Adobe Reader für Android: annähernd flüssiger Bildlauf und komfortable Bedienung

Ob Arbeitsunterlagen, Speisekarten, Präsentationen oder einfach nur die Anleitung seines brandneuen Google Nexus S: Fast alle Dokumente und auch viele Fachbücher liegen in Form von PDF-Dateien vor. Um sie auch unterwegs auf seinem Android-Smartphone studieren zu können, braucht es eine geeignete App wie den Adobe Reader. Es gibt zwar diverse Alternativen, doch dem Programm von Adobe gehen der Seitenaufbau sowie das Blättern und Scrollen vor allem in größeren Dateien etwas leichter von der Hand. Auch beim Öffnen passwortgeschützter Dateien hatte er deutlich weniger Probleme.

Auch die Smartphone-Version des Adobe Reader öffnet PDF-Dateien aus E-Mail-Anhängen, von Webseiten oder direkt von der Speicherkarte. Dabei kann der Nutzer aus den zuletzt betrachteten Dokumenten wählen oder sich alle auf der Speicherkarte befindlichen PDFs auflisten lassen.

Bei der Bedienung ist ebenfalls keine große Umstellung nötig. Gezoomt wird per Fingergeste oder Doppelklick, das Blättern klappt mit einem Fingerwisch. Im stufenlosen Modus scrollt der Anwender in der Vertikalen, bei der an den Bildschirm angepassten Darstellungen in der Horizontalen. Der dritte Anzeigemodus mit dem Namen Text umfließen versucht dem Nutzer das Zoomen und Scrollen abzunehmen, in dem es durch Umbrechen den Inhalt des Dokuments an das Smartphone-Display anpasst. Das funktioniert jedoch nicht ganz perfekt: Vor allem Tabellen und Absätze stellt die App oft nicht richtig dar. Auch Seiten, die Bilder enthalten, sorgen für Probleme. Um zu einer bestimmten Seite eines Dokuments zu springen, hat Adobe allerdings eine gute Lösung gefunden: Der Nutzer navigiert bequem per Schieberegler zur gewünschten Stelle im Dokument. Zudem hat er die Möglichkeit, über die Lupe per Suchfunktion nach einzelnen Schlagwörtern zu fahnden.

In Sachen Funktionen ist vom Adobe Reader also nichts bahnbrechendes zu erwarten, doch beim Laden der Seiten hat er im Vergleich zu anderen PDF-Readern leicht die Nase vorne und ist allgemein relativ flüssig und komfortabel in der Bedienung. Wünschenswert wäre es allerdings noch, dass er auch Lesezeichen unterstützt und DRM-geschützte Dokumente öffnet.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Adobe Reader für Android: annähernd flüssiger Bildlauf und komfortable Bedienung

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *