Back to the Mac: Apple zeigt neues Mac OS X und vielleicht auch neues MacBook Air

Es ist wieder einmal soweit: Apple hält eine Pressekonferenz ab. Das bedeutet in der Regel zwei Dinge. Erstens versucht jeder Tech-Journalist, irgendwie einen Platz bei dem Event zu ergattern. Und zweitens tauchen überall im Internet Blogbeiträge mit den wildesten Spekulationen auf, was Steve Jobs dieses Mal auf die Bühne schleift. Als Grundlage für die Vermutungen dienen nicht zuletzt die Einladungen, die Apple selbst verschickt hat. So sieht das Kärtchen dieses Mal aus:

Neben einem Löwen und einer Anfahrtsbeschreibung druckt Apple auch Folgendes auf die Einladung: "Come see what's new for the Mac on October 20, including a sneak peek of the next major version of Mac OS X."
Neben einem Löwen und einer Anfahrtsbeschreibung druckt Apple auch Folgendes auf die Einladung: „Come see what’s new for the Mac on October 20, including a sneak peek of the next major version of Mac OS X.“

Wir haben vier Thesen aufgestellt, was uns heute abend alles erwarten könnte.

Neues MacBook Air

Wenn es ein Apple-Produkt gibt, das geradezu nach einem Update schreit, dann ist der ultraflache Kultlaptop MacBook Air. Abgesehen von ein paar Mini-Upgrades kauft man im Apple Store heute noch dasselbe Gerät wie vor zwei Jahren. Aber wird die schicke Aluflunder bei Apple überhaupt noch beachtet? Oder spielt das Randgruppen-Gerät keine Rolle mehr und wird in der Versenkung verschwinden? Gerüchten zufolge soll es heute Abend ein neues 13-Zoll-Modell mit Nvidia-Grafikchip geben. Vereinzelt gibt es auch Spekulationen über eine kleinere 11-Zoll-Version.

Unsere Vorhersage: Es ist allerhöchste Zeit! Ein neues MacBook Air halten wir für sehr wahrscheinlich, ob 11 oder 13 Zoll oder beides – wir lassen uns überraschen.

13-Zoll-MacBook mit Intel Core i3

Apple hat seine MacBook-Pro-Reihe zuletzt am 13. April 2010 auf den neuesten Stand gebracht – vor ziemlich genau sechs Monaten. Damit ist der übliche Produktzyklus bei den Notebooks aus Cupertino abgelaufen, heute sind die neuen Modelle fällig. Die aktuellen 15- und 17-Zoll-Pro-Laptops kommen mit Intel-Prozessoren vom Typ Core i5 und i7, während sich das kleine MacBook Pro noch mit alten Core-2-Duo-CPUs begnügen muss. Jetzt ist es an der Zeit, das zu ändern.

Unsere Vorhersage: Höchstwahrscheinlich. Apple hält sich bei seinen Geräten an die üblichen Produktzyklen, und die Core-2-Duo-CPU ist nicht mehr zeitgemäß.

Neue Mac-OS-X-Version

Auf der Einladung zu Apples Event ist ein Löwe abgebildet, der den Empfängern durch einen aus MacBook-Aluminiumblech ausgestanztem Apfel entgegengrinst. Das nächste nach einer Raubkatze benannte Mac-Betriebssystem steht unmittelbar bevor. Wir würden einfach mal auf den Namen Lion tippen. Das OS wird vermutlich bereits auf den neuen Geräten installiert sein, Mac-Besitzer können das Update vermutlich in den nächsten Wochen kostenpflichtig erwerben. Was wird es neues geben – mehr Zusammenarbeit zwischen OS X und iOS oder gar einen App Store für den Mac? Wir sind gespannt.

Unsere Vorhersage: Mac OS X „Lion“ wird mit Sicherheit kommen, zu den neuen Funktionen lässt sich noch keine Aussage treffen.

Blu-ray-Laufwerk, SD-Kartenslot, HDMI

Und zu guter Letzt kommt wieder unser Standard-Wunschzettel an Apple dran. Wir wollen einen HDMI-Ausgang bei den MacBooks. Und außerdem ein Blu-ray-Laufwerk. Und einen SD-Speicherkartenslot bei allen Modellen und nicht nur bei den Pro-Geräten.

Unsere Vorhersage: Für den SD-Kartenslot stehen die Chancen nicht schlecht, Blu-ray-Laufwerk und HDMI-Port sind eher aussichtslos.

Heute abend um 18.00 Uhr deutscher Zeit beginnt Apples Event in Kalifornien. Unsere Kollegen von CNET.com sind vor Ort, wir werden in einem Blog auf CNET.de live über alle Neuerungen berichten. Bis dahin wünschen wir noch fröhliches Spekulieren.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Back to the Mac: Apple zeigt neues Mac OS X und vielleicht auch neues MacBook Air

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *