Panasonic steht mit dem BDT310 nicht allein auf weiter Flur. Insbesondere Sony und Samsung haben ähnliche Modelle mit ebenfalls sehr guter Ausstattung im Angebot, die allerdings teilweise deutlich günstiger sind. Ist der hohe Preis des Panasonic-Players also gerechtfertigt?

Schlankes, schickes Gerät

Edel sieht der Panasonic auf jeden Fall schon einmal aus. Aber obwohl er ausgesprochen schlank ist, lässt sich der schicke DMP-BDT310 hinsichtlich der Funktionalität nicht lumpen. Er bietet je zwei HDMI-Ausgänge und USB-Ports sowie die üblichen Composite-Video-Schnittstellen im Cinch-Format.

Ein Teil der Front wird von einer Klappe verdeckt, hinter der sich einige Bedienelemente und einer der USB-Ports verbergen. Selbstredend gibt es auch das klassische Display, auf dem Informationen wie die bisherige Laufzeit des Films eingeblendet werden.

Per Touchfree-Sensor öffnet sich die Laufwerkslade berührungslos. Freundlich winken reicht aus.
Per Touchfree-Sensor öffnet sich die Laufwerkslade berührungslos. Freundlich winken reicht aus.

Auf der Oberseite des Players findet man dann noch einen so genannten Touchfree-Sensor, der auf eine sich nähernde Hand reagiert und dann die Lade des Players öffnet. Ohne, dass man dazu den Player selbst berühren müsste! Uns gefällt es, weil wir riesige Geeks sind – aber ob das nun für die breite Masse wichtig ist, sei mal dahingestellt. Immerhin verschmiert man das Gerät so nicht mit Fingerabdrücken.

Die neuen grafischen Menüs des Panasonic-Players sehen sehr ansprechend aus. Man mag uns oberflächlich nennen, aber das neue Interface wertet den Player in unseren Augen insgesamt spürbar auf.

Was den Speed betrifft…

Wir haben uns in der Vergangenheit oft genug über die superlangsamen Ladezeiten von Panasonic-Playern beschwert. Wir sind zwar immer noch nicht begeistert, aber Panasonic hat die Ladezeiten effektiv deutlich beschleunigt. Es vergehen nur noch 10 bis 20 Sekunden, bis der Film nach dem Einlegen einer Disc letztlich startet. Kein Bestwert, aber eine deutliche Verbesserung zu früheren Modellen.

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu Panasonic DMP-BDT310: teurer, aber leistungsstarker und 3D-fähiger Blu-ray-Player

  • Am 27. März 2011 um 20:21 von Konrad Weiler

    Panasonic DMP-BDT310
    Hallo,
    ich meine, dass man den 310er nicht als teuer bezeichnen kann, wenn man bedenkt, dass der Marktpreis bei ca. 260 € liegen wird und dass man auch eine kostenlose Avatar 3 D blu-ray erhält, welche sich auf e-bay für ca. 70 € verkaufen lässt. Weiterhin bietet der Vorgänger T300 nur einen analogen 7.1 Ausgang an zusätzlicher Austattung und er kostet immerhin ca. 370 €.

  • Am 30. März 2011 um 18:13 von Bichoel

    Panasonic DMP-BDT310
    schade ist nur, dass der BP nicht mp4 oder avi über usb abspielen kann.

    • Am 8. April 2011 um 14:16 von Pascal Poschenrieder

      AW: Panasonic DMP-BDT310
      Hallo Bichoel,

      der DMP-BDT310 ist sehr wohl in der Lage, DivX-Filme abzuspielen. Er unterstützt sogar die Wiedergabe von DivX-HD-, MKV- und AVCHD-Filmen von USB-Datenträgern.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 10. April 2011 um 23:21 von Sven Sickmann

        AW: AW: Panasonic DMP-BDT310
        Hallo, können Sie mir denn auch verraten ob die Dateiformate beim Abspielen über USB vom Player entsprechend skaliert werden oder nur bei Wiedergabe über das Laufwerk? Gruß

        • Am 19. April 2011 um 15:28 von Pascal Poschenrieder

          AW: AW: AW: Panasonic DMP-BDT310
          Hallo Sven,

          der Player skaliert das Material meines Wissens nach auch bei der USB-Wiedergabe hoch. Allerdings funktioniert das Anpassen des Bildformates nicht bei allen Inhalten.

          Mit freundlichen Grüßen,
          Pascal Poschenrieder, CNET.de

      • Am 25. Dezember 2011 um 00:11 von Christian

        AW: AW: Panasonic DMP-BDT310
        Hello,

        habe nun auch diesen BP – allerdings das gleiche Problem.
        Ein von einer Digi-Cam erstellte avi habe ich auch einen USB Stick kopiert.
        avi zwar erkannt jedoch leider nicht unterstützt ? – warum ?

  • Am 2. Mai 2011 um 07:48 von Konrad Weiler

    Lautstärke des Laufwerkes
    Ich hatte zuvor den T300, dieser war nach dem Einlesen der disc absolut leise. Der 310er ist ein Spitzengerät, jedoch sind die Laufwerksgeräusche viel zu laut. Daher habe ich meinen zurückgegeben. Hinzu kommt, dass ich ihn per Cinch mit meinem Vorverstärker, der kein HDMI hat angeschlossen habe. Leider gab es dann auf den hinteren Lautsprecher ein Knacken, das sich ständig wiederholte. Ich habe in dann per Cinch an den Fernseher angeschlossen und den Tv dann an den Verstärker. Das kann es doch nicht sein!

    • Am 3. Mai 2011 um 18:06 von Pascal Poschenrieder

      AW: Lautstärke des Laufwerkes
      Hallo Konrad,

      in unserem Test ist dieses Problem nicht aufgetreten. Vielleicht haben Sie ein "Montagsmodell" erwischt.

      Mit freundlichen Grüßen,
      Pascal Poschenrieder, CNET.de

  • Am 22. August 2011 um 08:36 von Singer

    Abspielen von AvcHD 2?
    Panasonic liefert bei seinen HD Camcordern mp4 Dateien in 1080/50p (progressiv!). Ist dieser Player in der Lage per Streaming oder angeschlossenem Speicher oder Daten-BluRay diese format "ruckelfrei" wiederzugeben?
    Viele Grüße
    Heinz

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *