Die besten Gadgets gegen die Hitze: belüftetes Hemd, Eiswürfelmaschine & Co.

Ganz Deutschland brät bei über 30 Grad im Schatten. Wer sich nicht in den kühlen See retten kann, muss irgendwie anders für Abkühlung sorgen. Wir haben die besten Gadgets für Büro, Dachgeschosswohnung und Baggersee herausgesucht, die beim Kampf gegen die Hitze helfen.

Vor ein paar Wochen sah es noch so aus, als ob dieser Sommer nicht viele schöne Tage zum Baden und Sonnen bringen würde. Doch dann hat uns das gute Wetter am Siebenschläfer-Tag doch noch aus dem Schlamassel gerettet. Seitdem haben wir Sommer – und zwar richtig. Über 30 Grad im Schatten und wolkenloser Himmel. Nur Abends sorgen vereinzelte Gewitter für etwas Erfrischung. Perfektes Wetter also, um sich pünktlich zu den Sommerferien mit einem breiten Grinsen an den See zu legen.

Wer allerdings keine Ferien hat und stattdessen arbeiten muss, freut sich vermutlich nicht so über die Hitze – zumindest dann, wenn das Büro nicht ordentlich klimatisiert ist. Liegt das Fenster dann auch noch auf der Sonnenseite des Gebäudes, entwickelt sich der Arbeitsplatz dank stehender Luft regelrecht zur Sauna. Selbst wenn es nach der Arbeit noch in den Park geht, wird das nicht viel besser. Wirklich hilfreich ist eigentlich nur der Sprung ins kühle Nass, oder? Nein, denn es gibt Gadgets, die auch am Arbeitsplatz, in der warmen Dachgeschosswohnung oder in Parks ohne Badesee für Kälte sorgen – oder die Hitze zumindest etwas erträglicher machen.

Sanfte Brise statt Büro-Sauna

Im Büro sind Temperaturen über 30 Grad besonders schwer zu ertragen. Der Schweiß fließt, und Konzentration ist unmöglich. Fehlt die Klimaanlage, gibt es schlichtweg kein Entkommen. Nur die wenigsten Arbeitgeber erlauben das Aufstellen einer handlichen Version mit Schlauch aus dem Fenster, und wenn solche Stromfresser gestattet sind, genügt die Leistung meist nicht. Es bleibt also nur der Wind. Er kühlt die Luft zwar nicht herunter, macht die Hitze aber zumindest erträglicher.

Enstecken, einschalten, Kühlung: Der USB-Ventilator bezieht seine Energie aus dem Notebook-Akku.Die einfachste und günstigste Variante ist ein Ventilator zum Anstecken an das Arbeits-Notebook. Der Gadget-Shop MonsterZeug hat den USB Laptop Ventilator für 15,95 Euro zuzüglich 3,90 Euro Versand im Angebot. Er bezieht seinen Strom aus dem USB-Port des Rechners. Das Kabel dient gleichzeitig als Standfuß und ist dazu mit einer biegsamen Metall-Ummantelung versehen. Am Ende sitzt ein kleiner Motor mit Propeller. Einfach anstöpseln, aufs Gesicht richten, einschalten, fertig. Damit es nicht zu Verletzungen kommt, wenn man sich versehentlich mit dem Kopf etwas zu weit in Richtung Windmaschine lehnt, sind die Lüfterblätter flexibel.

Dieses Hemd mit eingebautem Lüfter kostet satte 186 Euro. Da greifen wir lieber selbst zu Schere und Lötkolben.Der Kopf bleibt so schon mal kühl. Doch leider ist die Reichweite und der Radius eines solchen Mini-Ventilators begrenzt. Der Oberkörper ist nach wie vor schweißgebadet und die Kleidung klebt an der Haut. Na lecker. Doch auch hierfür gibt es Abhilfe. Der Japan Trend Shop hat ein kurzärmliges Oberhemd mit eingebauter Frischluftversorgung im Angebot. Wie der Laptop-Lüfter bezieht das USB Air Conditioned Shirt seinen Strom aus einem freien USB-Port. Die Energie befeuert zwei zusammen 1,2 Watt starke Lüfter rechts und links im Rückenteil des Kleidungsstücks. Von dort aus verteilt sich der Luftstrom unter dem kompletten Kleidungsstück und tritt an den Armen und am Kragen wieder aus. Allerdings ist das Hemd nur in einer Einheitsgröße erhältlich, und der Preis von 186 Euro macht es nicht gerade zum Schnäppchen, zumal noch 20 Euro für den Versand fällig sind. Im Zweifelsfall einfach ein altes Hemd nehmen, zwei Löcher reinschneiden und zwei PC-Lüfter reinkleben.

Kühlkissen statt -hemd

Wer das USB Air Conditioned Shirt kauft, sollte sich allerdings nicht am Stuhl anlehnen. Dann sind die Lüfter nämlich verdeckt und laufen im schlimmsten Fall heiß. Wem das zu blöd ist, setzt lieber auf die mit 102 Euro deutlich günstigere Alternative namens Suzukaze vom Hersteller Kuchofuku.

Suzukaze heißt „kühle Brise“, und genau für die sorgt das ebenfalls beim Japan Trend Shop erhältliche Gadget. Es kommt einfach auf die Sitzfläche des Stuhl und wird dort mit mitgelieferten Gurten befestigt. Vorne hängt das Kissen ein Stück herunter. Dort sitzt ein Lüfter, der einen Durchsatz von 170 Liter pro Minute bieten soll. Er bläst das Kissen quasi auf und leitet so Wärme und Feuchtigkeit vom Gesäß ab. Nahe der Rücklehne tritt die Luft dann aus und bläst gleich noch den Rücken an. Die Energieversorgung übernimmt hier eine integrierte Eneloop-Batterie, die für mehrere Stunden Betrieb halten soll. Das Netzteil zum Laden des Akkus liegt bei.

Maus mit Handflächenbelüftung

Normale USB-Maus? Nur fast: Ein Lüfter in der Unterseite bläst die Handfläche des Benutzers an.Gut, nun sind Oberkörper, Hintern und Kopf schon einmal erfrischt. Eines fehlt jedoch noch: die Hand, die die ganze Zeit auf der längst klebrigen Plastik-Oberfläche der Computer-Maus liegt. Doch wie soll man sie kühlen und gleichzeitig weiterarbeiten? Ganz einfach, mit der USB OptiWind Mouse. Das inklusive Versand 25 Dollar teure Gadget von usb.brando.com sieht wie eine ganz gewöhnliche Maus aus – mit einem entscheidenden Unterschied. Auf ihrer Oberseite befinden sich lauter kleine Löcher. Durch sie bläst ein im Boden des Gehäuses integrierter Ventilator Luft, die den Hitzestau behebt und Feuchtigkeit ableitet. Alles andere ist wie gewohnt: Die Positionierung des Zeigers übernimmt ein optischer Sensor mit 800 dpi, es gibt ein Scrollrad, zwei Tasten und einen USB-Anschluss.

USB-Kühlschrank

Für Kühlung von Innen: Der USB-Kühlschrank hält die Cola-Dose auf angenehmen 8,5 Grad.Für Frischluft ist nun auf ganzer Linie gesorgt. Sie macht es zwar leichter, den Arbeitstag zu überstehen, für richtige Abkühlung sorgt sie jedoch auch nicht. Der USB Minikühlschrank von Tech Galerie hingegen hält. Im Gegensatz zu den bisherigen Anti-Hitze-Gadgets arbeitet er nämlich nicht nur mit Luft, sondern sorgt mit Hilfe von aktiven Kühlelementen wie ein klassischer Kühlschrank für echte Kälte. Bereits wenige Minuten nach dem Anstecken soll die Temperatur im Inneren nur noch 8,5 Grad betragen – und das, obwohl auch hier sämtliche Energie aus dem USB-Port des Rechners stammt. Wenn die (fast) eiskalte Cola dann die Kehle herunterläuft, macht der Sommer gleich wieder Spaß – trotz Arbeit. Der Preis dafür: 19,90 Euro plus 4 Euro Versand.

Solarium fürs Büro

Kühl am Arbeitsplatz, aber Sonnenbrand am Baggersee? Das Solarium für den Arbeitsplatz bräunt das Gesicht schon vor.Und damit man selbst auch nach Sommer und nicht nach Vampir aussieht, bestellt man gleich noch das USB Desktop Tanning Center. Es hilft zwar nicht gegen Hitze, sorgt dafür aber für die passen Bräunung. Das Sonnenstudio für den Arbeitsplatz kostet bei ThinkGeek 24,99 Euro und besteht aus zwei Elementen, die rechts und links vom Monitor angebracht werden sollen. Wie genau das funktionieren soll, verrät der Shop allerdings nicht. Egal, denn irgendwie werden die ovalen Lichter mit UV-Birnen schon halten. Zur Not eben mittels Klebeband. Die Stromversorgung der Bräunungsmaschine soll auch hier via USB-Port klappen. Uns ist zwar nicht ganz klar, wie die Buchse die angegebenen 100 Watt der Birnen stemmen soll, doch irgendwie wird es schon funktionieren. Falls einer von Euch zuschlägt, kann er ja mittels Kommentar für Aufklärung sorgen ;-).

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Die besten Gadgets gegen die Hitze: belüftetes Hemd, Eiswürfelmaschine & Co.

  • Am 16. Juli 2010 um 19:28 von FatCat

    Rechtschreibfehler 😉
    Lest euch mal bei „Inhalt“ den Teil 3 genauer durch 😉

    • Am 19. Juli 2010 um 11:00 von Daniel Schraeder

      AW: Rechtschreibfehler 😉
      Ä-hemm. Da war’s halt noch heiß 😉 Ist behoben, vielen Dank.

      Beste Grüße
      Daniel Schraeder, CNET.de

  • Am 20. Juli 2010 um 09:31 von TinaBauer

    Top Tips!
    Also ich find ja mal absolut den Bräuner für den Bildschirm am besten! Natürlich bin ich eher ein Fan von den "naturbelassenen Dingen" wie nem klassischen coolen Drink mit Eiswürfeln . Einfach aber effektiv! 😉

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *