Das Samsung Galaxy S ist eines der besten Smartphones, die der Markt derzeit hergibt. Allerdings gehört es mit seinem Preis von rund 450 nicht gerade zu den Schnäppchen – was es für viele potentielle Käufern schlichtweg zu teuer macht. An dieser Stelle kommt das neue Modelle Galaxy 3 i5800 ins Spiel. Es bietet viele der tollen Features seines extravaganten Bruders inklusive Android 2.1 und Multitouch, kostet aber gerade einmal die Hälfte. Ohne Vertrag wechselt es ab 220 Euro den Besitzer.

Klobiger Charme

Das Galaxy 3 sieht zwar nicht so klassisch schick aus wie beispielsweise das kürzlich erschienene Samsung Wave, trotzdem hat es einen gewissen Reiz. Mit 12,5 Millimetern Dicke ist es etwas klobig, und die Rückseite des Gehäuses besteht aus einer großen, schwarzen Plastikplatte, die billig wirkt. Dafür sieht die glatte Front dank Klavierlack-Finish sehr sexy aus. Der Nachteil: Sie zieht Fingerabdrücke magisch an.

Auf der Oberseite des Galaxy 3 sitzen Ein/Aus-Schalter, Micro-USB-Anschluss und 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse.
Auf der Oberseite des Galaxy 3 sitzen Ein/Aus-Schalter, Micro-USB-Anschluss und 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse.

Unter dem Screen befinden sich die zwei Android-typischen Tasten für Menü und Zurück. In der Mitte sitzt ein trapezförmiger Home-Button. Die Oberseite des Smartphones beherbergt einen Micro-USB-Port, der sich hinter einer Kunststoffabdeckung versteckt, einen Standard-Kopfhörer-Anschluss und die Power-Taste, die gleichzeitig als Lock-Knopf fungiert. Rechts sitzt eine Lautstärkewippe, ein dedizierter Kamera-Auslöser fehlt.

Fingerfest

Samsung hat sich beim Galaxy Gott sei dank gegen einen resistiven Touchscreen entschieden. Stattdessen bringt das Smartphone eine kapazitive Anzeige samt Multitouch-Unterstützung mit. So klappt das Zoomen von Webseiten, Karten und Bildern einfach durch das Auseinanderziehen von Daumen und Zeigefinger. Dank der guten Reaktionen der berührungsempfindlichen Anzeige ist auch das Tippen von längeren Texten mit der virtuellen Tastatur ohne Nervenzusammenbruch möglich. Allerdings ist der Bildschirm mit einer Diagonalen von 3,2 Zoll (81 Zentimeter) vergleichsweise klein, und auch die geringe Auflösung von 400 mal 240 Pixeln halten wir nicht unbedingt für zeitgemäß. Irgendwo muss der Hersteller aber sparen, und in Anbetracht dessen gehen die insgesamt 80.000 Bildpunkte durchaus in Ordnung. Text und Grafiken wirken zwar nicht so scharf wie mein Galaxy S, die Darstellung ist dennoch ausreichend klar.

Im Inneren des Galaxy 3 sorgt ein Qualcomm-Prozessor mit 667 MHz für Leistung. Alles in allem macht das Smartphone einen flotten Eindruck. Befinden sich jedoch mehrere Widgets auf dem Homescreen, merkt man den Unterschied zum Galaxy S mit seiner superflotten 1-GHz-Samsung-CPU deutlich. Und auch im Vergleich zu Geräten mit Snapdragon-Chip wie dem HTC Desire ist das Galaxy 3 deutlich langsamer. Hier könnte ein Update auf Android 2.2 jedoch helfen.

Das Smartphone zieht jedoch einen großen Vorteil aus seinem relativ langsamen Prozessor und dem kleinen Display: Sein Akku hält merklich länger durch als der der meisten Konkurrenten. In unserem Test schafft es locker zwei Tage mit einer Ladung, und zwar nicht im Standby-Betrieb, sondern bei moderater Nutzung. High-End-Modelle haben oft schon Probleme, mit voll geladenem Stromspeicher einen Tag durchzuhalten. Die Sprachqualität des Galaxy 3 ist ebenfalls exzellent.

Neueste Kommentare 

13 Kommentare zu Samsung Galaxy 3 i5800: Android-Smartphone mit Multitouch für 220 Euro

  • Am 18. August 2010 um 18:02 von Stefan

    x8
    Bald kommt auch das X8 raus die genau so gut ausgestattet ist nur bisschen günstiger. Habt ihr da schon eine Vorabversion in die Finger bekommen ?

    Gruß

    • Am 29. August 2010 um 15:23 von Bob McGraw

      AW: x8
      Das X8 habe ich auch im Auge.
      "Genau so gut" ist allerdings ein bisschen gewagt. Es fehlt der digitale Kompass und Multitouch.
      Dafür ist das X8 etwas kompakter und hat eine zeitgemäße Displayauflösung (320×480) für ein Gerät dieser Preisklasse.
      an darf gespannt sein, wie es sich im direkten Vergleich schlägt.

  • Am 29. August 2010 um 15:36 von Bob McGraw

    App-Verfügbarkeit?
    Wie steht es denn mit der Verfügbarkeit und Anwendbarkeit von Apps aus dem Market, angesichts der geringen Displayauflösung?

  • Am 5. September 2010 um 11:25 von Leon

    frage zum handy
    hi
    ich hab noch 2 fragen
    es wäre net wenn du sie mir beantworten köntest
    A: wie stark ruuckelt das handy zb beim scrollen bei webseiten oder langen listen…funktioniert es genauso flüssig wie beim großen bruder galaxy s?
    B:giebt es einschränkungn bei den apps wegen der geringen auflösung?

    danke

  • Am 26. September 2010 um 15:00 von Cyclin

    x8 oder galaxy3
    ich kann mich nicht zwischen dem x8 und dem galaxy3 entscheiden… bin ein normalverbraucher, der noch nie ein smartphone gehabt hat. was würdet ihr mir empfehlen?

  • Am 17. November 2010 um 18:45 von Max

    Große Unterschiede zwischen Android 2.1 und 2.2?
    Hallo,

    mir würde dieses Smartphone gut gefallen, doch ich bin unsicher wegen Android 2.1! Gibt es da große Unterschiede zwischen 2.1 und 2.2 oder kann ich das Handy problemlos kaufen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, nicht ganz auf dem neuesten Stand zu sein?

    Würde mich auf eine Antwort freuen!

    Liebe Grüße, Max

    • Am 18. November 2010 um 10:59 von Daniel Schraeder

      AW: Große Unterschiede zwischen Android 2.1 und 2.2?
      Hallo Max,

      grundsätzlich können Sie das Gerät problemlos kaufen – Android 2.1 gehört nicht vollständig zum alten Eisen. Sony Ericsson beispielsweise liefert seine Xperia-Android-Handys sogar immer noch mit Android 1.6 aus – da sind die Unterschiede schon deutlich größer (z. B. gibt es keine Multitouch-Unterstützung).

      Die größte Verbesserung der neuen Android-Version ist unter der Haube passiert: Anwendungen starten und laufen ab der Version 2.2 deutlich schneller, und auch die Verarbeitung von umfangreichen Webseiten mit JavaScript ist schneller geworden. Aber dadurch wird das Galaxy 3 ja nicht langsamer. Sondern eben nur nicht schneller 😉

      Übrigens hat mir Samsung vorher bestätigt, dass ein Update für das Galaxy 3 kommen soll. Einen Zeitpunkt nennt das Unternehmen aber noch nicht.

      Beste Grüße
      Daniel Schraeder, CNET.de

  • Am 2. Dezember 2010 um 23:03 von Korkmaz

    HTC / Samsung
    ich will dieses händy kaufen doch will wissen ob ich bei dem händy viele spiele apps wie beim iPhone downloaden kann
    oder ist der HTC Wildfire besser geeignet für Spiele,…..

  • Am 3. Dezember 2010 um 21:41 von Wildfire Displayauflösung ist mies

    HTC / Samsung
    Hi Korkmaz, erstmal ist Dein Betreff falsch. Du kannst nicht Samsung und HTC schreiben, sondern viellicht mal die Handys in den Betreff …. Auch egal..

    Schau DIr mal die Displayauflösung vom Wildfire an… Kannst auch einfach mal hier nach Suchen und den Testbericht lesen…

    Nutz die Suchfunktion, hier wird Dir nicht alles in den Mund gelegt…Mann mann mann

  • Am 5. Dezember 2010 um 21:40 von Zisan

    Samsung Galaxy GT-I8500
    Hallo,

    Hätte mal eine Frage, dass Telefon Samsung Galaxy GT-I8500 hat ja einen internen Speicher von 170 MB, doch das Android 2.2 ist ca. 180 MB groß oder mehr.. wie soll man das hinkriegen das man es aktuallisieren bzw. updaten kann.

    Mit freundlichen Gruß

    • Am 6. Dezember 2010 um 11:30 von Daniel Schraeder

      AW: Samsung Galaxy GT-I8500
      Hallo,

      im Galaxy 3 stecken 512 MByte Speicher, von denen 170 MByte für die Installation von Apps zur Verfügung stehen. Nutzerdaten wie Fotos, Musik & Co. landen auf der Speicherkarte.

      Beste Grüße
      Daniel Schraeder, CNET.de

      • Am 24. Dezember 2010 um 23:45 von matthias

        AW: AW: Samsung Galaxy GT-I8500
        Wann kommt jetzt Froyo?

        Danke im voraus.

      • Am 23. Januar 2011 um 23:02 von Zisan

        AW: AW: Samsung Galaxy GT-I8500
        Hallo nochmals,

        können Sie bitte sagen wann jetzt das Update raus kommt und wenn es schon draußen ist wo ist es zufinden ist ?

        Wird es dazu ein Totourial geben, wäre sehr nett.

        Beste Grüße

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *