iPhone App iPIN: Passwörter und Geheimzahlen sicher merken

Passwörter braucht man für EC- und Kreditkarten, E-Mail-Konten, Paypal, eBay, Amazon und so weiter. Wenn die geheimen Codes sicher sein sollen, handelt es sich dabei gern um abenteuerliche Kombinationen aus Zahlen, Buchstaben und Zeichen, oder um Ziffern, die man gar nicht erst ändern kann. Merken heißt also die Devise!

Wer sich damit schwertut, hat verschiedene Möglichkeiten, mit dem Kennwörtern umzugehen. Die meisten davon sind der Sicherheit nicht gerade zuträglich: Das Nutzen des gleichen Passworts für verschiedene Anwendungen oder das Aufschreiben verschiedener Codes. Eine Alternative stellt die iPhone-App iPIN dar. Die Grundidee ist ganz einfach: Man speichert seine Passwörter in der App auf dem Handy und muss sich nur einen Code merken, um Zugriff auf die geheimen Informationen zu bekommen.

Der Code ist dabei entweder ein grafisches Muster, dass der Nutzer auf ein Feld mit 3 x 3 Quadraten festlegt. Man drückt dabei in einer selbst festgelegten Reihenfolge auf beliebig viele der Quadrate und gelangt so in das System. Das alternative Passwort besteht aus Zahlen und oder Buchstaben, die über die virtuelle Tastatur eingegeben werden. Sobald man damit fertig ist, gelangt man ins Menü. Das Menü kann bei der kostenlosen Light-Version in drei Bereiche einteilen. Vorteil bei der Vollversion für 2,39 Euro: Hier sind beliebig viele Bereiche möglich.

In jedem Bereich ist dann ein Passwort eingespeichert, das in der Mitte schwarz angezeigt wird. Außen um das Passwort herum werden andere, bedeutungslose Zahlen angezeigt, in grau und weiß, um Sicherheit zu gewähren.

In den Einstellungen kann man diese Anzeige des Passwortes noch verändern. Der Hintergrund kann verändert werden, wie auch die Anzeigedauer, die Anzeigegröße und die Deckkraft. Wenn diese Sicherheitseinstellungen nicht genügen, kann man zwischen vier verschiedene Algorithmus-Anzeigemöglichkeiten wählen. Der Code kann in der richtigen Reihenfolge, rückwärts oder teilweise vertauscht angezeigt werden. Das Eingangs-Passwort beziehungsweise der Sensor Code kann hier auch verändert werden.

Damit ist iPIN der perfekte Ort, um alle Passwörter abzuspeichern. Man muss nie wieder lange grübeln, wenn einem das Passwort entfallen ist. Zwei, drei Klicks auf dem Handy-Display, und die Gedächtnishilfe erscheint.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu iPhone App iPIN: Passwörter und Geheimzahlen sicher merken

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *