Unified Remote für Android: Smartphone als Fernbedienung für den PC

Die Anwendung Gmote verwandelt das Android-Smartphone in eine Multimedia-Fernbedienung für den heimischen PC. Wer abends gemütlich auf der Couch sitzt oder schon im kuscheligen Bett liegt, muss so nicht mehr aufstehen, um am Rechner den Song zu wechseln oder die nächste Folge seiner Lieblingsserie zu starten. Noch bequemer wird der Feierabend mit der App Unified Remote. Denn mit ihr lässt sich fast der komplette Rechner aus der Ferne steuern – sogar das Herunterfahren klappt, ohne dass man sich bewegen muss.

Unified Remote bringt unzählige Funktionen mit. So steuert der Smartphone-Besitzer beispielsweise Maus und Tastatur des Rechners oder durchstöbert über den File Manager seine Festplatte und ruft Programme oder Dateien auf. Per Task Manager wechselt er zwischen den Anwendungen hin und her und beendet sie nach getaner Arbeit wieder. Darüber hinaus bringt die App eine eigene Fernbedienung für diverse Media-Player und Webbrowser mit. Unterstützte Programme sind Winamp, VLC, Windows Media Player, Spotify, iTunes und Foobar sowie die Browser Internet Explorer, Chrome, Firefox und Opera. Auch der Windows Photo Viewer, der Bildbetrachter Picasa, Youtube und sogar die XBox lassen sich bequem von der Couch aus bedienen.

Damit der Nutzer nicht den Überblick verliert, kann er selbst festlegen, welche Funktionen die App im Hauptmenü anzeigen soll. Wer beispielsweise den Dienst Spotify nicht nutzt, lässt den Eintrag durch Entfernen des Häkchens in den Einstellungen unter dem Punkt Visible Remotes verschwinden. In den Optionen ist es außerdem möglich, Layout und Design der App an den eigenen Geschmack anzupassen. Zudem hat der Smartphone-Besitzer die Möglichkeit, einzelne Funktionen für den Schnellzugriff auszuwählen.

Der Großteil der gerade aufgezählten Funktionen steht allerdings erst in der Version 2.0 der Unified-Remote-App zur Verfügung. Diese wird noch nicht über den Android Market angeboten, da sie sich derzeit noch in der Beta-Phase befindet. Jedoch lohnt es kaum, noch den Vorgänger zu installieren. Die Installations-Datei der Version 2.0 können Android-Nutzer direkt von der Webseite des Herstellers beziehen. Zum Installieren der Datei bedarf es noch einer Änderung in den Geräteeinstellungen des Smartphones. Unter dem Punkt Anwendungen muss der Nutzer ein Häkchen beim Eintrag Unbekannte Quellen setzen.

Damit auch noch die Kommunikation zwischen Smartphone und PC klappt, muss zusätzlich die Unified-Remote-Software auf dem Rechner installiert sein. Den Server gibt es bisher allerdings nur für Windows-Nutzer. Er steht ebenfalls auf der Homepage der Entwickler zum Download bereit. Weiterhin ist eine aktuelle Version des Microsoft .NET Frameworks erforderlich.

Ist die benötigte Software installiert sowie der Server gestartet, muss der Nutzer noch die IP-Adresse des Rechners unter dem Punkt Server im Menü der App eintragen. Es gibt zwar auch eine automatische Suchfunktion, doch diese funktioniert bei uns nicht auf Anhieb. Nach manueller Eingabe klappt jedoch alles bestens. Eine Verbindung ist wahlweise über WLAN oder Bluetooth möglich. Ob diese auch wirklich zustandegekommen ist, lässt sich dann noch mit einem Fingertipp auf Diagnostics überprüfen. Über die Einstellungen der Server-Software hat der Smartphone-Besitzer zudem die Möglichkeit, ein Passwort festzulegen, um seinen Rechner vor unerwünschten Zugriffen zu schützen.

Trotz Beta-Version funktioniert Unified Remote schon richtig gut. Das einzige, was gar nicht klappte, war der Zugriff auf das Start-Menü des Rechners. Bei so vielen Funktionen ist das aber zu verschmerzen, zumal die Entwickler ja noch fleißig tüfteln. Alles in allem ist Unified Remote eine hervorragende App, die sich die fünf Sterne redlich verdient hat.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Unified Remote für Android: Smartphone als Fernbedienung für den PC

  • Am 8. Januar 2013 um 13:42 von Frank Ipsen

    Leider funktionierte bei mir die Lautstärkereglung für den VLC Player nicht,obwohl alles andere ging.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *