Android Location Cache Viewer: auf dem Handy gespeicherte Standortdaten einsehen

Nach den Vorwürfen gegen Apple kam die Datenschutzdebatte um die Speicherung von Positionsdaten der Handy-Nutzer wieder richtig ins Rollen. Zwei Forscher der University of Exeter hatten entdeckt, dass iPhones und iPads Uhrzeit und Standort-Koordinaten ihrer Nutzer abspeichern. Nach neusten Erkenntnissen sollen auch Geräte mit Microsofts Betriebssystem Windows Phone 7 protokollieren, wo sich ihre Benutzer so aufhalten. Ausführliche Berichte zur Standortdatenspeicherung auf Apple- und Microsoft-Geräten können Interessierte auf ZDNet.de nachlesen.

Auch Android-Smartphones speichern die Aufenthaltsorte ihrer Nutzer ab und senden die Daten – laut Google immerhin anonymisiert – an Server des Suchmaschinenbetreibers. Allerdings nur dann, wenn der Smartphone-Besitzer bei der Einrichtung des Google-Kontos zugestimmt oder die WLAN-Ortung manuell aktiviert hat. Ist in den Geräteeinstellungen unter Ort der Haken beim Punkt Wireless nutzen entfernt, sollte man auf der sicheren Seite sein. Dann aktualisiert sich aber auch die eigene Position nicht mehr und Apps wie Google Maps, Latitude oder auch Wetter-Widgets, die den eigenen Standort nutzen, sind praktisch nutzlos.

Wer sich selbst einmal ein Bild machen möchte, ob und was Google an Standortdaten mit der Zeit sammelt, kann mit der App Android Location Cache Viewer die auf dem Smartphone gespeicherten Positionsdaten einsehen. Zumindest, wenn man Root-Rechte auf seinem Android-Smartphone besitzt. Was Root-Rechte sind und wie man sie beispielsweise auf dem HTC Desire HD und Desire Z erlangt, haben wir bereits an anderer Stelle erklärt.

Nach dem Start stellt die App alle protokollierten Standorte auf der Landkarte dar. Klickt der Anwender im Menü auf Play Tracks, spult der Cache-Viewer alle fein säuberlich mit Datum und Uhrzeit gespeicherten Orte hintereinander ab und verrät, ob die Daten per WLAN-Ortung oder mit Hilfe der Mobilfunkmasten erhoben wurden. Die braun gefärbten Stellen markieren die Orte, an denen sich der Nutzer am häufigsten aufgehalten hat. Löschen kann der Android Location Cache Viewer die Daten leider nicht, aber es ist doch interessant zu sehen, was Google alles über einen weiß. Wer möchte, kann die entsprechenden Dateien manuell löschen. Sie finden sich im Ornder /data/data/com.google.android.location/files und sind mit cache.cell und cache.wifi betitelt. Allerdings geht das nicht ohne einen Datei-Mangager, der auf das Root-Verzeichnis zugreifen kann – beispielsweise File Expert.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android Location Cache Viewer: auf dem Handy gespeicherte Standortdaten einsehen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *