Permissions Denied für Android: Alle App-Berechtigungen voll im Griff

Nachdem der Trojaner DreamDroid vor knapp zwei Monaten den Android-Market unsicher machte, hat das Thema Sicherheit bei dem einen oder anderen Android-Nutzer sicherlich mehr Stellenwert gewonnen. Beim Herunterladen von Applikationen achtet man nun vielleicht etwas mehr auf die Herkunft der App und liest sich genauer durch, welche Berechtigungen die Programme mitbringen.

Ein guter Anfang, um im Berechtigungswirrwarr den Überblick zu behalten, ist die App aSpotCat. Mit ihr lässt sich zum Beispiel schnell herausfinden, welche installierten Apps kostenpflichtige Dienste mit sich bringen oder permanent auf die Internet-Verbindung zugreifen können. Erfahrene Smartphone-Besitzer mit Root-Rechten können mit dem Programm DroidWall sogar einzelnen Apps den Zugang zum Internet verwehren.

Möchte man jedoch alle Zügel selbst in der Hand halten und jegliche Berechtigungen der installierten Applikationen kontrollieren, ist die App Permissions Denied genau das Richtige. Sie listet alle heruntergeladenen Apps und deren Berechtigungen auf und erlaubt es beispielsweise, einzelnen Programmen zu untersagen, den eigenen Standort zu überwachen oder persönliche Informationen wie Kontakt- und Kalenderdaten einzuholen. Zu jeder Berechtigung liefert die App detaillierte Erklärungen und deaktiviert sie per Fingertipp. Im Menü unter dem Punkt Advanced Options, Master Control besteht zudem die Möglichkeit, eine Berechtigung für alle Applikationen zu sperren. Ein Klick auf den Punkt android.permission.INTERNET kappt beispielsweise allen Anwendungen den Zugriff zum Internet. Damit die geänderten App-Berechtigungen wirksam werden, muss der Smartphone-Besitzer das Betriebssystem neu booten.

Bevor man eine Veränderung vornimmt, sollte man zur Sicherheit ein Backup seines Systems anlegen. Über die erweiterten Optionen lassen sich bei Bedarf auch alle durchgeführten Änderungen – entweder für jede App einzeln oder alle auf einen Schwung – wieder rückgängig machen. Zudem ist anzumerken, dass Permission Denied nicht mit jedem Smartphone beziehungsweise Custom ROM funktioniert. Das Blockieren von Berechtigungen kann je nach App und dessen Programmierung auch zu einem Absturz der betroffenen Anwendung führen. Deshalb ist diese App nur versierten Android-Nutzern anzuraten. Ansonsten ist Permissions Denied, abgesehen von einigen kleinen Bugs, ein nützliches Tool, dass Android eigentlich von Haus aus mitbringen sollte. Es nervt beispielsweise etwas, dass die Zurück-Taste gelegentlich zum Homescreen statt zum vorherigen Menü führt.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Permissions Denied für Android: Alle App-Berechtigungen voll im Griff

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *