Das Telefonbuch für Android: Adress- und Rückwärtssuche auf dem Smartphone

Um Kinokarten zu bestellen, einen Tisch im Restaurant zu reservieren oder die Telefonnummer eines alten Bekannten herauszufinden, kann man entweder einen Blick ins gute alte Telefonbuch werfen, die Auskunft anrufen, im Internet recherchieren oder sich die kostenlose App Das Telefonbuch aus dem Market herunterladen. Sie findet auch unterwegs schnell die gewünschten Adressen und Telefonnummern und speichert die Daten auf Wunsch direkt im Adressbuch des Smartphones ab.

Die App greift auf die Adressdaten der Telekom zu und durchforstet über dreißig Millionen gewerbliche und private Nummern. Dazu bringt sie vier verschiedene Suchmodi mit. Nach Eingabe eines Schlagwortes oder Nachnamens und dem gewünschten Ort listet die Standardsuche alle Treffer übersichtlich auf. Ein Klick auf einen Eintrag holt dessen Details auf den Schirm. Dort hat der Anwender die Möglichkeit, die Nummer direkt anzurufen, die Adresse seinen Kontakten hinzuzufügen oder das Ziel samt Anfahrtsweg auf der Karte zu betrachten. Neben der Karten-, Luft- und Hybridansicht ist auch eine Schrägansicht mit an Bord. Sie erlaubt es, den Zielort in einer 45-Grad-Perspektive und aus allen vier Himmelsrichtungen zu betrachten. Diese Ansicht steht jedoch nur in Großstädten zur Verfügung und ist auch noch nicht ganz ausgereift.

Wer sich nur Treffer aus seiner Umgebung anzeigen lassen möchte, nutzt die Umkreissuche, die dank GPS-Receiver den eigenen Standort als Ausgangspunkt verwendet. Die erweitere Suche ermöglicht es dem Smartphone-Besitzer, seine Suchkriterien genauer zu spezifizieren. Sie erlaubt die Angabe von Vorname, Straße, Hausnummer oder Postleitzahl. Zudem lässt sich zwischen privaten und gewerblichen Einträgen filtern und der Suchradius per Schieberegler festlegen.

Praktisch: Hat man einen Anruf verpasst, dessen Nummer man nicht kennt, lässt sich Dank der Rückwärtssuche schnell herausfinden, wer angerufen hat, ohne selbst zurückrufen zu müssen. Ist in den Einstellungen die Option Ankommende Anrufe aktiviert, zeigt die App den Namen des Anrufers an, noch bevor man abgehoben hat – natürlich muss dazu die Nummer auch im Telefonbuch eingetragen sein.

Klickt der Android-Nutzer auf eine der zahlreichen Kategorien, zeigt die App wie eine Art elektronischer Reiseführer in der Nähe befindliche Restaurants, Cafés, Geldautomaten oder Taxiunternehmen an. So findet man sich auch in einer fremder Stadt leicht zurecht. In heiklen Situationen hat man dank dem Telefonbuch alle wichtigen Notrufnummern immer schnell zur Hand. Die Funktionen mit dem treffenden Namen Wo bin ich? und Wo war ich? zeigt die Adresse der aktuellen Position des Nutzers an und speichert sie auf dem Mobiltelefon ab. Das kann beispielsweise extrem nützlich sein, wenn man sich nie merken kann, wo man sein Auto geparkt hat.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Das Telefonbuch für Android: Adress- und Rückwärtssuche auf dem Smartphone

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *