Quick Profiles für Android: Profile für Smartphone-Lautstärke, Display-Helligkeit und Co.

Es ist noch gar nicht so lang her, da waren Profile bei Handys so selbstverständlich wie Zifferntastaturen. Verschiedene Grundeinstellungen, etwa Klingel- und Tastentöne, Lautstärken und Vibrationsalarm waren hier zusammengefasst und ließen sich mit wenigen Tastendrücken durchwechseln. Diese eigentlich geniale Idee ist bei der Entwicklung der Smartphones irgendwie verloren gegangen – und wird jetzt durch Apps nachgereicht.

Mit der Anwendung Timeriffic haben Android-Nutzer schon mal die Möglichkeit, typische Einstellungen wie Klingeltonlautstärke oder Display-Helligkeit in Profilen abzuspeichern und diese je nach Uhrzeit und Wochentag zu aktivieren. So erspart man es sich beispielsweise, das Handy Abends stumm und morgens wieder laut zu schalten.

Die App Quick Profiles funktioniert im Prinzip ähnlich, orientiert sich aber eher an den klassischen Profilen von Nokia & Co. Der Unterschied zu Timeriffic ist, dass sich die Profile nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt automatisch aktivieren. Stattdessen schaltet der Nutzer manuell zwischen den Voreinstellungen um.

Über das Menü legt der Anwender ein neues Profil an. Die Einstellungsmöglichkeiten umfassen das Soundprofil, also ob das Handy klingeln, vibrieren oder lautlos sein soll, die Klingel- und Alarmton- sowie die Medien-, Benachrichtigungs- und Gesprächslautstärke. Zudem besteht die Möglichkeit, jedem Profil ihr eigenes Hintergrundbild und verschiedene Klingel- oder Benachrichtigungstöne zuzuweisen. Außerdem steuert Quick Profiles den Flugzeugmodus, die WLAN- und Bluetooth-Verbindung sowie Display-Helligkeit und Display-Timeout.

Hat man die gewünschten Profile angelegt, ist Quick Profiles über die Statuszeile schnell auf den Schirm geholt – vorausgesetzt, in den Einstellungen ist die entsprechende Option aktiviert. Zudem lassen sich alle Profile einzeln als Verknüpfung auf den Homescreen legen. Das Update auf die Pro-Version erweitert Quick Profiles noch um ein Widget und erlaubt es, die verschiedenen Profil-Verknüpfungen mit unterschiedlichen Icons zu versehen. Die Vollversion kostet knapp 80 Cent. Was Quick Profiles jedoch gänzlich fehlt, sind Einstellungsmöglichkeiten für die mobile Netzwerkverbindung und GPS.

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Quick Profiles für Android: Profile für Smartphone-Lautstärke, Display-Helligkeit und Co.

  • Am 30. März 2011 um 10:42 von fescue

    stimmt nicht
    Man kann bei quick Profiles nicht die Profile einzelnd Auf den homescreen legen.

  • Am 30. März 2011 um 10:47 von fescue

    geht doch über schnellzugriff
    Sry

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *