Samsung Galaxy Tab 10.1 angetestet: Dual-Core-Tablet mit 8-Megapixel-Kamera

Single-Core-Prozessoren sind sowas von 2010. 2011, da rechnet man mit zwei Kernen. Das ab Ende April verfügbare Galaxy Tab 10.1 wird eines der ersten 10-Zoll-Tablets auf den Markt sein, das von Nvidias Dual-Core-CPU Tegra 2 angetrieben wird. Unsere Kollegen von CNET Australien hatten bereits die Gelegenheit, sich das Gerät mit Android 3.0 (Honeycomb) und 8-Megapixel-Kamera näher anzusehen.

Was Apple auch anfasst, alles scheint zu Gold zu werden. Nachdem das iPhone im Jahr 2007 die Smartphones revolutionierte, legte das iPad im vergangenen Jahr die Messlatte für Tablets auf – und zwar extrem hoch. Samsung bringt mit dem Galaxy 10.1v einen Touchscreen-Computer mit Android-Betriebssystem auf den Markt, der an Apples Thron rütteln soll.

Design & Ausstattung

Bei der uns vorliegenden Version handelt es sich strenggenommen um das Samsung Galaxy Tab 10.1v. Die Markteinführung erfolgt Ende April durch den Provider Vodafone – daher das „v“ im Namen. Der Preis ist noch nicht bekannt.

Keine zwei Monate später soll schließlich das Galaxy Tab 10.1 folgen – ohne „v“ und ohne Vodafone. Die wichtigsten Unterschiede: Die Kamera des 10.1 löst nur 3 statt 8 Megapixel auf, dafür ist das Tablet mit 8,6 gegenüber 10,9 Millimetern etwas dünner. Zudem kommt das Nicht-Vodafone-Gerät mit der Touchwiz-Oberfläche, während der Mobilfunkprovider auf das Android-Honeycomb-GUI setzt.

Das Samsung Galaxy Tab 10.1v hat ein 10,1-Zoll-Display und wiegt 599 Gramm.
Das Samsung Galaxy Tab 10.1v hat ein 10,1-Zoll-Display und wiegt 599 Gramm.

Samsung hat sich beim Galaxy Tab 10.1v zwar an der Display-Größe des iPad sowie an dessen schwarzem, hochglänzendem Rahmen orientiert. Auf der Rückseite kommt allerdings anstelle von Aluminium jedoch „nur“ Kunststoff zum Einsatz. Immerhin: Dank des texturierten Gummis und einer Mulde für die Finger hat man das Tablet stehts fest im Griff.

Das Galaxy 10.1v bietet weder microSD-Slot, USB-Port noch HDMI-Ausgang. Die einzigen Schnittstellen sind Kopfhörerausgang, SIM-Kartenslot und ein proprietärer Docking-Port.

Das 10,1-Zoll-Display löst mit 1280 mal 800 Pixel höher auf als das 9,7-Zoll-Panel des iPad, das nur 1024 mal 768 Pixel schafft. Die Farben auf dem Samsung-Tablet sehen lebendig und kräftig aus. Die Ablesbarkeit in der Sonne geht in Ordnung, allerdings sorgt die spiegelnde Oberfläche für störende Reflexionen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung Galaxy Tab 10.1 angetestet: Dual-Core-Tablet mit 8-Megapixel-Kamera

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *