1920 mal 1080 Pixel – einmal für 1000 und einmal für 300 Euro. Wofür geht die Preisdifferenz von 700 Euro drauf, beziehungsweise: Was fehlt dem HM300? Da wären beispielsweise ein Bildstabilisator oder ein hochauflösendes Display. Außerdem löst der winzige Bildsensor mit 1,37 Megapixeln nicht hoch genug auf, um Full-HD-Videos nativ einzufangen. Folglich interpoliert der JVC-Camcorder, was zu Lasten der Qualität geht. Wo keine Informationen sind, kann der Camcorder schließlich auch keine erzeugen – unterm Strich kommt Matsch dabei heraus.

Design

JVCs Einsteiger-HD-Camcorder punktet mit seinen Abmessungen. Mit 11,0 mal 6,2 mal 5,2 Zentimetern ist er ungefähr so groß wie drei übereinandergelegte Packungen Taschentücher. Das Gehäuse besteht vornehmlich aus glänzendem Plastik, fühlt sich aber dennoch recht hochwertig an.

Unten an dem Camcorder befindet sich ein Türchen, hinter dem zwei SDHC-Kartenslots sitzen. Den USB-Anschluss bringt JVC zusammen mit dem Netzanschluss oberhalb des Akkus an. Auf der Oberseite des Gehäuses gibt es einen Zoomschieber und einen Fotoauslöser.

Der Großteil des restlichen Bedienelemente versteckt sich in der Mulde unter dem Display: Upload, Ein/Aus, Wiedergabe und Foto/Videomodus. Der Power-Button dient auch dazu, die auf dem Bildschirm dargestellten Informationen anzupassen – und den Camcorder dabei gelegentlich versehentlich abzuschalten.

Auf der Oberseite des Gehäuses befinden sich Zoom-Schieber und Fotoauslöser. Die Auflösung der Standbilder beträgt maximal 2 Megapixel - und auch hier interpoliert der HM300.
Auf der Oberseite des Gehäuses befinden sich Zoom-Schieber und Fotoauslöser. Die Auflösung der Standbilder beträgt maximal 2 Megapixel – und auch hier interpoliert der HM300.

Auf dem Rahmen um das Display sitzen eine Reihe von Touch-Tasten. Ok und Menü sind fix, die restlichen Schaltflächen ändern ihre Funktion je nach Konzext. Zum Blättern durch Listen dient ein berührungsempfindlicher Streifen links von der Anzeige, der aufleuchtet, wenn man ihn benutzt. Das sieht zwar schick aus und schindet auf den ersten Blick Eindruck, erweist sich in der Praxis aufgrund der mangelnden Präzision allerdings als wenig praktisch. Wir schießen häufig übers Ziel heraus.

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu JVC Everio GZ-HM300: billiger Full-HD-Camcorder mit zu kleinem Bildsensor

  • Am 12. Juni 2011 um 22:24 von Hans Ludwig Strack

    Bedienungsanleitung in deutscher Sprache
    Hallo, ich möchte Sie bitten, mir eine Bedienungsanleitung in deutscher Sprache für den Camcorder JVC GZ-HM 300 zu schicken. Leider habe ich nur die Anleitungen in verschiedenen anderen Sprachen dabei. Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir die deutsche Ausführung möglichst schnell zukommen lassen könnten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Hans Ludwig Strack

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *