8 GByte, 16 GByte, 32 GByte – die gigantischen Speicherkapazitäten aktueller Smartphones und MP3-Player fassen Tage oder gar Wochen an Musik. Alleine lässt sich diese mit dem Kopfhörer ja ganz gut genießen, aber das Handy bei der Grillparty quäkend zwischen Ketchup und Bier legen? Selbst wenn das Mobiltelefon sämtliche Soßen- und Gerstensaftduschen überlebt, macht das schrille Lautsprecher-Gequäke selbst beim sündhaft teuren iPhone 4 keinen Spaß. Mobile Docks für iPod und iPhone sorgen für Abhilfe und verschaffen den kleinen Musikspeichern gebührend Gehör.

Design

Das Logitech S715i wirkt auf den ersten Blick wie ein ausgewachsener Ghetto Blaster, passt mit seinen Abmessungen von 39 mal 13 Zentimetern und einer Dicke von 5 Zentimetern aber noch Problemlos in den Rucksack. Oben auf der Vorderseite befinden sich Tasten für Power und Lautstärke sowie ein Dock für Apples iPods und iPhones. Bei Nichtbenutzung lässt sich der Standfuß von hinten nach oben klappen, so dass er den Anschluss vor den diversen im Rucksack herumfliegenden Gegenständen schützt.

Neben dem Standfuß gibt es auf der Rückseite noch eine kleine Gummiabdeckung, die einen Aux-Eingang sowie den Anschluss für das mitgelieferte Netzteil verbirgt. Rechts und links vom Klappfuß sitzen jeweils zwei passive 5,1-Zentimeter-Woofer, die für den voluminösen Klang des S715i verantwortlich sind. Auf der Unterseite befinden sich kleine Gumminoppen, die Vibrationen vermeiden, wenn man dem Lautsprechersystem mal kräftig die Sporen gibt.

Der Standfuß lässt sich um 180 Grad nach vorne klappen. Dann ist das System kompakter und der Docking-Anschluss vor Verschmutzung geschützt.
Der Standfuß lässt sich um 180 Grad nach vorne klappen. Dann ist das System kompakter und der Docking-Anschluss vor Verschmutzung geschützt.

Die sechs Lautsprecher auf der Vorderseite sind mit Metallgittern verkleidet. Strenggenommen werden nur vier Boxen des S715i direkt mit Power versorgt: die beiden 7,6-Zoll-Spulen ganz rechts und links auf der Vorderseite und die beiden 1,3-Zentimeter-Hochtöner, die schräg darüber sitzen. Die restlichen Lärmerzeuger generieren den Klang mittels der Luftströme, die die aktiven Lautsprecher durchs Gehäuse blasen. Physik beiseite: Das alles sorgt dafür, dass das System für seine unauffällige Größe überraschend gut klingt.

Zudem freuen wir uns darüber, dass das S715i auf die nervigen Adapterschalen verzichtet, die viele iPod-Docks für die unterschiedlichsten Apple-Gadgets mitliefern. Im großen und ganzen sind die Kunststoffeinlagen Plastikverschwendung und spätestens dann nutzlos, wenn die nächste iPod-Generation auf den Markt kommt. Beim Logitech-System kommt ein universeller 30-Pin-Stecker zum Einsatz, der flexibel genug ist, um alles vom schlanken iPhone bis hin zum guten, alten, dicken 15-GByte-iPod aufzunehmen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Logitech S715i: mobiles iPod-Dock mit gigantischem Klang für faires Geld

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *