CES 2011: Las Vegas im Zeichen von Tablets, 3D und 4G

In diesem Jahr geht es auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas wieder richtig zur Sache: Gleich 50 Tablets soll es hier zu sehen geben, von führenden Herstellern wie HTC und Motorola oder Acer und Samsung. Auf einem Großteil davon läuft das Google-Betriebssystem Android – und mindestens eines der Geräte funkt bereits mit der UMTS-Nachfolgetechnik. Ansonsten: Apps, 3D, IPTV und vieles mehr. Wir wagen einen Ausblick.

Das neue Jahr hat kaum begonnen, und schon startet in Las Vegas eine der wichtigsten Messen zum Thema Unterhaltungselektronik weltweit. Die CES öffnet heute ihre Pforten für das Fachpublikum und zeigt Neuerungen aus den Bereichen Computer, Fernseher, Kameras, Konsolen, Camcorder, Smartphones, Tablets und so weiter.

iPad-Killer? Jetzt erst recht

Besonders spannend dürfte der Ausblick auf die Tablets werden. Nachdem das iPad von Apple den selbst geschaffenen Markt für etliche Monate fast exklusiv zur Verfügung hatte, scharrt die Konkurrenz inzwischen mit den Hufen. Zu den wenigen Marktbegleitern des Vorreiters gehört das Galaxy Tab von Samsung, das auf Googles Android-Betriebssystem setzt – allerdings in der Smartphone-Ausführung, also optimiert auf kleine Handy-Displays und nicht auf die großen Diagonalen von 7 bis 12 Zoll. In den Startlöchern steht bei Google aber nun eine explizite Tablet-Version von Android – Nummer 3.0 beziehungsweise Honeycomb. Und darauf warten die Hersteller nur, die ihre Hardware schon mehr oder weniger fertig in der Schublade liegen haben.

Quasi startklar sind beispielsweise LG und Motorola, die bereits mehr oder weniger offiziell angekündigt haben, Honeycomb-Tablets auf den Markt zu bringen. Zu den heiß begehrten Geräten dürften auch die Tablets von Smartphone-Profi HTC gehören – auch wenn diese wohl zunächst noch nicht auf die neueste Version des Google-Betriebssystems setzen werden. Außerdem erwarten wir Android-Tablets an den Ständen von Acer, Archos, Asus, Creative, Dell, MSI, Toshiba und ViewSonic. Und dabei bleibt es nicht: BlackBerry-Hersteller RIM zeigt auf der CES vermutlich sein Playbook mit hauseigener Software. Bei HP warten wir gespannt auf ein Tablet mit dem vom inzwischen aufgekauften PDA-Miterfinder Palm entwickelten WebOS. Auch Microsoft arbeitet händeringend an einer Lösung für die neue Generation der Touchscreen-Mobilrechner.

Bei Samsung werden wir darüber hinaus mindestens ein erstes 4G-Tablet in die Finger bekommen. 4G ist die vierte Mobilfunkgeneration. Damit ist der UMTS-Nachfolger LTE gemeint, der Downloadgeschwindigkeiten jenseits aktueller DSL- und Kabelanschlüsse verspricht.

Auf der anderen Seite der Fahnenstange erwarten wir dutzende Touch-Computer zum Schnäppchenpreis, die teilweise recht interessante Ausstattungsmerkmale bieten werden, darunter beispielsweise das bereits angekündigte AOC Breeze mit Android 2.1 und einem USB-Port.

Außerdem dürfen sich die Tablets zumindest teilweise mit den E-Book-Readern messen – denn zumindest eine kleine Überschneidung gibt es bei der Zielgruppe. Und auch in diesem Segment wird es etliche Neuerungen geben.

Smartphones: Schneller, schneller!

Auch bei den Smartphones hält die vierte Mobilfunkgeneration Einzug. Vorreiter sind hier diverse Handys mit Googles Android-Betriebssystem von den Herstellern HTC, Motorola, LG und Samsung. Die Geräte treten das Gaspedal aber nicht nur bei der Internetgeschwindigkeit durch. Am LG-Stand erwarten wir beispielsweise das kurz vor Weihnachten vorgestellte Optimus Speed mit Dual-Core-Prozessor in US-Ausführung.

Mit Vollgas unterwegs: Das LG Optimus Speed bringt einen Dual-Core-Prozessor mit.
Mit Vollgas unterwegs: Das LG Optimus Speed bringt einen Dual-Core-Prozessor mit.

Aufgrund der teilweise gravierenden Unterschiede zwischen den amerikanischen und europäischen Mobilfunknetzen dürften die meisten Hardware-Neuerungen in diesem Bereich für uns allerdings nur wenig interessant sein. Für Deutschland spielt die Musik Mitte Februar – und zwar auf dem Mobile World Congress in Barcelona.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu CES 2011: Las Vegas im Zeichen von Tablets, 3D und 4G

  • Am 7. Januar 2011 um 12:25 von notioninker

    Adam?
    Das wahrscheinlich einzige serienreife Tablet, das das iPad killen wird, wird natürlich nicht erwähnt. Verstehe ich nicht. 1,5 Millionen Menschen sind Notion Ink seit 2009 treu. Und Previews von der CES gibt es bereits reichlich

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *