Neue Kameras im Juli: Panasonic FX70, Sony Alpha DSLR-A290 und A390

Während die Fußball-Weltmeisterschaft und BP tatkräftig dafür sorgen, dass wir in den Nachrichten kein Sommerloch haben, tut sich derzeit auf dem Kameramarkt nicht allzu viel. Sony fügt zwei neue DSLRs zu seiner gigantischen Spiegelreflex-Palette hinzu, Panasonic bringt eine Kompakte mit lichtstarkem Objektiv und Ricoh sowie Olympus schnüren zwei neue Systemkamera-Pakete.

Vielerleiorts sind die Sommerferien bereits im Gange. Damit ist die primäre Zielgruppe für die Hersteller von Digicams, die Urlauber, bereits bestens versorgt. Frei nach Rilke: Wer jetzt keine Kamera hat, kauft sich keine mehr. Erst rund um die IFA und die Photokina im September sind wieder zahlreiche neue Modelle zu erwarten. Da hatte der Juni deutlich spektakulärere Neuheiten zu bieten.

Die unermüdlichen Japaner von Sony trotzen dem Trend und bringen diesen Monat zwei Einsteiger-Spiegelreflexkameras in den Handel. Die A290 und A390 fotografieren mit 14 Megapixeln und kosten inklusive Objektiv weniger als 500 Euro.

Panasonic wirft eine Kompaktkamera mit lichtstarkem Objektiv auf den Markt. Die Lumix DMC-FX70 übertrifft die meisten ihrer kompakten Konkurrentinnen mit einem größten Öffnungsverhältnis von 1:2,2 deutlich, ist dafür mit Anschaffungskosten von 329 Euro aber nicht gerade ein Schnäppchen.

Nachdem Ricoh letzten Monat ein Bundle aus dem GXR-Gehäuse mitsamt zehnfach vergrößerndem Aufnahmemodul in den Handel gebracht hat, schnürt der Hersteller jetzt ein Paket aus GXR-Body und dreifach zoomendem S10-Modul. Ganz ähnlich sieht das bei Olympus aus. Die E-PL1 gibt es ab diesem Monat zusammen mit dem 14-bis-150-Millimeter-Objektiv zu kaufen.

Auf den folgenden Seiten sehen wir uns die Kameraneuheiten im Monat Juli im Detail an.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Kameras im Juli: Panasonic FX70, Sony Alpha DSLR-A290 und A390

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *