LCDs. Der Standby-Energiebedarf ist mit etwa einem Watt allerdings recht hoch. Wer auch im laufenden Betrieb Energie sparen möchte, muss zu einem Modell mit LED-Hintergrundbelechtung greifen, zahlt dann aber schnell das Doppelte.

Alles in allem ist es kein Wunder, dass der 32LH3000 von LG zu den beliebtesten 32-Zöllern auf dem Markt zählt. Er bietet einfach eine gute Kombination aus günstigem Preis und gutem Bild. Zwar bleiben Extras wie Internet-Features auf der Strecke, die sind im Schlafzimmer aber ohnehin nicht entscheidend.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Die besten Full-HD-Fernseher mit 32, 42 und 50 Zoll für unter 1000 Euro

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *