Ein Smartphone als Navi? Das ist eigentlich nichts Besonderes mehr. Für alle wichtigen Handy-Betriebssysteme stehen vollwertige Navi-Lösungen zur Verfügung, GPS ist in den meisten Smartphones ohnehin standardmäßig integriert – und inzwischen gibt es von Google und Navigon sogar komplett kostenlose Navigationsprogramme für Android und das iPhone. Braucht man da überhaupt noch ein explizites Navi-Handy? Scheinbar schon, zumindest, wenn es nach den Strategen von Garmin-Asus geht, die mit ihrem Nüvifone A50 genau so ein Gerät auf den Markt gebracht haben.

Das A50 ist exklusiv bei O2 erhältlich und kostet dort 469 Euro ohne Vertrag beziehungsweise 49 Euro Anzahlung und 17,50 Euro monatlich bei der Null-Prozent-Finanzierung My Handy.

Design

Wir nehmen das Nüvifone aus seiner Verpackung und sind zunächst positiv überrascht. Nahezu die komplette Vorderseite ist von einer kratzresistenten Echtglasscheibe überzogen. Sie streckt sich vom oberen bis zum unteren Rand, über das Nüvifone-Logo, über das Display und über das Soft-Touch-Tastenfeld. Das Glas wird lediglich unten in der Mitte von einer viereckigen, chromumrandeten Aussparung unterbrochen, die als Vier-Wege-Taste dient.

Oben und unten kommt verchromter Kunststoff zum Einsatz. Außerdem zieht sich eine schlanke Chromleiste über die Seitenflächen. Sie sorgt für einen angenehmen Kontrast und wertet die Optik des Nüvifone auf. Oben in der Mitte befindet sich der Ein-Aus-Lock-Taster, unten in der Mitte die USB-Buchse zum Laden und zum Übertragen von Daten. Außergewöhnlich: Anstelle der inzwischen bei Handys üblichen Micro-USB-Buchse bedient sich der Hersteller hier einem Mini-USB-Anschluss. Aber da man von diesen Kabeln üblicherweise mehr im Einsatz hat als von den flacheren Brüdern, kann uns das nur recht sein.

Rechts am Rand finden sich noch drei Tasten in der Chromleiste. Oben sitzt der obligatorische Wipp-Schalter zur Regelung der Lautstärke, unten ein zweistufiger Auslöser für die integrierte 3-Megapixel-Kamera.

Die Rückseite besteht aus mattem, gummiertem Kunststoff. Das Material wirkt deutlich hochwertiger als beispielsweise beim Samsung Galaxy S. In der Mitte sorgt ein Metallstreifen mit eingeprägtem Garmin-Asus-Logo wieder für die angenehmen optischen Akzente. In ihm befindet sich eine Aussparung für die Linse der Kamera. Foto-LED oder Blitz gibt es hier aber leider nicht – schade.

Erwähnenswert ist noch eine Kontaktfläche, die sich beim Blick auf die Rückseite am rechten Rand befindet. Über diesen Konnektor rastet das Nüvifone in die mitgelieferte KFZ-Halterung ein und wird gleichzeitig mit Strom versorgt. Das ist deutlich weniger fummelig als das ansonsten übliche Anstecken eines USB-Kabels, nachdem man das Handy in die Halterung eingedockt hat.

Bedienung

Wir schalten das A50 an – und bekommen eine Oberfläche zu sehen, die nichts mit dem zu tun hat, was wir bei einem Android-Smartphone erwarten. Stattdessen erinnert uns das Interface eher an die allerersten Bilder des im Januar 2008 vorgestellten Nüvifone.

Im oberen Bereich gibt es die von Android bekannte Notification Bar, die über Akkustatus, Verbindung und Uhrzeit informiert – und über alles andere, was noch angefallen ist. Verpasste Anrufe, neue E-Mails oder ungelesene SMS-Nachrichten beispielsweise. Wie bei Android üblich, lässt sie sich per Fingerwisch nach unten ziehen. Sympatisch – wir fühlen uns schon ansatzweise zu Hause.

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Schon getestet: Navi-Smartphone Garmin-Asus Nüvifone A50 mit Android

  • Am 10. September 2010 um 17:27 von Markus

    Android-Update auf 2.1/2.2
    Sehr geehrte CNET-Redaktion,

    ist es mittlerweile bekannt ob sich das bestehende Android System updaten lässt? Wie sieht Ihre Prognose aus?

    Danke und freundiche Grüße,
    Markus

    • Am 14. Oktober 2010 um 19:20 von Gaudi

      AW: Android-Update auf 2.1/2.2
      Jau, würd mich auch interessieren. Stehe kurz vor dem Kauf eines neuen Gerätes…
      … das wäre schon kaufentscheident.

      Danke und einen lieben Gruß
      Gaudi

  • Am 4. November 2010 um 19:51 von Pit555

    update
    Habe gehört das Ende des Jahres Android 2,1 für das A 50 kommt.
    Frage mich nur Ende welchen Jahres?

    Wäre echt hifreich zu dem Thema mal eine kompetente Auskunft zu bekommen.

    • Am 5. November 2010 um 12:31 von Daniel Schraeder

      AW: update
      Hallo,

      ich hatte auf der IFA ein Nüvifone A50 mit Android 2.1 in der Hand. Das Update befindet sich laut Aussage des Produktmanagers derzeit in den letzten Zügen der Testphase bei O2 und soll wohl noch in diesem Jahr zur Verfügung gestellt werden.

      Beste Grüße
      Daniel Schraeder, CNET.de

  • Am 14. Dezember 2010 um 17:13 von The Burn

    Android Update da : Eclair
    Moin!Habe soeben mein A50 über die Garmin Seite auf Android 2.1 Codename ECLAIR aufgerüstet,läuft wunderbar!Somit ist und bleibt das A50 mein absolutes Traumhandy!Grüße aus dem hohen Norden,The Burn

  • Am 9. März 2011 um 00:16 von Mr. Nobody

    guter Griff
    Habe das A50 nun seit 6 Monaten und bin sehr zufrieden.
    In Vertragsverlängerung bei O2 habe ich 119€ zugezahlt.
    Vertragswert 240€.
    Android 2.1 Update lief ohne Probleme. Genausso wie die 2 Kartenupdates.
    Sicher, ein Gerät mit angebissen Apfel hat eine höhere Auflösung im Display und eine bessere Kamera.
    Aber die muß man dann auch gut bezahlen.
    Also ich würde mich noch mal für das A50 entscheiden.
    Schon wegen der extrem schnellen und präziesen Navigation mit Gerätelebenslangen Kartenupdates.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *