IFA 2010: Acer stellt Heimkino-Video-Streaming-Komplettlösung Revo vor

Zur IFA 2010 erweitert Acer seine Revo-Baureihe um ein Multimedia-Center (Revo RL 100), einen Mediaplayer (Revo View) und eine Speicherlösung (Revo Center). Die aufeinander abgestimmte Geräte sollen untereinander per DLNA über das heimische Netzwerk kommunizieren.

Der Mediaplayer Acer Aspire Revo View soll sich ohne komplizierte Einstellungen per HDMI mit HD-Fernsehern oder Projektoren verbinden lassen. Der kompakte Player in schwarzer Klavierlackoptik fällt im Dunkeln dank seiner blau illuminierten Einschalttaste garantiert auf. Dank zahlreicher Schnittstellen integriert er sich einfach ins vernetzte Wohnzimmer integrieren und bietet sogar echte Surround-Sound-Unterstützung. Praktisch: Die mitgelieferte, klassische Fernbedienung gewährt direkten Zugriff auf Medien-Bibliotheken und Benutzeroberfläche.

Der Acer Revo View soll die gängigsten Formate unterstützen und Dateien auf externen Speichermedien wie USB-Laufwerke, Speicherkarten, optische Laufwerke oder UPnP-Massenspeicher direkt abspielen können. LAN und (optional) WLAN stellen die Verbindung zum Netzwerk her. So ist auch die Nutzung von Diensten wie Flickr oder Picasa möglich. Noch ein praktisches Detail: Die EasySwap-Festplatte soll sich in Sekunden und ohne Werkzeug entnehmen und unkompliziert an allen neuen Acer-Aspire-Desktop-PCs nutzen lassen.

Der Mediaplayer Revo View integriert eine Hot-Swap-Festplatte, die in jeden aktuellen Aspire-Desktop-PC passen soll.
Der Media-Player Revo View integriert eine Hot-Swap-Festplatte, die in jeden aktuellen Aspire-Desktop-PC passen soll.

Das flache, schwarze Multimedia-Center Acer Aspire Revo RL 100 wird mit einem Wireless-Pad ausgeliefert, mit dem eine bequeme Bedienung vom Sofa aus möglich sein soll. Dieses Revo Pad bietet eine berührungsempfindliche, beleuchtete QWERTZ-Tastatur, die sich auf Knopfdruck auch als Multitouch-Touchpad nutzen lässt. Der Revo RL 100 bietet laut Acer dank einer Software namens clear.fi alle Funktionen, um HD-Videos und Filme, Fotos oder Musik wiederzugeben oder digitale Inhalte über Social Networks mit Freunden zu teilen und im Netzwerk zu verwalten.

Die flache Media-Center-Lösung Revo RL 100 wird mit einem Multitouch-fähigen Bedien-Pad ausgeliefert.
Die flache Media-Center-Lösung Revo RL 100 wird mit einem Multitouch-fähigen Bedien-Pad ausgeliefert.

Die Windows-Home-Server-basierte Speicherlösung Acer Aspire Revo Center wiederum beschreibt Acer als kompaktes, leises Gerät mit UPnP-Unterstützung. Das Revo Center soll Inhalte direkt in verschiedene Anwendungen oder auf DLNA-kompatible Geräte streamen können und sich auch über das Internet nutzen lassen. Multimediale Inhalte mobiler Geräte können per USB auf Acers Revo Center geschoben werden. Dazu muss nach dem Anschluss am USB-Port lediglich die Backup-Taste gedrückt werden. Das System soll die Daten dann automatisch sortieren und nach Dateitypen geordnet in den ausgewählten Ordnern abspeichern.

Das neue Revo Center soll den alten Home-Server Acer easyStorage ablösen und verfügt über vier Hot-Swap-fähige Laufwerkseinschübe.
Das neue Revo Center soll den alten Home-Server Acer easyStorage ablösen und verfügt über vier Hot-Swap-fähige Laufwerkseinschübe.

Das Gehäuse bietet Raum für bis zu vier Hot-Swap-fähige S-ATA-Festplatten. Bei voller Bestückung sollen die Daten auf mindestens zwei Platten gespeichert werden. Das sollte also eine einfache Spiegelung – also Raid 1 – sein, auch wenn sich Acer hier nicht eindeutig festlegt. Anwender sollen übrigens auch vollautomatisch komplette Images von angeschlossenen PCs und Notebooks anfertigen und als Backup auf dem Revo Center ablegen können.

Acer stellt auf der IFA 2010 in Halle 12 (Stand 116) und Halle 25 (Stand 106) aus. (Fotos: Acer)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IFA 2010: Acer stellt Heimkino-Video-Streaming-Komplettlösung Revo vor

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *