Die Highlights von der Kameramesse CP+: Digicams mit GPS, Megazoom und BSI-Sensor

Neben Photokina und PMA gehört die jährlich stattfindende Camera & Photo Imaging Show zu den wichtigsten Fotomessen des Jahres. Das abgekürzt CP+ genannte Event findet im japanischen Yokohama statt und wird jedes Jahr von zahlreichen Herstellern genutzt, um ihre Kameraneuheiten erstmals der Weltöffentlichkeit zu präsentieren. Wir werfen einen Blick nach Fernost und sehen uns die interessantesten Neuheiten an.

Sony, Panasonic, Canon, Nikon, Olympus, Fujifilm und Pentax – fast alles, was im Fotobusiness Rang und Namen hat, ist auf der CP+ vertreten. Lediglich Samsung und Kodak vermissen wir. Die beiden Hersteller haben offensichtlich ihr ganzes Pulver bereits auf der CES verschossen.

Wer sich auf der Messe in Yokohama einen großen Regen von Highend-Kameras erhofft hat, wird etwas enttäuscht sein: Neue DSLRs gab es lediglich von Canon – und das nur im Einsteigersegment. Fujifilm hat von seiner Retro-Kamera mit APS-C-Sensor endlich den finalen Marktpreis angekündigt, und Ricoh zeigt ein neues Aufnahmemodul für seine GXR-Systemkamera mit Leica-Objektivbajonett.

Etwas mehr hat sich bei den Bridgekameras getan, die optisch zwar an ihre Spiegelreflexkollegen anlehnen, aber Sensorgröße beziehungsweise Bildqualität zugunsten eines extrem vergrößerungsstarken respektive kompakten Objektivs opfern. Sowohl Sony als auch Nikon haben jeweils ein vielversprechendes Modell gezeigt – mit BSI-Sensor und diversen Highspeed-Funktionen.

Urlaubsknipser können sich gleich auf einen ganzen Schwung neue Digicams freuen. Kompakte Superzoomer gab’s wie Sand am Meer zu sehen, darunter von Panasonic, Olympus, Canon, Sony und Nikon. Den Vergrößerungsrekord teilen sich Nikon und Olympus mit jeweils 18-fach zoomenden Kompaktkameras. Actionfreaks gehen auf der CP+ auch nicht leer aus: Panasonic und Pentax zeigen mit der Lumix DMC-FT3 und der Optio WG-1 GPS zwei stoßfeste und wasserdichte Digicams.

Ganz allgemein nimmt der Anteil der Digicams mit rückseitig belichteten CMOS-Sensoren weiter zu. Die Chips ermöglichen gewaltige Serienbildgeschwindigkeiten, Full-HD-Videoaufnahme und interessante Spielereien à la Schwenkpanorama, Zeitlupenvideo und HDR-Automatik. Auch GPS-Receiver finden in zunehmend mehr Modellen Verwendung – vom 36-fach-Superzoomer über die mit 100 Kilogramm belastbare Pentax-Kamera zieht sich die integrierte Orientierungshilfe quer durch alle Kompaktkameraklassen.

Auf den folgenden Seiten sehen wir uns die Kameraneuheiten von der CP+ im Detail an.

Neue Kameras von der Fotomesse CP+

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Die Highlights von der Kameramesse CP+: Digicams mit GPS, Megazoom und BSI-Sensor

  • Am 12. Februar 2011 um 19:24 von Robert

    Neuvorstellungen
    Sehr geehrte Redaktion,

    zuerst einmal ein fettes Danke für diese tolle Übersicht der Neuvorstellungen der einzelnen Hersteller.
    Diesen Artikel werde ich mir wohl häufiger noch mal anschauen, da ich zurzeit überlege, welche Kompaktkamera mit mindestens 10-fachem Zoom am besten für mich geeignet ist.
    Es gab ja viele, neue Produkte – die 16 Megapixel lassen mich aber sehr an einer guten Bildqualität zweifeln. Zum Glück haben wenigstens Canon und Nikon 12-Megapixel-Modelle vorgestellt; bin natürlich auch gespannt, was die neue Sony HX7V bzw. HX9V leisten werden.

    Allerdings habe ich einen Satz zu Casio vermisst. Auch wenn es keine Neuvorstellungen gab, hätte ich mir doch eine Erwähnung gewünscht von dem, was sie dort ausgestellt haben.

    Danke noch mal! Sie haben mir sehr geholfen!
    Robert

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *