CES 2011: Samsung präsentiert heimlich, still und leise eigene Google-TV-Geräte

Obwohl Samsung Google TV bisher nicht offiziell unterstützt, zeigt das Unternehmen auf der CES 2011 zwei Google-TV-Geräte. In einer Ecke des riesigen Samsung-Stands waren eine Set-Top-Box und ein Blu-ray-Player mit der Google-Software zu sehen.

Laut Samsung-Angestellten handelt es sich bei den namenlosen Set-Top-Boxen aber lediglich um ein Experiment: Sie sollen Feedback von Samsung-Partnern generieren, so dass der Hersteller abschätzen kann, ob Interesse an solchen Geräten besteht. Google TV war zuletzt wegen Problemen mit den Content-Partnern und deren Inhalten ins Straucheln gekommen.

Das ist eine ziemliche Gratwanderung für Samsung, da das Unternehmen wie viele andere TV-Hersteller eine Menge Zeit und Geld in eigene Software gesteckt hat, die Internet-Anwendungen auf den großen Fernsehschirm bringt. In Samsungs Fall hört diese Applikation auf den Namen SmartTV – und Fernseher mit dieser Lösung werden deutlich prominenter auf dem Stand gezeigt als die beiden Google-TV-Boxen.

Übrigens wurden die beiden Geräte oder eine mögliche Kooperation mit Google weder auf der gestrigen Keynote noch auf der vorgestern abgehaltenen Pressekonferenz erwähnt.

Die beiden Google-TV-Geräte von Samsung sitzen in einer Ecke des riesigen Messestandes, der ansonsten von Samsungs eigenem Internet-TV-Angebot beherrscht wird.
Die beiden Google-TV-Geräte von Samsung sitzen in einer Ecke des riesigen Messestandes, der ansonsten von Samsungs eigenem Internet-TV-Angebot beherrscht wird.

Im Dezember berichtete die New York Times, dass Google etliche angehende Partner gebeten hatte, keine neuen Geräte auf der CES zu zeigen. Das wurde zum Teil mit den recht durchwachsenen Tests der Google-TV-Software in ihren ersten Monaten am Markt begründet. Laut diesem Bericht dürfte Samsung einer der wenigen – wenn nicht sogar der einzige – große CE-Hersteller sein, der Google-TV-Geräte auf der CES präsentieren würde.

Die beiden Geräte, die ohne Preisangabe oder auch nur ein offizielles Logo gezeigt wurden, scheinen Samsungs Pendant zu Logitechs Set-Top-Box Revue und zu Sonys Google-TV-Blu-ray-Player zu sein. Aber sie sind ganz eindeutig noch nicht für den Markt bereit: Samsung zeigt auf dem Messestand keine Controller beziehungsweise Fernbedienungen für die beiden Geräte. Und die Entwicklung eines brauchbaren Interfaces für Google TV ist – neben der Content-Frage – so ziemlich das größte Problem.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CES 2011: Samsung präsentiert heimlich, still und leise eigene Google-TV-Geräte

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *