Angry Birds Rio für Android: neue Story, hübschere Grafik und 60 zusätzliche Levels

Das Warten hat auch für deutsche Angry-Birds-Fans endlich ein Ende. Der lang ersehnte Nachfolger des mittlerweile zum Kult gewordenen Spiels Angry Birds steht nun auch im Android-Market zum Download bereit. Bisher war die Fortsetzung mit dem Namen Rio nur über den Amazon-App-Store zu haben, der vor knapp einer Woche seine Pforten öffnete. Zur Enttäuschung vieler deutscher Fans war dieser jedoch nur US-amerikanischen Smartphone-Besitzern vorbehalten. Zwar konnte auch der Rest der Welt einen Blick in den neuen App-Store werfen, doch herunterladen lassen sich ohne amerikanische Kreditkarten-Nummer und Rechnungsadresse nicht einmal kostenlose Applikationen. Wann Amazon auch deutschen Smartphone-Besitzern den Download von Apps erlaubt, ist derzeit noch nicht bekannt.

Derweil erfreut sich der zweite Teil von Angry Birds im Android-Market hohem Interesse. Über 100.000 Android-Nutzer haben sich das Spiel schon auf ihr Smartphone geladen – und auch wir haben schon haufenweise Vögel durch die Gegend geschossen.

Die Story von Angry Birds Rio ist in Kooperation mit dem Filmstudio 20th Century Fox entstanden, die unter anderem für Kinohits wie Ice Age oder Avatar bekannt sind. Sie lehnt sich an deren neuen Animations-Film Rio an. Neben gefangengehaltenen Angry Birds gilt es, die beiden Hauptcharaktere Blu and Jewel – zwei seltene Papageien – aus den Fängen hinterhältiger Tierhändlern zu retten.

Statt also grüne grunzende Schweine in ihren Festungen zu beschießen, muss der Nutzer in der ersten Episode zuerst einmal seine gefederten Freunde aus ihren Käfigen befreien und sich dann an Affen vorbei durch den Dschungel schlagen. Am Spielprinzip ändert sich jedoch nichts. Mit Hilfe einer überdimensionalen Steinschleuder feuert der Spieler wie eh und je das todesmutige Federvieh in Richtung Barrikaden aus Kisten, Holzbalken, Eisblöcken, Lianen und Pflanzen, sammelt Punkte für die Highscore-Wertung und versucht die versteckten Trophäen in Form goldener Ananasse oder Bananen zu ergattern.

Insgesamt bringt Angry Birds Rio 60 Level mit, wovon die ersten jedoch wenig herausfordernd sind. Erst im Laufe des Spiels sieht man sich kniffligeren Aufgaben gegenüber, die den eigentlichen Reiz des Vorgängers ausmachten. In Sachen Grafik hat Angry Birds Rio merklich zugelegt. Die Hintergründe sind aufwendiger gestaltet und die Figuren deutlich besser animiert. Vor allem die kleinen Äffchen des zweiten Parts sind immer wieder putzig anzuschauen. Auch das Gameplay wirkt flüssiger als das seines Vorreiters.

Die große Neuerung neben einer neuen Story, grafischen Verbesserungen und unbekannten Levels bekommt der Spieler allerdings erst am Ende der zweiten Episode zu sehen. Dort wartet kein normales Level auf ihn, sondern ein richtiger Endgegner – der böse Kakadu namens Nigel, der Handlanger der Schmuggler-Bande im Kinofilm Rio.

Wer schon den Vorgänger zu seinen Lieblingsspielen zählt, wird auch Angry Birds Rio lieben. Insgesamt ist es zwar gefühlt etwas leichter ist als der erste Teil, trotzdem macht es einen Riesenspaß und ist eine rundum gelungene Fortsetzung der Angry-Birds-Reihe mit vielen neuen Ideen. Im Laufe des Jahres sollen laut Rovio Mobile zu den 60 schon enthalten Levels natürlich noch weitere Episoden und mehr spannende Aufgaben folgen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Angry Birds Rio für Android: neue Story, hübschere Grafik und 60 zusätzliche Levels

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *