Retro Camera für Android: Fotos im Vintage-Look schießen

Wer professionelle Fotos machen möchte, kommt um eine teure Spiegelreflexkamera wie die Canon EOS 1D Mark IV oder Nikon D3s nicht herum. Für alle Normalsterblichen, die keine hohen Anforderungen an ihre Schnappschüsse von Wochenendtrip, Familienfest oder Silvesterparty stellen, reichen die günstigeren und wesentlich handlicheren Digitalkameras vollkommen aus. Doch falls einem keine Alternative bleibt, lassen sich auch mit den mittlerweile üblichen 5-Megapixel-Kameras der Smartphones einigermaßen passable Fotos aufnehmen. Wer seine mit Handy geschossenen Bilder etwas aufpeppen und ihnen den Flair von vor 50 Jahren verleihen möchte, für den ist die kostenlose App Retro Camera die richtige Wahl.

Sie bringt fünf verschiede Szenen mit, die an Kameras der fünfziger bis achtziger Jahre angelegt sind. Mit an Bord sind virtuelle Fotoapparate mit den lustigen Namen wie The Bärbl oder Little Orange Box, eine Polaroid-Kamera namens Xolaroid 2000 sowie die linsenlose Lochkamera Pinhole Camera und die Fudge Cam. Zu jedem Modell liefert die App Informationen über Eigenschaften wie Sättigung, Farbstich oder Kontrast, ob sie auch Schwarz-Weiss fotografieren und für welche Motive sie sich eigenen. Die zuletzt angefertigten Bilder können nach dem Entwickeln in der Dunkelkammer mit einem Klick auf das Symbol in der rechten unteren Ecke betrachtet werden.

In den Einstellungen hat der Android-Nutzer die Möglichkeit, die Auflösung der Bilder zu erhöhen. Wer die Option High Resolution aktiviert, schießt beispielsweise mit der standardmäßig voreingestellten Kamera Fotos mit 1296×1301 statt 648×650 Bildpunkten. Auch die Lichtempfindlichkeit ist in mehreren Stufen einstellbar – von ISO 100 bis ISO 1250. Darüber hinaus lässt sich der Autofokus deaktivieren, der Blitz abschalten, Bilder mit ihren Ortsdaten versehen und ein Selbstauslöser programmieren. Wer an dieser Stelle mehr über die ISO-Empfindlichkeit, Tiefenschärfe und Blendenzahlen erfahren möchte, sollte einen Blick auf den CNET-Fotokurs werfen.

Alternativ zum Auslösen der Kamera per Fingertipp auf den Bildschirm kann der Smartphone-Besitzer unter dem Punkt Alternative Shutter auch eine Taste seines Mobiltelefons – zum Beispiel die Lautstärkenregelung – zum Knipsen von Fotos einrichten. Wer sich von den Geräuschen beim Fotografieren gestört fühlt, kann zum Glück alle Sounds deaktivieren. Und wer die Werbung verschwinden lassen möchte, kauft die App einfach für 2 Euro im Market.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Retro Camera für Android: Fotos im Vintage-Look schießen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *