MySMS für Android: SMS günstiger, kostenlos und auch am Computer tippen

Die SMS: ein Medium von gestern? Schließlich ist die gute, alte Handy-Kurznachricht teurer als E-Mail, Facebook-Nachricht oder Instant Message, das Tippen auf dem Smartphone ist nervig – und Bilder & Co. gehen auch nicht. Dennoch gibt es gute Gründe, denn fast jeder ist auf diesem Weg quasi rund um die Uhr erreichbar. Die kostenlose Android-App MySMS peppt die gute, alte Kurznachricht gehörig auf – und nimmt ihr fast alle Nachteile.

Beep, Beep – SMS-Eingangstöne hört man überall. In U-Bahn und Bus, im Wartezimmer, im Büro. Sogar im Kino, im Theater oder in der Kirche. Und das, obwohl die SMS eigentlich das teuerste Übertragungsmedium überhaupt ist. Je nach Provider und Tarif kostet es problemlos 15 bis 20 Cent, um 160 Zeichen Text zu übertragen. Wir nutzen diesen Dienst trotzdem gerne, denn eben die permanente Erreichbarkeit können E-Mail, Instant Messenger & Co. kaum bieten. Spätestens jenseits der Landesgrenzen ist aufgrund gigantischer Daten-Roaming-Gebühren Schluss. Und noch dazu benötigt der Empfänger nicht mehr als ein billiges Handy, um Kurznachrichten senden und empfangen zu können.

Die weiteren Nachteile der SMS bleiben erhalten. Neben den hohen Kosten ist das Tippen auf Zahlen- oder Touchscreen-Buchstabentastaturen nervig. Ist das Handy weg, ist die komplette Nachrichtenhistorie weg – und ältere Mobiltelefone können sogar nur eine begrenzte Anzahl Nachrichten speichern. Und sollte man seinen mobilen Telekommunikationsapparat höflicherweise bei einer Rede oder einer Konferenz dann doch einmal in den Lautlos-Modus versetzen, vergisst man danach unter Garantie, diesen wieder abzuschalten. Erst beim zufälligen nächsten Blick aufs Display fällt einem dann auf, wie viele Botschaften noch auf Antwort warten.

Apps für Komfort und geringere Kosten

Seit es Apps fürs Handy gibt, nehmen sich unterschiedliche Anbieter der Nachteile an – und versuchen, sie auszugleichen. So gibt es Programme für das iPhone oder Android-Smartphones, die Kurznachrichten über das Internet günstiger verschicken. Welche, die das Tippen von SMS an der Computer-Tastatur ermöglichen. Und welche, die ein Backup aller Nachrichten für den Notfall in einer Datei anlegen.

Wirklich durchgesetzt hat sich davon bislang kaum eine Lösung. Denn die meisten sind kompliziert oder bringen andere Nachteile mit sich. Die Android-App Remote SMS beispielsweise startet einen Web-Server auf dem Handy. Ist der Computer im gleichen WLAN oder Netzwerk, kann der Anwender über den Browser auf das Smartphone zugreifen und die Nachrichten dort tippen. Grundsätzlich ist das eine gute Lösung, aber das Starten, das Abtippen der Adresse vom Handy-Display und so weiter dauern einfach viel zu lang. Und wer die App laufen lässt, wundert sich schnell über einen leeren Akku – denn die WLAN-Verbindung und der laufende Web-Server sind nicht gerade knauserig, was den Strom angeht.

Erfolg versprechend ist eine Anwendung namens MySMS, die das österreichische Unternehmen SMS.at gestern in München vorgestellt hat. Das Programm ist für Android und iOS erhältlich, kann ihre volle Funktionalität aber nur bei Google-Handys ausspielen.

Sie haben Post: Wenn auf dem Android-Smartphone eine neue Kurznachricht eingeht, gibt es per MySMS-App auf Wunsch eine Popup-Benachrichtigung auf dem Computer-Bildschirm.
Sie haben Post: Wenn auf dem Android-Smartphone eine neue Kurznachricht eingeht, gibt es per MySMS-App auf Wunsch eine Popup-Benachrichtigung auf dem Computer-Bildschirm.

Nach der Installation muss sich der Nutzer zunächst mit Handy-Nummer und Passwort registrieren. Danach überträgt die Software alle auf dem Smartphone gespeicherten SMS sowie das Telefonbuch auf den Server des Anbieters. Sofort kann sich der Anwender auf seinem Notebook, PC oder Tablet einloggen und bekommt in einem hübschen Web-Interface seine komplette Nachrichten-Historie angezeigt. Auch das Tippen neuer SMS ist hier möglich.

Beim Absenden kann der Anwender wählen, ob die SMS ganz normal über das Handy verschickt werden soll – etwa, weil eine SMS-Flatrate in alle oder bestimmte Netze vorhanden ist. Alternativ ist der Versand über die SMS-Gateways des Anbieters möglich. Dabei kostet eine Kurznachricht 8 Cent. Dabei ist es egal, in welches Netz und in welches Land. Damit unterbietet MySMS die meisten Prepaid- und Vertragstarife, teilweise sogar deutlich. Als Absender-Rufnummer wird übrigens die eigene Handy-Nummer übertragen. Der Empfänger merkt also keinen Unterschied. Zehn Gratis-SMS gibt es übrigens bei der ersten Registrierung. Die dritte Möglichkeit wird automatisch voreingestellt, wenn der ausgewählte Empfänger ebenfalls Nutzer von MySMS ist. Dann wird der Text wie bei ICQ, Google Talk oder MSN Messenger kostenlos über das Internet auf das Handy des Empfängers übertragen.

Geht eine neue Nachricht ein, erscheint auf Wunsch auf dem Computer oder Tablet ein Pop-Up. Damit verpasst man keine Nachrichten mehr und kann direkt antworten – ohne das Handy auch nur aus der Hosentasche zu nehmen. Das Speichern der Kurzmitteilungen auf den Servern des Anbieters hat übrigens noch einen Vorteil. Geht das Smartphone einmal verloren oder wird auf den Auslieferungszustand zurückgesetzt, kann der Nutzer alle bisherigen SMS einfach wiederherstellen.

Einen genauen Überblick über das Look-and-Feel sowie die Bedienung von MySMS gibt die folgende Bildergalerie.

Beta-Test

Derzeit ist die neue Version der Anwendung, um die es in diesem Beitrag geht, noch nicht im Android Market zu haben. Der Download dort wird ab dem 16. Juni möglich sein. Bis dahin haben CNET.de-Leser die Möglichkeit, am Beta-Test der SMS-Anwendung teilzunehmen. Schickt einfach eine E-Mail mit dem Betreff CNET_mysms an android@mysms.com. Die ersten 100 Teilnehmer bekommen die Download- und Nutzungsinstruktionen sowie einen Gutscheincode für 50 Gratis-SMS.

Kurznachrichten werden je nach Wunsch über die SIM-Karte und somit den Provider, über MySMS für 8 Cent pro Nachricht oder gratis über MySMS Friends verschickt, wenn der Empfänger ebenfalls Nutzer der App ist.
Kurznachrichten werden je nach Wunsch über die SIM-Karte und somit den Provider, über MySMS für 8 Cent pro Nachricht oder gratis über MySMS Friends verschickt, wenn der Empfänger ebenfalls Nutzer der App ist.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu MySMS für Android: SMS günstiger, kostenlos und auch am Computer tippen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *