CP+ 2011: Nikon Coolpix P500 und P300 aufgetaucht – 36-fach-Zoom und F1,8-Linse

Morgen früh beginnt in Japan die Kameramesse CP+. Wenige Stunden vor der Nikon-Pressekonferenz sind in den Tiefen des Internets bereits erste Informationen zu den Kameras aufgetaucht, die der Fotohersteller dort wohl präsentieren wird. Der Link ist inzwischen nicht mehr verfügbar – der Google-Cache hilft weiter. Sollten die ans Tageslicht gedrungenen Informationen korrekt sein, wird es morgen insgesamt acht neue Coolpix-Kameras von Nikon zu sehen geben.

Unter den Neulingen soll eine neue Superzoom-Kamera sein: Die Coolpix P500 wird die Nachfolge der P100 antreten. Das wohl herausragendste Merkmal ist – im wahrsten Sinne des Wortes – das Objektiv. Es vergrößert 36-fach und schlägt damit den bisherigen Zoom-Primus Canon PowerShot SX30 IS um Haaresbreite. Wie in der P100 findet sich auch in der P500 ein rückseitig belichteter Bildsensor. Die Auflösung des CMOS-Chips beträgt 12,2 Megapixel. Vermutlich handelt es sich um den Sensor, der auch beispielsweise in Sonys Cyber-shot-Duo WX5 und TX9 Verwendung findet. Außerdem gibt es einen 1080p-Videomodus und eine neue Panorama-Funktion – was sich hinter dieser verbirgt, werden wir wohl morgen früh erfahren.

Die Nikon Coolpix P500 stellt mit ihrem 36-fach vergrößernden Objektiv einen neuen Superzoom-Rekord auf.
Die Nikon Coolpix P500 stellt mit ihrem 36-fach vergrößernden Objektiv einen neuen Superzoom-Rekord auf.

Die Nikon Coolpix P300 sticht ebenfalls durch ihr Objektiv aus der Masse der Kameras hervor. Das Objektiv ist mit einem 4,2-fachen Zoom zwar nicht besonders flexibel, was die Brennweite angeht. Doch mit einer Lichtstärke von F1,8 dürfte die Digicam bei schwierigen Lichtverhältnissen deutlich mehr Freiraum bieten als die meisten Konkurrenten. Bei einer Lichtstärke von F1,8 reicht ein Viertel der Belichtungszeit aus, wie sie eine Kamera mit F3,5 erfordert – damit lässt sich auch bei vergleichsweise schwierigen Lichtverhältnissen noch verwacklungsfrei fotografieren. Bei gleicher Belichtungszeit ist eine viermal niedrigere ISO-Empfindlichkeit möglich, was wiederum in einer besseren Bildqualität resultiert. Sowohl die P300 als auch die P500 bieten manuelle Einstellungsmöglichkeiten zu Blende und Belichtungszeit. Es gibt derzeit übrigens nur zwei Kompaktkameras, die Objektive mit einer solchen Lichtstärke bieten: die Olympus XZ-1 und die Samsung EX1.

Mit ihrer F1,8-Optik gehört die Coolpix P300 zur Riege der lichtstärksten Kompaktkameras der Welt.
Mit ihrer F1,8-Optik gehört die Coolpix P300 zur Riege der lichtstärksten Kompaktkameras der Welt.

Das Kamera-Duo mit den vergrößerungs- beziehungsweise lichtgewaltigen Objektiven soll in den USA ab März im Handel erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung in Übersee beträgt 400 Dollar für die Coolpix P500 und 330 Dollar für die Coolpix P300. Preise und Verfügbarkeit für Deutschland wird es wohl morgen früh geben. Wir bringen diesen Artikel zeitnah auf den neuesten Stand.

Neben diesen beiden Digicams werden noch sechs weitere Kameras kommen: Die Nikon Coolpix S9100 bietet einen 18-fachen optischen Zoom in einem kompakten Gehäuse und verfügt wie die P300 und die P500 ebenfalls über einen 12-Megapixel-CMOS-Sensor. Full-HD-Video, Panorama-Funktion & Co. sind ebenfalls mit von der Partie. Die Kamera soll in den USA im März im Handel erhältlich sein und 330 Dollar kosten. Nachdem die in den USA bereits seit geraumer Zeit erhältliche Vorgängerin Coolpix S8100 erst kürzlich in Europa gestartet ist, könnte sich der hiesige Marktstart etwas herauszögern.

Die Nikon Coolpix S9100 bringt einen 18-fachen optischen Zoom in ihrem kompakten Gehäuse unter.
Die Nikon Coolpix S9100 bringt einen 18-fachen optischen Zoom in ihrem kompakten Gehäuse unter.

Die Nikon Coolpix L120 tritt die Nachfolger der günstigen Superzoom-Kamera L110 an. Sie bringt einen 21-fachen optischen Zoom mit und verfügt über einen 14,1-Megapixel-CCD-Sensor. In den USA kommt sie bereits Ende dieses Monats auf den Handel. Der Hersteller veranschlagt 280 Dollar.

Zusätzlich gibt’s noch ein kompaktes Quartett für Einsteiger. Die Modelle S6100, S4100, S3100 und L24 verfügen über Bildsensoren mit 14 beziehungsweise 16 Megapixeln Auflösung und bieten zwischen 7-fach (S6100) und 3,6-fach (L24) vergrößernde Optiken. Die unverbindlichen Preisempfehlungen bewegen sich zwischen 200 und 120 Dollar. (Bilder: Digitaltrends.com)

Update: Inzwischen hat Nikon die Preise für Deutschland veröffentlicht. Die Coolpix P500 wird für 429 Euro den Besitzer wechseln, die P300 ist mit 329 Euro ein ganzes Stück günstiger. Der kompakte Superzoomer S9100 soll tatsächlich bereits im März im Handel erhältlich sein – ebenfalls für 329 Euro. Für die L120 veranschlagt Nikon 269 Euro. Die preiswerten Einsteigermodelle S6100, S4100 und S3100 sowie die L24 – die in Deutschland L23 heißt – sollen 219, 159, 139 beziehungsweise 89 Euro kosten.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CP+ 2011: Nikon Coolpix P500 und P300 aufgetaucht – 36-fach-Zoom und F1,8-Linse

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *