Pocket Legends: 3D-Online-Multiplayer-Rollenspiel für Android

Im Videospiele-Bereich sind die so genannten Massive-Multiplayer-Online-Role-Playing-Games, oder kurz MMORPGs eines der beliebtesten und meistgespielten Genres überhaupt. Allein World of Warcraft fesselt über elf Millionen Anhänger weltweit an ihre Bildschirme. Seit nun knapp einem halben Jahr steht mit Pocket Legends auch für Googles mobiles Betriebssystem das erste 3D-Online-Rollenspiel zum Download bereit. Auch wenn der Client für Android-Smartphones knapp 30 MByte an Speicherplatz verbraucht und manch einer mit Sicherheit erstmal Platz auf dem Smartphone schaffen muss, lohnt sich die Mühe. Denn Pocket Legends ist ein gelungenes Rollenspiel, das richtig Spass macht und auf jeden Fall Suchtpotential besitzt. Für genügend Spieler ist ebenfalls gesorgt. Auf den Servern von Spacetime Studios stößt man nämlich nicht nur auf Android-Nutzer, sondern auch auf iPhone- oder iPad-Besitzer, für die das Rollenspiel schon länger im App-Store bereit stand.

Bevor der Smartphone-Besitzer in die Welt von Forest Haven, Dark Forest und Balefort Castle eintauchen kann, muss er zuerst einen kostenlosen Account anlegen und, wie für Rollenspiele üblich, sich für eine von drei Charakterklassen entscheiden. Zur Auswahl stehen Krieger, Bogenschütze und Zauberin, die jeweils unterschiedliche Fertigkeiten mitbringen. Der Verlauf des Spiels ist ebenfalls typisch für sein Genre. In verschiedenen Levels erfüllt man Quests, sammelt Erfahrungspunkte und Goldstücke, wertet seine Fähigkeiten auf und stattet seinen Charakter mit immer mächtigeren Waffen, Rüstungen oder Heiltränken aus.

Gesteuert wird die Spielfigur entweder per Tap-to-Move oder mittels eines virtuellen Joysticks. Das funktioniert sogar richtig gut. Die Perspektive lässt sich per Fingerwisch um 360 Grad drehen und die Ansicht per Pinch-to-Zoom verkleinern oder vergrößern. Beim Spielen unverzichtbar ist die Auto-Attack-Funktion, die Gegner automatisch anvisiert, sobald sie in Reichweite sind. Ebenfalls notwendig sind moderate Englischkenntnisse, denn es gibt einiges zu lesen. Über die Konsole kann man sich zudem mit anderen Spielern unterhalten oder die nächste gemeinsame Mission planen.

Bisher standen dem Spieler nur die ersten zwei der anfangs sieben enthaltenen Kampagnen kostenlos zur Verfügung – danach war erstmal Schluss. Wer weiter spielen wollte, musste in die Tasche greifen, denn jedes weitere Kapitel kostete Geld. So auch besondere Ausrüstungsgegenstände oder Features wie eine Box zum dauerhaften Aufbewahren von Gegenständen, wenn im eigenen Inventar kein Platz mehr frei ist. Die Spielwährung von Pocket Legends ist Platinum. 30 Platinum kosten 4,95 Dollar. Das sind umgerechnet knapp 3,50 Euro. Wer beispielsweise alle Kampagnen kaufen wollte, musste mindesten 10 Euro hinblättern. Dann noch den Capture-the-Flag-Mod, einen Helm, eine Rüstung, ein mächtiges Schwert und weitere Slots im Inventar, damit man die Gegenstände auch mit sich herumschleppen kann. So sind schnell mal 20 Euro über die virtuelle Ladentheke gewandert, ohne dass man es gemerkt hat. Das war nicht gerade günstig.

Zum erst kürzlich gefeierten einjährigen Geburtstag des Rollenspiels haben die Entwickler von Spacetime Studios ihren Spielern eine nette Überraschung beschert. Zum einen haben sie die Welt rund um Pocket Legends, die mittlerweile schon auf dreizehn Kampagnen angewachsen war, wieder einmal ausgebaut und um das Level mit dem Namen Sandstone Caves erweitert. Die größere Überraschung war allerdings, dass nun jeder Spieler ohne zusätzliche Kosten anstatt zwei nun ganze acht Kampagnen spielen kann und sich knapp 30 bis 60 Platinum, also rund 3,50 bis 7 Euro spart. Die Levels Fathom Crypt, Lost Expedition, Ancient Swamps, Balefort Sewers, Balefort Castle und Alien Oasis sind nun für jedermann zugänglich.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Pocket Legends: 3D-Online-Multiplayer-Rollenspiel für Android

  • Am 2. August 2011 um 13:55 von Thomas

    Kosten für Pocket Legends
    "So sind schnell mal 20 Euro über die virtuelle Ladentheke gewandert, ohne dass man es gemerkt hat. Das war nicht gerade günstig."
    … Wenn man bedenkt, dass man für "World of Warcraft" _MONATILICH_ über 10 Euro hin blättert, sind die 20 Euro sogar seeeeehr günstig!!!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *