Bis sich die Empfangsbalken biegen: Apple reagiert auf iPhone-4-Probleme

Apple iPhone 4 EmpfangsproblemeEs scheint, als bekäme Apples weiße Weste nach zehn Jahren mal wieder ein paar Schmutzflecken. Schuld daran ist dieses Mal nicht ein Power Mac G4 Cube, der Haarrisse bekommt, sondern das neue iPhone 4: Hält man das Gerät falsch, ist die Antenne im Rahmen um das Gerät verdeckt und der Empfang weg. Und der Art und Weise nach zu urteilen, wie Apple auf die Problematik reagiert, ist man in Cupertino keine Schwierigkeiten mehr gewohnt. Denn öffentlichkeitswirksame Schadensbegrenzung sieht anders aus.

Erst machte Steve Jobs sich lustig: „Haltet das Handy nicht so“. Dann folgte eine wissenschaftlicher klingende, aber nicht unbedingt hilfreichere Erklärung. Es soll einen Fehler in der Formel zur Berechnung der Empfangsbalken geben. Ein entsprechendes Software-Update ist angeblich auf dem Weg, eine Verbesserung der Problematik aber höchst fragwürdig. Mit BP und Toyota im Hinterkopf scheint es Großkonzernen derzeit aber grundsätzlich schwerzufallen, korrekt auf mehr oder weniger katastrophale Zwischenfälle zu reagieren.

Vielleicht wird morgen aber alles besser. CNET-Blogger Jim Dalrymple zufolge hat Apple eine Reihe von Journalisten auf eine Pressekonferenz nach Kalifornien eingeladen. Um 10 Uhr vormittags PST, also um 19 Uhr unserer Zeit, soll es losgehen.

Wird Apple seine Fehler eingestehen? Eine Rückrufaktion ankündigen, die Bernstein-Analysten zufolge 1,5 Milliarden Dollar kostet? Oder einfach gratis an jeden iPhone-4-Besitzer eine Hülle versenden, die die Empfangseinbrüche ebenfalls eliminiert? Zweitere Lösung wäre laut den Marktforschern mit Kosten von einem Dollar pro verkauftem Smartphone deutlich günstiger. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir selbstverständlich darüber berichten. (Foto: CBS Interactive)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bis sich die Empfangsbalken biegen: Apple reagiert auf iPhone-4-Probleme

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *