Android-Smartphones im Benchmark: große Unterschiede bei 1-GHz-Prozessoren

Ein 1 GHz schneller Prozessor gehört bei Oberklasse-Smartphones mit Android zum guten Ton. Doch Gigahertz ist nicht gleich Gigahertz – stellenweise unterscheiden sich die Mobiltelefone erheblich bei der Performance. Wir lassen vier aktuelle Hochkaräter mit verschiedenen ROMs gegeneinander antreten und vergleichen die Leistung von CPUs, Hauptspeicher, Flashchips und 3D-Grafik. Zum Vergleich jagen wir auch einen etwas betagteren Androiden mit 600-MHz-CPU durch die Tests.

Bei vollausgestatteten Android-Handys gehört ein 1 GHz schneller Prozessor ebenso selbstverständlich mit ins Gehäuse wie WLAN, GPS, Bluetooth & Co. Die CPUs werden zudem in den allermeisten Fällen von einem 3D-Beschleuniger und 512 MByte Arbeitsspeicher unterstützt. Samsung, HTC, Motorola & Co. – also alles das Gleiche in Grün?

Nicht ganz, denn bei den übrigen Ausstattungsmerkmalen gibt es durchaus Unterschiede. Der integrierte Flashspeicher schwankt bei den Androiden zwischen 512 MByte und 16 GByte, es kommen unterschiedliche Handykameras zum Einsatz, manche Geräte bieten einen LED-Blitz, manche müssen ohne zusätliche Beleuchtung auskommen. Aber diese Werte lassen sich ja problemlos den Datenblättern entnehmen.

Ungleiches Geschwisterpaar: Das HTC Desire (links) und das Samsung Galaxy S (rechts) bieten zwar beide eine Taktfrequenz von 1 GHz, setzen aber auf unterschiedliche Prozessorkerne.
Ungleiches Geschwisterpaar: Das HTC Desire (links) und das Samsung Galaxy S (rechts) bieten zwar beide eine Taktfrequenz von 1 GHz, setzen aber auf unterschiedliche Prozessorkerne.

Weniger aufschlussreich präsentieren sich da die Herstellerangaben zu den Prozessoren. Wie unsere Benchmarks zeigen, unterscheiden sich die Benchmarkergebnisse stellenweise gewaltig. Das HTC Desire ist mit dem FroYo Cyanogen-Mod, einem von der Android-Fangemeinde zusammengeschusterten ROM, fast 20 Mal schneller als ein HTC Legend, wenn es frisch aus der Verpackung kommt.

Wir verwenden die Testsuite Quadrant Professional. Eine kostenlose Version, die Werbung einblendet, steht im Downloadchannel von ZDNet bereit. Darüber hinaus testen wir die Smartphones mit dem Browsermark von Rightware, einem Benchmark, der speziell für javascriptfähige Smartphones entwickelt wurde.

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Android-Smartphones im Benchmark: große Unterschiede bei 1-GHz-Prozessoren

  • Am 29. September 2010 um 21:02 von John

    Bericht
    Also der bericht ist echt interessant! Hab mich schon gewundert warum sich keiner mal mit den Prozessoren von Handys beschäftigt.

  • Am 30. September 2010 um 08:03 von stoli

    Legend hat 2.1 nicht 2.2.
    Das HTC Desire ist mit dem FroYo Cyanogen-Mod, einem von der Android-Fangemeinde zusammengeschusterten ROM, fast 20 Mal schneller als ein HTC Legend, wenn es frisch aus der Verpackung kommt.

    Wenn das Legend frisch aus der Verpackung kommt hat es 2.1 und nicht 2.2. Damit ist der Vergleich ein Schwachsinn.

  • Am 30. September 2010 um 09:39 von Jojo

    Netter Test
    Hi,
    ein echt gelungender Test.
    Ich hätte mir nur noch gewünscht, wenn das Samsung s8500 Wave mit drin wär, da es ja mit eins der schnellsten Handy’s zu Zeit ist.

    Gruß
    Jojo

  • Am 30. September 2010 um 14:33 von Gustag

    Droid X
    Beim recherchieren zum Droid X viel mir auf, dass es in Deutschland gar nicht erhältlich ist, aber umgerechnet nur ca 350 € kostet, obwohl es hardwaremäßiig bspw. mit dem desire mithalten kann.

    Ist das Gerät in Deutschland nutzbar wenn ich es importiere? Und ist es ein gutes Gerät?

    MfG

    • Am 12. Oktober 2010 um 14:27 von finnschi

      AW: Droid X
      Droid x ist ein cdma handy nix gsm nix sim karte nix deutsches/europäisches netzt das ist wie mit deren imerialischen einheiten son quatsch

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *