Welches Oktoberfestzelt hat noch offen?: WiesnWatch für Android

Seit letztem Wochenende heißt in München wieder: O’zapft is. Mit diesen berühmten Worten eröffnete am Samstagmittag Oberbürgermeister Christian Ude beim traditionellen Wiesn-Anstich das zweihundertste Münchner Oktoberfest. Zu Ehren des runden Jubiläums lockt das größte Volksfest der Welt dieses Jahr sogar einen Tag länger Einheimische und „Zuagroasde“ auf die Münchner Theresienwiese.

Ob man einfach nur über das Gelände schlendert, mit einem der unzähligen Fahrgeschäfte eine Runde dreht oder in einem der Festzelte eine Maß und ein halbes Hendl genießt, bleibt jedem selbst überlassen. Wer allerdings einen der begehrten Plätze im Schottenhammel, Hippodrom oder Hacker-Festzelt ergattern möchte, muss entweder früh genug einen Tisch reservieren oder schon am Vormittag vor den Eingangstoren stehen. Denn obwohl die Festhallen nicht gerade klein sind, sind sie oft schon am frühen Nachmittag hoffnungslos überfüllt.

Wer nicht in aller Herrgottsfrüh aufstehen will oder schlichtweg keine Zeit hat, sich aber auch nicht am Abend vor geschlossenen Türen die Füße platt stehen möchte, sollte einen Blick auf die App WiesnWatch werfen. Ins Bierzelt kommt man mit der Anwendung zwar auch nicht schneller rein, jedoch zeigt sie dem Smartphone-Besitzer schon vorher an, welche Bierzelte überfüllt sind und welche noch Plätze frei haben.

Anhand der drei verschiedenen Symbole Voll, Andrang und Leer erkennt man auf den ersten Blick, ob sich der Besuch eines Bierzeltes noch lohnt oder ob man es lieber bei einem anderen versucht. Um den Status von Bräurosl, Fischer-Vroni und Co. zu ermitteln, setzt die App auf ihre Anwender. Wer schon auf der Wiesn ist und an einem der Zelte vorbei kommt, klickt auf den entsprechenden Namen und meldet der App die aktuelle Lage, auch wenn schon das richtige Icon aufleuchtet. Je mehr Nutzer das Programm verwenden, desto besser werden auch die Voraussagen.

Laut Entwickler-Blog haben siebenhundert Android-Nutzer die App aus dem Market heruntergeladen und über zweihundert von ihnen eine Statusmeldung abgegeben. In der Praxis funktioniert das Konzept besser als erwartet. Zwar liegt die App nicht immer richtig, aber bei der meisten Zelten hat WiesnWatch in unserem Test richtige Vorraussagen geliefert. Eine Karte vom Oktoberfest-Gelände mit Standorten der Festzelte wäre noch eine nützliche Erweiterung der Applikation.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Welches Oktoberfestzelt hat noch offen?: WiesnWatch für Android

  • Am 23. September 2010 um 22:02 von kiu

    Die Userzahlen steigen :)
    Mittlerweile sind es um die 1600 Downloads von denen knapp 800 User einen Zeltstatus uebermittelt haben. Eine Map wird naechstes Jahr eingebaut :)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *