Cordy für Android: hübsches 3D-Jump-’n‘-Run-Spiel à la Sonic the Hedgehog

Seitdem die ersten Android-Smartphones über die Ladentheken gewandert sind, hat sich nicht nur Googles Betriebssystem enorm verbessert. Auch die Geräte haben in Sachen Hardware einen großen Sprung nach vorne gemacht. Mit dem LG Optimus Speed hat LG erst kürzlich das erste Android-Smartphone mit zwei Prozessor-Kernen angekündigt, das in Sachen Spielgrafik konsolenähnliche Qualität auf den Bildschirm zaubern soll.

Doch auch jetzt gibt es schon Games, die sich in Sachen Grafik durchaus sehen lassen können. Mit dem Spiel Cordy steht seit wenigen Tagen ein auf den ersten Blick recht vielversprechender Jump-’n‘-Run-Titel im Android-Market zum Download bereit. Er lockt mit hübscher 3D-Grafik und actionreichem Gameplay, das an Segas erfolgreiche Sonic-Reihe erinnert. In Cordy steuert der Spieler allerdings keinen blauen Igel, sondern rast mit einem kleinen Roboter durch eine sich mit dem Spieler mitdrehende 3D-Welt.

Durch Einsammeln gelb leuchtender Stromteilchen und Zahnräder, die über Cordys Heimatplaneten verteilt sind, lädt der Spieler seinen Energiespeicher auf, um sich die Tür zum nächsten Level zu eröffnen. Dabei muss er sich möglichst schnell an Vorsprüngen hochhangeln sowie Kisten und Fässer verschieben, um Hindernisse zu überwältigen oder mit Vollgas Wände zum Einsturz bringen.

Gesteuert wird mit den Daumen auf dem Touchscreen, fast wie mit einem richtigen Gamepad. Das klappt auch ganz gut, außer bei kleinen Bewegungen: Da ist etwas mehr Gefühl gefragt. Je nach Objekt, mit dem der Spieler gerade interagiert, ändern sich die Funktionen der vier On-Screen-Buttons zum Springen, Klettern oder Kisten ziehen. Ein Bug lässt sie während dem Spiel manchmal ganz verschwinden. In der Regel hilft es dann, einmal per Zurücktaste das Menü zu öffnen.

Was manch einem jedoch etwas fehlen könnte, ist ein richtiges Spielmenü. Nach dem Start wird der Spieler direkt ins Geschehen gesetzt und muss sich erst einmal zurechtfinden. Nach knapp fünf Levels ist dann aber leider auch schon wieder Schluss. Allzu lange muss man sich auf noch mehr Action aber hoffentlich nicht gedulden, denn weitere Missionen sind schon in Planung. Insgesamt ist Cordy trotzdem ein gelungenes Spiel mit toller 3D-Grafik. Hat man nun auch noch ein entsprechend leistungsfähiges Smartphone parat, läuft Cordy – im Gegensatz zu unserem HTC Desire – auch bei hochgeschraubten Grafikeinstellungen flüssig.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cordy für Android: hübsches 3D-Jump-’n‘-Run-Spiel à la Sonic the Hedgehog

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *