Olympus E-5: erste Four-Thirds-DSLR mit Videofunktion

Olympus E-5Fast drei Jahre hat es gedauert, bis die Olympus E-3 einen Nachfolger bekommt. Kurz vor der Photokina 2010 in Köln ist es soweit: Der japanische Hersteller zeigt die E-5. Als erste Spiegelreflexkamera mit Four-Thirds-Sensor verfügt die DSLR über die inzwischen obligatorische Videofunktion. Ansonsten ist der Sprung bei den Ausstattungsmerkmalen nicht gerade außerordentlich groß. Die Auflösung liegt nun bei 12 anstelle von 10 Megapixeln, das 11-Punkte-Autofokus-System soll verbessert worden sein, und der beweglich aufgehängte Bildschirm misst nun 3 Zoll in der Diagonale.

Im Vergleich zu den direkten Konkurrenten in dieser Klasse, der Canon EOS 7D und der Nikon D300s, macht Olympus hier keine gewaltigen Sprünge. Die E-5 bietet die niedrigste Serienbildgeschwindigkeit, den Sucher mit der geringsten effektiven Vergrößerung und das Autofokussystem mit den wenigsten Fokuspunkten. Auf der anderen Seite gibt es etliche Sachen, die für Olympus sprechen. Fans von Telefotos freuen sich über den Formatfaktor von 2,0. Zudem baut Olympus immer noch mit die besten Objektive, die es derzeit gibt, und die E-5 ist staub- und wasserdicht.

Ein dreh- und schwenkbar aufgehängtes Display sucht man bei der Konkurrenz in dieser Preisklasse vergeblich.
Ein dreh- und schwenkbar aufgehängtes Display sucht man bei der Konkurrenz in dieser Preisklasse vergeblich.

Wie sich die DSLR in der Praxis bewährt, wird erst ein ausführlicher Test zeigen. Aber vom Datenblatt her sieht es so aus, als hätte die Kamera einen schweren Stand gegen die Konkurrenten von Nikon und Canon. Die folgende Tabelle zeigt die technischen Daten von E-5, EOS 7D und D300s im Vergleich. (Foto: Olympus)

Hersteller Canon Nikon Olympus Olympus
Modell EOS 7D D300s E-3 E-5
Preis (Markt) 1250 Euro 1150 Euro 1070 Euro 1800 Euro
Preis (UVP) 1649 Euro 1829 Euro 1749 Euro 1999 Euro
Bildsensor CMOS (22,3 x 14,9 mm) CMOS (23,6 x 15,8 mm) Live MOS (17,3 x 13,0 mm) Live MOS (17,3 x 13,0 mm)
Formatfaktor 1,6 1,5 2,0 2,0
Auflösung 18 Megapixel 12 Megapixel 10 Megapixel 12 Megapixel
Farbtiefe 14 bit 14 bit 12 bit 12 bit
Empfindlichkeiten ISO 100 – 12.800 ISO 100 – 6400 ISO 100 – 3200 ISO 100 – 6400
Autofokus 19 Punkte (19 Kreuzsensoren) 51 Punkte (15 Kreuzsensoren) 11 Punkte (11 Doppel-Kreuzsensoren) 11 Punkte (11 Doppel-Kreuzsensoren)
Belichtungsmessung 63 Zonen 1005-Pixel-Matrix 49 Messpunkte 49 Messpunkte
Serienbildmodus 8 fps 7 fps 5 fps 5 fps
Bildstabilisator optisch (via Objektiv) optisch (via Objektiv) mechanisch (im Gehäuse) mechanisch (im Gehäuse)
Videofunktion 1080/30p/25p/24p; H.264 720/24p; MJPEG nein 720p/30p; MJPEG
Mikrofoneingang ja ja nein ja
Display 3,0 Zoll; fest 3,0 Zoll; fest 2,5 Zoll: dreh- und schwenkbar 3,0 Zoll: dreh- und schwenkbar
Sucher 100% Abdeckung, 0,63-fache effektive Vergrößerung 100% Abdeckung, 0,63-fache effektive Vergrößerung 100% Abdeckung; 0,58-fache effektive Vergrößerung 100% Abdeckung; 0,58-fache effektive Vergrößerung
Abmessungen 14,8 x 11,1 x 7,4 cm 14,7 x 11,4 x 7,4 cm 14,3 x 11,7 x 7,5 cm 14,3 x 11,7 x 7,5 cm
Gewicht 820 g 840 g 810 g 800 g

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Olympus E-5: erste Four-Thirds-DSLR mit Videofunktion

  • Am 29. September 2010 um 09:51 von Patrick

    11 Doppelkreuzsensoren – nicht 2 Kreuzsensoren
    Bitte beim nächsten Artikel das Datenblatt auch anschauen:

    Die E-5 hat wie auch die E-3 11 Doppelkreuzsensoren, nicht 2 Kreuzsensoren….

    • Am 5. Oktober 2010 um 19:57 von Stefan Möllenhoff

      AW: 11 Doppelkreuzsensoren – nicht 2 Kreuzsensoren
      Hallo Patrick,

      vielen Dank für den Hinweis, ich habe den Beitrag korrigiert.

      Beste Grüße,
      Stefan Möllenhoff, CNET.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *